Dienstag, 5. November 2019

Planspiel KINDERRAT

Arbeitsvorbereitung eines Teilnehmers der morgigen Diuskussion mit anschließender Abstimmung im Kinderrat. Hoch interessant: Auch bei den Kindern wird die Notwendigkeit nachhaltiger Energienutzung bereits erkannt. Das sollte der Lobby der Nuklear- und fossiler Energiekraftwerke zu denken geben! Die nächste Generation greift durch!
Als Bundespräsidfent Frank-Walter Steinmeier nach seiner Wahl den Bundesländern einen Antrittsbesuch abstattete, besuchte er am 8. Juni 2017 in Niedersachsen unter anderem Wiesmoor. Dort nahm er am politischen Planspiel Pimp Your Town teil. Akteure dieser Veranstaltung waren in erster Linie Schüler der KGS Wiesmoor, daneben der Ratsvorsitzende des Stadtrats, Jens Peter Grohn, der auch in diesem Planspiel den Ratsvorsitz innehatte.

Ziel dieser Planspiele ist, jungen Menschen Kommunalpolitik näherzubringen und politische Entscheidungswege transparent zu machen.

In diesem Jahr war der Verein "Politik zum Anfassen e.V." wieder in Wiesmoor - Zielgruppe diesmal sind die Kinder der Grundschulklassen 3 und 4 aller drei Wiesmoorer  Grundschulen. Hier heißt das Ereignis "Kinderrat".

Mit dabei sind auch der Mehrgenerationenverein Wiesmoor, das Sozialmanagement des Landkreises Aurich und die Stadtjugenpflege Wiesmoor, sowie die Projektleiterin Christiana Di Maio mit ihrem Team.

Es nehmen 60 Schüler (m/w/d) der Wiesmoorer Grundschulen an der Veranstaltung teil, weitere 6 als Presseteam, Ratsmitglieder als Paten und Ratsvorsitzender Grohn als Sitzungsleiter des Kinderrates.

Auszug aus der Vorstellung des Vereins bei der heutigen Pressekonferenz:
Beschreibung des Projekts: _
Im Kinderrat erleben die Schülerinnen und Schüler, wie spannend und wirksam lokale
Demokratie sein kann und helfen dabei ihre Kommune noch lebenswerter zu machen. Das
parlamentarische Verfahren eignet sich ideal für Beteiligung: Es zählt nicht, wie laut oder
schnell jemand ist, wie klug oder eloquent: Jeder kann seine ldeen einbringen, alle haben sie
vor sich liegen und können sie lesen, können sich melden, alle müssen zuhören und am Ende
hat jeder genau eine Stimme. So machen wir schon den Jüngsten Lust auf Demokratie und
zeigen die Wirksamkeit parlamentarischer Verfahren. Mit ganz viel Spaß.

Vorgehensweise:
An zwei Vormittagen dreht sich bei den Grundschülerinnen und Grundschülern alles um
Kommunalpolitik. Nach einem Crashkurs, der mit viel Spaß Aufgaben und Möglichkeiten der
kommunalen Ebene vermittelt, entwickeln die Schülerinnen und Schülerldeen, aus denen sie
die besten auswählen und in Antragsform formulieren. Am nächsten Tag laden wir
Politikerinnen und Politiker aus dem Stadtrat ein, um jeweils einer Kinder-Fraktion Tipps zu
geben, wie man am besten Mehrheiten findet und gut argumentiert. So kommen sich Schüler
und Politiker besonders nahe, lernen sich richtig gut kennen und bauen eventuell
vorhandene Vorurteile ab. lm anschließenden großen Kinderrat, unter der Leitung des
Ratsvorsitzenden, diskutieren die Kinder ihre Ideen und stimmen ab.


Keine Kommentare:

Kommentar posten