Sonntag, 17. November 2019

Minigolfplatz


Der in die Jahre gekommene Minigolfplatz neben dem Hallenbad wurde nicht mehr so richtig angenommen und sollte aufgegeben werden. Der Erlebnisgolfplatz neben der Blumenhalle hatte ihm den Rang abgelaufen. Eine Bürgerinitiative machte sich jedoch für den Erhalt sehr stark. Deshalb wurden die Bahnen durch die Stadt Wiesmoor instand gesetzt.

Für die Bürger Wiesmoors und auswärtige Gäste bestand wohl der von den Befürwortern angemahnte Bedarf doch nicht so richtig. Die Nutzung ließ weiterhin zu wünschen übrig! So hat die Bürgerinitiative dazu beigetragen, dass Steuergelder verbraten wurden.

Jetzt ist das Gelände für den Neubau des Kindergartens Tiddeltopp, der zur Zeit noch an der Mullberger Straße residiert, vorgesehen. Das scheint eine gute Entscheidung zu sein.

Ich habe noch zwei Fotos aufgenommen, um die Anlage fotografisch zu archivieren.



Gewerbeverein lädt zur Weihnachtsfeier ein


Unten steht ein Formular für die Anmeldung, das man sich bitte ausdrucken mag!


Samstag, 16. November 2019

Weihnachtsmarkt Wilhelmsfehn I

Weihnachtsmarkt Zwischenbergen


Mandelduft und Kindersingen, Lichterglanz und Weihnachtsmär. Wenn auf dem Dorfplatz Englein Lieder singen, dann lädt Zwischenbergen ein zum Weihnachtsflair. In feierlich geschmückten Häuschen lässt sich kreatives Kunsthandwerk entdecken und inspiriert Sie mit Ideen zum Fest. Posaunen und Gitarrenklänge erfüllen den Platz mit festlicher Musik. Probieren Sie die vielen Köstlichkeiten und erleben Sie mit Freunden und Bekannten die feierliche Stimmung im Advent, während die Kinder den weihnachtlichen Geschichten lauschen. Der selbstgemachte Eierpunsch ist legendär.

Rückblick auf Weihnachtsmarkt 2018

Mittwoch, 13. November 2019

Wiesmoor - Radfahrerin schwer verletzt

Eine 44 Jahre alte Radfahrerin ist in der Nacht zu Dienstag bei einem Unfall auf der Hauptstraße in Wiesmoor schwer verletzt worden. Ein 55 Jahre alter Autofahrer war in Richtung Strackholt unterwegs und übersah die 44-Jährige offenbar beim Rechtsabbiegen in die Straße Am Rathaus. Die Radfahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit dem Auto zusammen. Sie stürzte und wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Zumba-Kurs bei TG Wiesmoor

Die TG bietet ab Dienstag, den 19.11.2019   jeweils  von 19.05  – 20.05 Uhr einen neuen Zumba  Kurs an. Der Kurs umfasst 10 Termine. Zumba ist die einfachste und leichteste
Form des Tanz- und Fitnessrenners Zumba – dem Tanzen zu motivierender Salsa- und Latine-Musik. Einfache, leicht erlernbare Tanzschritte sowohl für Ältere und aktive Menschen als auch Ungeübte, die ihre Koordination verbessern und Kondition aufbauen möchten..

Anmeldungen und Infos : TG Geschäftsstelle 04944-1423 oder per E-Mail an info@tg-wiesmoor.de.

Dienstag, 12. November 2019

Weihnachtsfeier für Senioren

Hotel Restaurant Torfkrug
Im Torfkrug kam es heute zu einer Zusammenkunft mit Michaela Block als Vorsitzender des Gewerbevereins und den Mitgliedern Rita Isermann und Harald Christoffers, um mit der Wirtin Ayse Dagli den Ablauf des geplanten Seniorennachmittags abzusprechen, den der Gewerbeverein schon seit Jahrzehnten veranstaltet. Nach einem Intermezzo des Treffpunktes im Forum der KGS kehrt die Veranstaltung des Gewerbevereins wieder an den Torfkrug als traditionellen Austragungsort zurück.

Nach dem Festlegen des Ablaufplans stellten sich die Mitglieder des Festausschusses mit dem entsprechenden Plakat für ein Pressefoto auf. Demnächst mehr!
v.l.: Rita Isermann, Michaela Block, Harald Christoffers





KiGo-Action-Tag in Kirche Spetzerfehn


Am 02. November startete der Kindergottesdienst der Christus-Kirchengemeinde Spetzerfehn in den ersten KIGO-Action-Tag. Mit sechs MitarbeiterInnen und 33 Kindern erlebten wir einen spannenden Vormittag zum Thema „Jesus und der Sturm“. Die Kirche war für den Tag umgestaltet worden: Es waren zwei Pavillons aufgebaut, in denen die Kinder basteln konnten. Zu Beginn versammelten sich alle zusammen um den großen nachgestellten See in der Kirche und Petrus berichtete von seinen Erlebnissen mit Jesus im Boot,  als sie in den Sturm gerieten. 




Nach einer kurzen Pause mit kleinen Snacks spielten wir gemeinsam Spiele in der großen Gruppe. Die Kinder angelten von der Empore in der Kirche und fingen Fische mit Rollbrettern im See. Sie ließen das Boot auf dem See in einen Sturm geraten und konnten so nachempfinden, wie sich die Jünger damals gefühlt haben.



Nach den aufregenden Stunden kamen mittags viele Eltern dazu, denen wir die Geschichte, die wir vormittags gehört haben, zusammen erzählten. Auch unser Vikar Phillipp Sapora war nun dabei und segnete uns alle für die Woche.
Den ganzen Vormittag über herrschte eine tolle Stimmung. Obwohl Kinder zwischen 4 und 10 Jahren dabei waren, konnten alle mit viel Spaß an den Aktionen teilhaben.




Am 07. Dezember findet der nächste KIGO-Tag zum Thema Weihnachten statt, auf den sich schon jetzt das ganze Team des KIGOs sehr freut.

Text und Fotos: Kirchengemeinde Spetzerfehn


Sonntag, 10. November 2019

Handtaschendiebstahl Wiesmoor

Am Samstagabend, gegen 18:35 Uhr, versuchte ein bislang unbekannter Täter, einer 83jährigen Frau ihre mitgeführte Handtasche zu entreißen - dies gelang jedoch nicht. Die Frau stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Die Tat fand in der Gladiolenstraße in Wiesmoor statt. Bei dem Täter soll es sich um einen ca. 180 cm großen, jungen Mann handeln, der mit einem dunklen Kapuzen-Pulli bekleidet war. Zeugen wenden sich bitte an die Polizei.

Gefährliche Körperverletzung Großefehn - Im Rahmen einer Musikveranstaltung in einer Diskothek in der Kanalstraße Süd in Großefehn kam es am Samstagabend, gegen 23:20 Uhr, zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Dabei griff ein unbekannter Täter das 27jährige Opfer aus Wiesmoor zunächst von hinten an und brachte es zu Boden. Anschließend schlug und trat der Täter auf das Opfer ein und flüchtete daraufhin vom Tatort. Der Täter ist ca. 190 cm groß und trug ein blauer Pullover.

Freitag, 8. November 2019

Wiesmoor - Diebstahl aus Rohbau

Aus dem Rohbau des Feuerwehrhauses in Marcardsmoor, Poststraße, entwendeten unbekannte Täter in der Nacht zu Donnerstag, 07.11.2019, einen blauen Hubwagen. Der Rohbau ist frei zugänglich, so dass die Täter ungehindert ihren Diebstahl begehen konnten. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Wiesmoor erbeten unter Telefon 04944 9169110.

Donnerstag, 7. November 2019

Sportlerehrung Stadt Wiesmoor 2019

geehrte Sportler - Panorama: Adams - zum Vergrößern anlicken
Heute wurden verdiente und erfolgreiche Wiesmoorer Sportler geehrt.

Bürgermeister Völler hielt die Eröffnungsrede, wies darauf hin, dass die Sportlerinnen und Sportler beachtliche Leistungen erbracht hätten, für die sie jetzt hier geehrt würden. Dabei sei nicht nur die persönliche Leistung der Preisträger, sondern auch die der Trainerinnen und Trainer, der Betreuerinnen und Betreuer und der Eltern als Grundlage für diese Erfolge zu erwähnen.

Um den Stellenwert des Sports in Wiesmoors Bevölkerung hervorzuheben, trug der Bürgermeister einige statistischen Daten vor.

Zitat:
Bevor wir nun aber die Ehrungen vorzunehmen, möchte ich
abschließend noch einige interessante Daten vortragen, die zeigen,
wie stark das sportliche Engagement in Wiesmoor ist und welche
hervorragende Arbeit in den Vereinen geleistet wird.
> Im Kreissportbund Aurich e.V. sind 2019 16 Vereine aus
Wiesmoor verzeichnet. Es gibt darüber hinaus noch weitere,
die nicht dem Kreissportbund angehören.
> Insgesamt sind 7226 Mitglieder eingetragen. Über die Hälfte
der Einwohner sind Mitglied im Sportverein, auch wenn wir
in der Berechnung sicher einige aus den Nachbarkommunen
abziehen müssen.
> Von der Gesamtmitgliederzahl sind 1929 Jugendliche.
> Der größte Verein ist die TG Wiesmoor e.V. mit 3678
Mitgliedern.
> Die größten Sparten verzeichnen der Bereich Turnen/Fitness
mit 3539 Sportler/innen und „König“ Fußball mit 1004
Sportler/innen.
Zitat Ende.

Eine besondere Ehrung galt Ingo Kerkau, der sich seit über 50 Jahren ehrenamtlich erst aktiv im Verein, später als Funktionär im ostfriesischen Volleyballsport eingesetzt hat.


Das Foto zeigt die ehrenvolle Erwähnung Ingo Kerkaus, hier mit seiner Ehefrau Karin, dem Bürgermeister, im Hintergrund Gabi Münch als Vertreterin der zuständigen Ausschussvorsitzenden Elke Bauer und Heiner Schoon von der Stadtverwaltung.


Die Tanzgruppe "Unique Wonders" unter der Leitung der ehemaligen Blütenkönigin Patricia Schoone lockerte den Vortrag auf.

Kickboxer der TG Wiesmoor
Bei den Fußballern erwähnte Mirko Hellmers bei seiner Rede - der Verein erhielt als erster einer neuen Regel die Gelegenheit, sich selbst darzustellen - den kürzlich verstorbenen Betreuer Egon Friese. Dem zollten alle Anwesenden stehend in einer Schweigeminute Respekt.

Abschließend stellten sich alle geehrten Sportler auf zu einem andenkenden Pressefoto.
Wiesmoor-info ist stolz, dass in einem Panoramafoto alle Sportler auf einem Bild abgelichtet werden konnten - sie Bild am Anfang dieses Beitrags.

Die Stadt Wiesmoor hatte beim Blumenhallen-Restaurant belegte Brötchen bestellt und Kaffee, Wasser und  Limnonade. Daran labten sich die Teilnehmer im Anschluss an die Feierstunde.




Wiesmoor - Einbruch in Modegeschäft

In ein Modegeschäft in Wiesmoor ist in der Nacht zu Donnerstag eingebrochen worden. Unbekannte verschafften sich gewaltsam Zutritt zu dem Geschäft an der Hauptstraße in Höhe Irisweg und entwendeten Kleidungsstücke im Wert eines fünfstelligen Eurobetrags. Die Tatzeit liegt zwischen Mittwoch, 19:10 Uhr, und Donnerstag, 8:30 Uhr. Die Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise unter Telefon 04944 9169110.

TG gratuliert zur bestandenen Trainer C-Prüfung

Foto: Teilnehmerinnen Gymfit, Antje Schipper, Verena Moder
Fotograf: Joachim Lammers
Der Vorstand der TG Wiesmoor, vertreten durch Verena Moder und Joachim Lammers, überraschte Antje Schipper am vergangenen Dienstag in der Turnhalle der Grundschule am Ottermeer und gratulierte zur abgeschlossenen Ausbildung zum Trainer C im Bereich Breitensport. Antje und die Teilnehmerinnen der Übungsgruppe „Gymfit für Frauen“ treffen sich jeden Dienstag um 19:00 Uhr zur gemeinsamen Trainingsstunde.

Karateka der TG Wiesmoor erfolgreich beim WilhelmsCup

Foto (TG) von links nach rechts: Jan Bartels, Trainer Marian Glumm, Leon Bartels
Im Pumpwerk in Wilhelmshaven fand am 2.11. der „WilhelmsCup“ des SDS statt. Bei den Meisterschaften belegten von der TG Wiesmoor Leon Bartels den ersten Platz im Leichtkontakt und den dritten Platz im Pointfighting sowie Jan Bartels den zweiten Platz im Leichtkontakt.

Mittwoch, 6. November 2019

Bald wieder: Weihnachtspäckchenkonvoi

zum Vergrößern anklicken
Die Service-Clubs Ladies' Circle, Round Table, Tangent Club und Old Tablers veranstalten auch in diesem Jahr wieder den Weihnachtspäckchenkonvoi mit von deutschen Spendern verpackten Päckchen, die bedürftigen Kindern in Rumänien, Moldawien, Bulgarien und der Ukraine zu Gute kommen werden. Gerade in dortigen abgeschiedenen Gegenden fern von Industriestandorten oder Tourismusorten ist die Bevölkerung nicht auf Rosen gebettet und viele Kinder erhalten nicht einmal zu Weihnachten eine freudige Überraschung. Denen sollen die gespendeten Päckchen von Freiwilligen vor Ort überreicht werden. Jedes gepackte Päckchen findet einen Empfänger - nichts versickert in dunklen Kanälen.
Natürlich dürfen auch Personen ohne Kinder spenden.

Wie es vonstatten geht, ist auf dem Flyer oben und unten beschrieben.

Abgabetermin ist der 23., November 2019 bei TRABA an der Oldenburger Straße.

Von hier fahren mit:
  • Wilke Neemann und Martin Buss mit LKW von Fa Neemann, Großefehn
  • Manfred Ubben und Hinrich Janssen mit LKW von Stahlbau Ihnen, Aurich und Eckhard Rosenboom als Busfahrer.
zum Vergrößern anklicken
Artikel über den Transport und die Verteilung ist geplant.

Rückblick auf 2018


Konzert in der Friedenskirche "... mitten im Leben"



"Freitag, den 8.11.2019 um 19:30 findet statt das alljährliche Herbskonzert des Kultur- und Kunstkreises Wiesmoor e.V. in der Friedenskirche Wiesmoor. Es tritt auf das Barbershop-Quartett "friesisch herb" mit seinem neuen Programm "...mitten im Leben"
Eintritt: 12,00 EUR, ermäßigt: 10,00 EUR,
eine Veranstaltung des Kultur- und Kunstkreises Wiesmoor e.V. in Zusammenarbeit mit der ev. Friedenskirche Wiesmoor".

Das einzige Barbershop-Ensemble in Ostfriesland bringt Barbershop-Arrangements, Gospel, moderne Volkslieder sowie Pop- und Swingtitel.

Weitere Informationen zum Ensemble finden Sie unter http://www.barbershop-friesen.com/

Dienstag, 5. November 2019

Planspiel KINDERRAT

Arbeitsvorbereitung eines Teilnehmers der morgigen Diuskussion mit anschließender Abstimmung im Kinderrat. Hoch interessant: Auch bei den Kindern wird die Notwendigkeit nachhaltiger Energienutzung bereits erkannt. Das sollte der Lobby der Nuklear- und fossiler Energiekraftwerke zu denken geben! Die nächste Generation greift durch!
Als Bundespräsidfent Frank-Walter Steinmeier nach seiner Wahl den Bundesländern einen Antrittsbesuch abstattete, besuchte er am 8. Juni 2017 in Niedersachsen unter anderem Wiesmoor. Dort nahm er am politischen Planspiel Pimp Your Town teil. Akteure dieser Veranstaltung waren in erster Linie Schüler der KGS Wiesmoor, daneben der Ratsvorsitzende des Stadtrats, Jens Peter Grohn, der auch in diesem Planspiel den Ratsvorsitz innehatte.

Ziel dieser Planspiele ist, jungen Menschen Kommunalpolitik näherzubringen und politische Entscheidungswege transparent zu machen.

In diesem Jahr war der Verein "Politik zum Anfassen e.V." wieder in Wiesmoor - Zielgruppe diesmal sind die Kinder der Grundschulklassen 3 und 4 aller drei Wiesmoorer  Grundschulen. Hier heißt das Ereignis "Kinderrat".

Mit dabei sind auch der Mehrgenerationenverein Wiesmoor, das Sozialmanagement des Landkreises Aurich und die Stadtjugenpflege Wiesmoor, sowie die Projektleiterin Christiana Di Maio mit ihrem Team.

Es nehmen 60 Schüler (m/w/d) der Wiesmoorer Grundschulen an der Veranstaltung teil, weitere 6 als Presseteam, Ratsmitglieder als Paten und Ratsvorsitzender Grohn als Sitzungsleiter des Kinderrates.

Auszug aus der Vorstellung des Vereins bei der heutigen Pressekonferenz:
Beschreibung des Projekts: _
Im Kinderrat erleben die Schülerinnen und Schüler, wie spannend und wirksam lokale
Demokratie sein kann und helfen dabei ihre Kommune noch lebenswerter zu machen. Das
parlamentarische Verfahren eignet sich ideal für Beteiligung: Es zählt nicht, wie laut oder
schnell jemand ist, wie klug oder eloquent: Jeder kann seine ldeen einbringen, alle haben sie
vor sich liegen und können sie lesen, können sich melden, alle müssen zuhören und am Ende
hat jeder genau eine Stimme. So machen wir schon den Jüngsten Lust auf Demokratie und
zeigen die Wirksamkeit parlamentarischer Verfahren. Mit ganz viel Spaß.

Vorgehensweise:
An zwei Vormittagen dreht sich bei den Grundschülerinnen und Grundschülern alles um
Kommunalpolitik. Nach einem Crashkurs, der mit viel Spaß Aufgaben und Möglichkeiten der
kommunalen Ebene vermittelt, entwickeln die Schülerinnen und Schülerldeen, aus denen sie
die besten auswählen und in Antragsform formulieren. Am nächsten Tag laden wir
Politikerinnen und Politiker aus dem Stadtrat ein, um jeweils einer Kinder-Fraktion Tipps zu
geben, wie man am besten Mehrheiten findet und gut argumentiert. So kommen sich Schüler
und Politiker besonders nahe, lernen sich richtig gut kennen und bauen eventuell
vorhandene Vorurteile ab. lm anschließenden großen Kinderrat, unter der Leitung des
Ratsvorsitzenden, diskutieren die Kinder ihre Ideen und stimmen ab.


Montag, 4. November 2019

Grundschule am Fehnkanal erneut „MINT-freundliche Schule“

© Heise Verlag
Auf den Fotos zu sehen sind in dieser Reihenfolge: Harald Fisch (Geschäftsführer MINT Zukunft e.V.), Daniel Bachfeld (Chefredakteur Make Magazin), Grant Hendrik Tonne (Kultusminister Niedersachsen), Bettina Gruh (Schulleitung), Christine Reiter (Lehrerin), Thomas Sattelberger (Vorsitzender MINT Zukunft e.V.), Simon Hagen (World Robot Olympiad).
Hannover, 17. September 2019
29 Schulen aus Niedersachsen wurden am 17. September 2019 als MINT-freundliche Schule“ in Hannover im Heise Verlag ausgezeichnet. 10 Schulen erhielten das erste Mal die Auszeichnung und 19 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet „MINT-freundliche Schule“ geehrt. Die Schulen weisen nach, dass sie 10 von 14 Kriterien im MINT-Bereich erfüllen. Darüber hinaus wurden 9 Schulen als „Digitale Schule“ geehrt.
Mit dabei ist nach erfolgreicher Wiederbewerbung auch die Grundschule am Fehnkanal. Damit folgt nach 2016 die zweite Auszeichnung. Das Team an der Grundschule am Fehnkanal unterstützt mit vielen Angeboten im Unterricht sowie im Bereich der Ganztagsbetreuung, der Arbeitsgemeinschaften und der Begabtenförderung das Interesse der Kinder an den Fächern: Mathematik / Informatik / Naturwissenschaft und Technik. Die Ehrung der „MINT-freundlichen Schulen“ in Niedersachsen steht unter der Schirmherrschaft von Kultusminister Grant Hendrik Tonne und der Kultusministerkonferenz (KMK).
„Die MINT-Förderung liegt der Landesregierung sehr am Herzen. Schülerinnen und Schüler für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern, ist uns daher ein wichtiges Anliegen. Daher unterstützen wir gerne das Projekt ‚MINT Zukunft schaffen‘. Der heutige Tag zeigt: Es lohnt sich! Die Schülerinnen und Schüler sowie auch die Lehrkräfte haben sich richtig ins Zeug gelegt und erhalten heute mit den Auszeichnungen ein tolles Feedback. Ich gratuliere ihnen dazu sehr herzlich“, betonte Kultusminister Grant Hendrik Tonne.
Die „MINT-freundlichen Schulen“ werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar. Bundesweite Partner der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.


Sonntag, 3. November 2019

Mittelaltermarkt und Lüchterfest

Am 2. und 3. November fand der Mittelaltermarkt und am 3. November das Lüchterfest statt.

Einige Eindrücke vom Sonnabend.
 
 



Am Sonntag waren Wiesmoorwer Geschäfte nachmittags bis 18 Uhr geöffnet.

Im Anschluss daran begann am Marktplatz der Umzug. Sehr viele Kinder waren in Begleitung ihrer Eltern, Großeltern und Geschwister zu diesem Anlass erschienen.


Wie in jedem Jahr hatte der Gewerbeverein vorgesorgt und jedes Kind konnte eine Laterne mit dazugehörigem Licht erhalten. Erstmals wurden auch diese faszinierenden Leuchtkörper gesehen.


Ein Polizeifahrzeug führte den Umzug an. Danach folgte Sonja Budde mit ihrem Akkordeon und sorgte für die richtige Stimmung. Ihr zur Seite gingen Blütenkönigin Rena Janßen und Blütenprinzessin Liza Bohlen. Blütenprinzessin Vanessa Habben war leider erkrankt und konnte deshalb nicht teilnehmen. Beim Umzug waren Wiesmoors stellvertretender Bürgermeister Jens Peter Grohn mit seiner Ehefrau Elke dabei und die Vorsitzende des Gewerbevereins, Michaela Block und ihre Stellvertreterin Linda Goosmann.




Zahlreiche Menschen hatten sich der Marschkolonne angeschlossen und der Zug zog über die Hauptstraße bis zum Kaufhaus Behrends und zurück, wobei ein Feuerwehrfahrzeug, ebenso wie die Polizei, das Einsatzlicht flackern ließ.

Nach der Rückkehr intonierte Sonja Budde "Ich geh mit meiner Laterne" auf dem Akkordeon und alle sangen mit. Danach teilten Blütenkönigin Rena Janßen und Blütenprinzessin Liza Bohlen Geschenktüten mit Süßigkeiten an die Kinder aus und eine Autogrammkarte mit dem gesamten Königshaus.






Reisekonditor Martin Würdemann als Sprecher der Schausteller lud einige Anwesenden noch zu einem abschließenden Umtrunk ein.

v.l.: Michaela Block, Liza Bohlen, Rena Janßen

v.l.: Liza Bohlen, Rena Janßen, Karin Bittner-Deyerling


Samstag, 2. November 2019

Ehering verloren - Finder bitte hier melden

Dieser Notruf erreichte Wiesmoor-info:

Moin zusammen,

mein Mann hat heute seinen Ehering verloren. In der Hoffnung, dass sich bei euch vielleicht jemand meldet der ihn gefunden hat, schreibe ich euch auch an 

Viele Grüße 
Jessica Prasch 
 
Im Ring ist eingraviert: 
„Jessi HH 18.05.2012„

Freitag, 1. November 2019

Einladung Jahreshauptversammlung Förderkreis Schulen

Zum Vergrößern anklicken

Wiesmoor - Radfahrer verletzt

Ein Radfahrer ist am Freitag auf der Hauptstraße in Wiesmoor bei einem Unfall verletzt worden. Eine 28 Jahre alter Autofahrerin war gegen 10:45 Uhr auf dem Kornblumenweg unterwegs und wollte mit ihrem VW Up nach rechts auf die Hauptstraße fahren. Beim Anfahren übersah sie offenbar den 75 Jahre alten Radfahrer aus Wiesmoor, der auf dem Radweg die Eimündung querte. Es kam zu einer Berührung zwischen Fahrrad und Auto. Der Radfahrer stürzte auf die Fahrbahn. Er wurde nach ersten Erkenntnissen schwer verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Wiesmoor - Einbruch in Sportgeschäft - Zeugen gesucht

In ein Sportgeschäft in Wiesmoor ist in der Nacht zu Mittwoch eingebrochen worden. Unbekannte verschafften sich gewaltsam Zutritt zu dem Ladengeschäft an der Hauptstraße und durchsuchten die Räumlichkeiten. Der Vorfall ereignete sich zwischen Dienstag, 19 Uhr, und Mittwoch, 8 Uhr. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04944 9169110.

Dienstag, 29. Oktober 2019

31. Oktober - Reformationstag

In 9 Bundesländern ist der 31. Oktober zur Erinnerung an Luthers Bekanntmachung seiner 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg am 31.10.1517 gesetzlicher Feiertag. Niedersachsen gehört zu diesen 9 Kändern mit überwiegend evangelischer Bevölkerung. Die Entwicklung dieser religiösen Bewegung führte dazu, dass eine Reformation stattfand, in deren Verlauf sich die evangelische Kirche von der katholischen abspaltete.
Der Reformationstag ist neben Französischer Revolution und der Renaissance ein wichtiges politisches und geistesgeschichtliches Ereignis und markiert den Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit.

Pastor Münch aus Hinrichsfehn lädt zu einem Gottesdienst mit anschließender Teetafel in die Versöhnungskirche Hinrichsfehn ein:




Samstag, 26. Oktober 2019

Ehrungsempfang im Sportcenter der TG Wiesmoor

Bürgermeister Friedrich Völler, Ingo Kerkau u.
KSB-Vorsitzende Anne Ignatz

Die Verantwortlichen der TG Wiesmoor haben sich sehr über die Nachricht gefreut, dass der Landessportbund Niedersachsen Ingo Kerkau für sein ehrenamtliches Engagement ehren wird.




In einer kleinen Feierstunde mit Empfang, am 25.10.2019 wurde die Ehrung von der Vorsitzenden des Kreissportbundes Aurich, Anne Ignatzek durchgeführt. Als weiterer Ehrengast war Bürgermeister Völler beim Ehrungsempfang dabei.







orsitzender Joachim Lammers, KSB-Vorsitzende Anne Ignatzek,
Ingo Kerkau und Bürgermeister Friedrich Völler
„Die in die Jahre gekommenen erfolgreichen Volleyballer“: hinten v. L. Richard Aden,
Johann Fahnster, Heinz-Diedrich (James) Remmers, Ingo Kerkau, Jürgen Böden und Jörn Freese.
Vorne v. L. Hinrich Behrends und Hinni Jacobs

50 Jahre Ehrenamt:
Ingo Kerkau ist seit 1969 für den Niedersächsischen Volleyballverband aktiv. Angefangen hat bei Kerkau alles im März 1969, als er als Kassenwart in den Vorstand des Bezirksvolleyballverbandes Oldenburg gewählt wurde. Mit seinem beruflichen Wechsel 1972 nach Wiesmoor trat er der TG bei und engagierte sich sofort in unserer Volleyballabteilung. Nahezu zeitgleich übernahm er den Vorstandsposten "Spielwart" im Bezirksvolleyballverband Ostfriesland, der heutigen Volleyballregion Ostfriesland. Diesen Posten bekleidete er immer noch. Am 13.09.2006 wurde Ingo zum Vorsitzenden der Volleyballregion Ostfriesland gewählt und ist nun in Doppelfunktion für die Volleyballregion tätig. Die alleinige Leitung der Volleyballabteilung bei uns im Verein hat Kerkau im April 1979 übernommen und leitet auch diese immer noch

Größter sportlicher Erfolg:

Die Volleyball-Herren der TG Wiesmoor steigen 1983 mit ihrem Trainer Ingo Kerkau als erste ostfriesische Volleyballmannschaft in die Niedersachsenliga (zu dieser Zeit die vierthöchste Liga in Deutschland) auf. Im gleichen Jahr wird das Team beim Deutschen Turnfest in Frankfurt Deutscher Turnspielvizemeister und wiederholt diesen Erfolg 1984 in Wiesbaden. Das sind bis heute die größten Erfolge eines ostfriesischen Männerteams im Volleyball.
Die Vereinsführung hatte natürlich auch eine Überraschung für ihren Jubilaren parat. Aus der Mannschaft, die 1983 den Aufstieg in die Niedersachsenliga schaffte und die Erfolge bei den Deutschen Turnfesten einfuhren, waren zahlreiche Spieler anwesend (siehe Foto 2019-10-25DD im Anhang).
50 Jahre ehrenamtliches Engagement auf Verbandsebene und fast genau so lange bei uns im Verein. Also immer in der Ebene, die direkte Basisarbeit leistet. Nämliche die Organisation von Meisterschaften, Turnieren, Schiedsrichter Aus- und Fortbildung, Trainerfortbildungen, Erstellung von Spielplänen etc.

Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht

Bei der Polizei in Wiesmoor wurde durch eine 34-jährige Frau angezeigt, dass sie Geschädigte einer Verkehrsunfallflucht geworden sei. Demnach habe sie ihren schwarzen Opel Corsa am Freitagvormittag, zwischen 09:45 Uhr und 10:00 Uhr, auf dem Parkplatz der Raiffeisen-Volksbank an der Hauptstraße in Wiesmoor abgestellt. Gemäß derzeitigem Ermittlungsstand hat in diesem Zeitraum ein weißes bzw. helles Fahrzeug einen nebenliegenden Stellplatz genutzt, den Pkw der Anzeigeerstatterin beim Ein- oder Ausfahren beschädigt und sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallörtlichkeit entfernt. Wer Hinweise zum Unfallhergang oder dem Unfallverursacher geben kann, wendet sich bitte an die Polizei in Wiesmoor oder Aurich.

Donnerstag, 24. Oktober 2019

Einer der ersten Buchkindergärten: Kinnerhuus an't Markt


Urkunde und Siegel über die
Auszeichnung und Pressebericht
Bücher hatten und haben im Wiesmoorer Kinnerhuus an't Markt einen hohen Stellenwert! Im Bestand seien wohl mehr als 1000 Exemplare, so Martina Friedrich als Leiterin des Kindergartens. Täglich wird vorgelesen und es werden auch Kinderbücher ausgeliehen, damit Mama, Papa und vielleicht auch ältere Geschwister, vorlesen können.

Vorlesen ist ganz wichtig, um Kindern ein Sprachgefühl und Sprachverständnis zu vermitteln!


Da ist der direkte Kontakt zwischen Kind und Vorleser auch wesentlich intensiver, als z. B. durch ein Hörbuch.- im direkten Kontakt kann das Kind nachfragen und interagieren und Gehörtes vertiefen!.

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Deutsche Bibliothekenverband zeichnete auf der Frankfurter Buchmesse Kindergärten mit herausragender Leistung in frühkindlicher Leseförderung aus.
"Schuld" an der Nominierung des Wiesmoorer Kinnerhuus war Buchhändlerin Susanne Köster-Schoon.- sie schlug den Kindergarten zu diesem Wettbewerb vor. Insgesamt rund 800 Kindergärten nahmen teil - es gab insgesamt 208 Preisträger. Einer davon war unser Kinnerhuus an't Markt. Zwei weitere Ostfriesen waren ebenfalls erfolgreich: Pinguin-Kindergarten in Aurich und Kindergarten Hooge Riege in Norden.

Mitarbeiterinnen des Kinnerhuus an't Markt nehmen regelmäßig an Sprachförderprogrammen teil und mit Sprachpädagogin Heidi Hobbie ist auch eine Fachkraft anwesend.

Natürlich geht es bei den Kindern im Vorschulalter nicht darum, vorzeitig aufs Lesen gedrillt zu werden. Aber durch Vorlesen und Haptik mittels Fühlbüchern (Felle, Metall, hart und weich, beispielsweise) wird das Gehörte auch auf einer anderen Schiene vermittelt und dadurch das Sprachverständnis der Kinder spielerich geschult.

Wie alle Kinder vorher lernen die Kleinen schnell, was wo auf jeder Seite steht und kennen die Vorlesebücher auswendig. Heidi Hobbie setzt sogenannte Erzählkisten oder Erzähltische ein. Auf solchen Tischen sind dann die Gegenstände angeordnet, die in diesen Geschichten erwähnt werden. Dann können die Kinder mit Hilfe dieser Puppen und anderer Gegenstände die Geschichten nachspielen und - wichtig - nacherzählen!

Zweimal in der Woche erscheinen "Vorlesepaten" die den Kindern vorlesen und mit und an ihnen ihre Freude haben. Das ist insbesondere für ältere und möglicherweise einsame Menschen eine gute Möglichkeit, mit der ganz jungen Jugend in Kontakt zu kommen. Aus mehreren Dokumentationen im Qualitätsfernsehen konnte die gegenseitige Bereicherung  miterlebt werden.

Nach der Auszeichnung in Frankfurt fand heute im Kinnerhuus eine Feierstunde statt. Neben Martina Friedrichs als Leiterin und Heidi Hobbie als Sprachpädagogin waren Buchhändlerin Susanne Köster-Schoon, die das alles angestoßen hatte, Bürgermeister Friedrich Völler und Pressevertreter anwesend.

v.l.: Susanne Köster Schoon, Bürgermeister Friedrich Völler,
Leiterin Martina Friedrichs, Sprachpädagogin Heike Hobbie

Auch Wiesmoor-info sagt: Herzlichen Glückwunsch, Kinnerhuus!

So nebenbei: Ich habe heute immer den Terminus "Kindergarten" anstatt Kindertagesstätte verwandt - aus dem einfachen Grund "Kindergarten" hat es geschafft, als deutsches Wort in deutscher Schreibweise (!) im anglo-amerikanischen Wortschatz akzeptiert zu werden. Wir sollten darauf stolz sein und das nicht durch neue Wortschöpfungen abwerten!

Nachtrag:

Bürgermeister Völler hat eine Stellungnahme übersandt!

Zitat


Stellungnahme des Bürgermeisters
Ich gratuliere dem Kindergarten „Kinnerhuus an’t Markt“ ganz herzlich zur Verleihung des Gütesiegels „Buchkindergarten“ auf der Frankfurter Buchmesse. Einen herzlichen Dank auch an Susanne Köster-Schoon, die die Bewerbung angeregt hatte. Das Gütesiegel wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. und dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. vergeben.
Von den 820 Einrichtungen, die sich für das Gütesiegel beworben haben, wurden insgesamt 208 Kindergärten in ganz Deutschland für ihren besonderen Einsatz, Kinder früh für Geschichten und Sprache zu begeistern, ausgezeichnet.
Mit dieser hohen Auszeichnung wird die sehr gute Arbeit des Kindergartens „Kinnerhuus“ bei der frühkindlichen Leseförderung besonders gewürdigt. Lesen gehört zu den klassischen Kulturtechniken, die erst eine gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht. Insbesondere auch das Vorlesen im frühkindlichen Bereich spielt dabei eine wesentliche Rolle. Da dies im häuslichen Bereich immer weniger stattfindet, kommt den Kindergärten eine zentrale Rolle zu.
Zitat Ende













Am 2. und 3.11.2019 Lüchtefest


Am 2. und 3.11.2019 Lüchtefest

Von 13.00 bis 18.00 Uhr Verkaufsoffener Sonntag und Markttrubel auf dem Marktplatz. Ab 18.00 Uhr Martinilauf für die Kinder auf dem Marktplatz. Alle Kinder erhalten eine Laterne und einen Laternenstock. Nach dem Laternenlauf werden von der Blütenkönigin Süßigkeiten an alle Kinder verteilt. Anprechpartnerin: Michaela Block, Telefon 0 49 44 / 21 20
Quelle: Gewerbeverein

Rückblick auf das Jahr 2017 & 2018

Mittwoch, 23. Oktober 2019

Kalender Wiesmoor historisch 2020 vorgestellt

Torf- und Siedlungsmuseum - historische Aufnahme vom Oktober 1992
Archiv Adams/Frees
Heute Vormittag wurde im Torf- und Siedlungsmuseum die 13. Ausgabe des Kalenders "Wiesmoor historisch" vorgestellt. Der Kalender wird durch die Print Media GmbH verlegt. Redeakteure waren Ingrid und Ewald Hennek und Hermann Schreiber.
Die Auflage besteht aus 500 Exemplaren. Wiesmoorer Schulen und Kindergärten erhalten je ein Freiexemplar.
Ewald Hennek erläutert die Fotos
Ingrid Hennek zeigt die dazu passenden Fotos
Peter Junker verteilt die Kalender an die Gäste
v.l.: Gerold Dreyer, Manfred Meyer, BM Friedrich Völler, Hermann Schreiber,
Ewald Hennek Harald Trieschmann, Gerda Vaassen, Peter Junker, Ingrid Hennek
Der Kalender kann an den gewohnten Verkaufsstellen: Kaufhaus Behrends, Buchhandlung Olga Behnrends (am Rathaus), Dorfladen Hinrichsfehn, Kiosk am Markt, Susannes Buchhandlung, Hermann Schreiber (Mohnblumenweg), Fußpflege Rita Oltmanns (Hinrichsfehn) und im Verlag Print Media (Dahlienstraße), zum seit Jahren unveränderten Preis in Höhe von € 16,80 erworben werden.

Das Torf- und Siedlungsmuseum hatte seine Räumlichkeiten für die Präsentation des Kalenders zur Verfügung gestellt und die Bewirtung der Präsentationsgäste übernommen. Dank dafür an den Vorsitzenden Gerold Kayser und seine Stellvertreterin Arianne Schoon.

Das Museum erhält für jedes verkaufte Exemplar einen Betrag in Höhe von € 1,00 als Spende!