Mittwoch, 16. Januar 2019

Ein Apfelbaum für jede Grundschule in Ostfriesland


Obstbaumfachwart Micfhael Seewald, Michael Josupeit (GS) und Kinder der  GS

Die lrma Waalkes Stiftung (lWS) ist die erste und größte Umweltstiftung in Ostfriesland. Sie fördert Projekte zugunsten von Natur und Umwelt.
“Naturnahe Schulhofumgestaltungen und Umweltbildungsprojekte an Schulen liegen uns besonders am Herzen, denn das Umweltbewusstsein muss möglichst früh gefördert werden", so der Stiftungsvorsitzende Berents.

Die Stiftung spendet anlässlich ihres 25jährigen Jubiläums, allen Grund- und  Förderschulen Ostfrieslands einen Apfelbaum.
Die Aktion wird in Kooperation mit dem Verein „Ostfrieslands Streuobstwiesen e.V.“ und zahlreichen Obstbaumfachwarten im Bereich durchgeführt. lm Raum Großefehn / Wiesmoor / Warsingsfehn werden die Bäume zusammen mit den Kindern und Lehrern der Schulen von Michael Seewald, Obstbaumfachwart und Streuobstpädagoge, gepflanzt.

ln Großefehn und Wiesmoor wurden lokale Ostfriesische Sorten wie Bagbander Slientje, Roter Papenburger, Rood Haasensnut oder Jepke für die sieben Grundschulen gepflanzt.
Die Kinder haben mit viel Elan ein riesiges Pflanzloch gegraben, Baumpfähle mit einem Vorschlaghammer eingeschlagen und gelernt, was für ein Lebewesen so ein Apfelbaum ist - und sie hatten ganz viel Spaß dabei - so soll das sein!

Bilder von der Aktion:


Einweisung

Kinder mit Baum "Rood Haasensnut"
hinten v.l. Josupeit, Seewald
Mit viel Elan ...

das Pflanzloch graben
Pfosten einschlagen

Rindenschutz anbringen
Wässern
Die Kinder haben gut aufgepasst, schwer gearbeitet und viel Einsatz gezeigt - prima!

Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis hier Äpfel geerntet werden können.


Dienstag, 15. Januar 2019

Wiesmoor - Frau bei Unfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Wiesmoor ist am Montag eine 41-jährige Frau aus Wiesmoor leicht verletzt worden. Die Frau fuhr gegen 14:30 Uhr mit ihrem Mitsubishi Space Star auf der Hauptstraße und musste dort abbremsen. Dies bemerkte ein hinter ihr fahrender, 31-jähriger Mann aus Aurich, nach ersten Erkenntnissen zu spät und fuhr mit seinem Mercedes Vito auf. Durch den Zusammenstoß wurde die 41-Jährige leicht verletzt.

Konzert in der Friedenskirche


POL-AUR: Achtung! Betrüger fordern Schweigegeld.

Aurich/Wittmund (ots) - Achtung! Betrüger verschicken wieder vermehrt E-Mails mit erpresserischem Inhalt, Empfänger aus den Landkreisen Aurich und Wittmund sollen "Schweigegeld" in Bitcoin zahlen
Die Polizeiinspektion Aurich/Wittmund warnt aus aktuellem Anlass erneut vor E-Mails, die ihre Empfänger zu Geldzahlungen in Bitcoin, einer Digitalwährung, veranlassen sollen. Vermehrt sind solche Fälle in den vergangenen Wochen angezeigt worden. Angeblich hätten die Nutzer pornographische Filme und Internetseiten genutzt. Die Verfasser geben vor, dass die E-Mailempfänger dabei von ihnen über eine Webcam am PC/Laptop gefilmt worden sein - und verlangen Schweigegeld. Anderenfalls würden die Aufnahmen veröffentlicht und zum Beispiel an Freunde oder den Arbeitgeber gesendet werden. In einigen Fällen hatten die Täter auch Passwörter genannt, die sie zuvor ausgespäht hatten, um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen.
Von einer 55-Jährigen aus Dornum wollten die Unbekannten in der vergangenen Woche 500 Euro in Bitcoin erpressen. Die Täter teilten ihr mit, sie hätten sie über die Webcam ihres Computers gefilmt, während sie beim Ansehen von Pornofilmen masturbierte. Bei Nichtzahlung werde das Video veröffentlicht. Da die Frau keine entsprechenden Filme angesehen hatte, reagierte sie richtig. Sie dokumentierte das Erpresserschreiben und erstattete Anzeige.
Ein 62-jähriger Mann aus Wiesmoor sollte sogar 2000 Euro in Bitcoins bezahlen. Die Täter teilten ihm mit, sie hätten sich Zugang zu seinem Computer verschafft und wüssten nun über seine sexuellen Fantasien Bescheid. Bei Nichtzahlung der Bitcoins werde diese Information an alle seine E-Mailkontakte versendet. Der Mann reagierte ebenfalls richtig und erstattete Anzeige.
Bislang ist der Polizei in den Landkreisen Aurich und Wittmund kein Fall bekannt, in dem die Opfer den geforderten Betrag tatsächlich bezahlt haben. Jedoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Täter in Einzelfällen auch erfolgreich waren, ohne dass die Opfer Anzeige erstattet haben. Die E-Mails sind so geschrieben, dass sich Opfer unter Druck gesetzt gefühlt haben könnten. Zum Teil werden die Empfänger persönlich angesprochen. Ganz bewusst schildern die Verfasser Scham und Schande, die über die Opfer kämen, sollte das Video von ihnen beim Konsum von Porno-Filmen und sexuellen Handlungen öffentlich werden.
Bei allen derzeit bearbeiteten Strafanzeigen konnte keine entsprechende Schadsoftware auf den PCs der Geschädigten festgestellt werden. Neu ist die Masche nicht. Sie kursierte in den vergangenen Jahren in Englisch, jetzt erhoffen sich die Täter wahrscheinlich, dass sie auf Deutsch mehr Beachtung finden.
Der dringende Rat der Polizei: Überweisen Sie niemals Geld aufgrund erpresserischer E-Mails. Die beste Art mit solchen Mitteilungen umzugehen, ist es nicht darauf zu reagieren, die Erpressung zu dokumentieren - und anzuzeigen. Und vor allem: Ändern Sie regelmäßig ihre Passwörter.
Betroffene können bei jeder Polizeidienststelle Anzeige erstatten und sich informieren unter: https://www.polizei-praevention.de/aktuelles/erpressermails-nach-angeblichem-pornokonsum.html

Ferienbetreuung – Osterferien 2019

Auch in diesem Jahr bietet die Stadt Wiesmoor in Kooperation mit dem Landkreis Aurich eine verlässliche Ferienbetreuung in den  Osterferien an. Das Angebot ist vorgesehen für Kinder, die im Schuljahr 2018/2019 die Grundschule besuchen und wird in der Woche vom 08. April bis zum 12. April stattfinden.
Die erforderlichen Unterlagen zur Anmeldung können auf der Internetpräsenz der Stadt Wiesmoor (www.wiesmoor.de) heruntergeladen oder im Rathaus (Zimmer 101) abgeholt werden. Sie sollten möglichst umgehend spätestens jedoch bis zum 20.03.2019 an die Stadt Wiesmoor, z.Hd. Herr Hofer zurückgesendet werden.

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen ebenfalls Stadtjugendpfleger Michael Hofer unter 0 49 44 / 92 74 21 gern zur Verfügung.

Legowettbewerb 2018/2019

Legobauwerke im Torfkrug
Der von der Wiesmoorer CDU initiierte Wettbewerb war auch in diesem Jahr gut angenommen worden. Insgesamt 76 Bauwerke von Kindern dreier Altersstufen waren im Dezember in Schaufenstern der Sonnenapotheke ausgestellt worden. Am Sonntag, den 13. Januar 2019 fand im Saal des Torfkruges die Siegerehrung statt. Dazu wurden die Kinder mit ihren Eltern vom Organisator Jens Amelsberg begrüßt. Die Moderation der Preisverteilung übernahmen Bea Dietrich und Ineke Dömelt, Friedhelm Jelken war für den Transport der vorgesehenen Preise zuständig.

Die Organisatoren hatten für jedes teilnehmende Kind einen Preis bereit gestellt, somit ging kein Kind ohne Präsent nach Hause. Eine Jury hatte von allen 3 Altersgruppen (3-5 Jahre, 6-8 Jahre, 9-12 Jahre) jeweils 3 Preise vorgesehen. Diese Hauptpreise wurden nach der Verleihung der Trostpreise vom Königshaus an die Preisträger überreicht.

Übergabe der Trostpreise
Gratulation durch Blütenkönigin Jessica Habben
und den Prinzessinnen Katharina Doyen und Ivy Grüßing
Die Liste der Preisträger:

zum Vergrößern bitte anklicken!

Königshaus und Organisationsteam mit den Preisträgern
Herzlichen Glückwunsch!

Mittwoch, 9. Januar 2019

Wiesmoor - Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte sind in Wiesmoor in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die Täter verschafften sich am Dienstag zwischen 8:20 Uhr und 19:40 Uhr gewaltsam Zutritt zu dem Haus in der Süderwieke I und durchsuchten es. Ob die Täter etwas gestohlen haben ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 04941 606215 entgegen.

Dienstag, 8. Januar 2019

Laufenten in Wiesmoor vermisst

Laufenten - Foto: Hesberg

Volker Hesberg vermisst seit gestern Abend 5 Laufenten.


Hallo ich vermisse seit gestern Abend 5 Laufenten, sie sind schwarz weiß. In der Nähe Birkhahn Amselweg Lärchenweg. Wenn sie gesehen worden sind, bitte bei mir melden.

Bitte melden bei 01727611717

Wiesmoor - Einbruch in Reisebüro

Unbekannte sind in Wiesmoor in ein Reisebüro eingebrochen. Die Täter verschafften sich in der Zeit von Samstag, 11 Uhr, bis Montag, 8 Uhr, gewaltsam Zutritt zum Gebäude in der Hauptstraße und entwendeten Bargeld. Es entstand ein Schaden im mittleren dreistelligen Bereich. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 04941 606215 entgegen.

Sonntag, 6. Januar 2019

Neujahrskonzert des Kultur- und Kunstkreises


23. Neujahrskonzert des Kultur- und Kunstkreis Wiesmoor e.V.


Zeit:                       Samstag, 19. Januar 2019, 20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Ort:                        Saal im Hotel - Restaurant Torfkrug, Hauptstr 174, Wiesmoor

Ausführende:


aus Bad Zwischenahn.

Leitung: Felix von Ungestüm (Detlef Wehking): Violine, Gesang, Trompete, Singende Säge, Conference
Ching-Yi Ho: Querflöte
Wlodek Jasionowski: Klavier
Barbara Hoffmann: Violoncello
Tammo Koch: Kontrabass
Manfred Schiwik: Schlagzeug, Xylophon

Eintritt:          12,00 EUR, Mitglieder 10,00 EUR

Vorverkauf:   Möbel Buss, Sonnen-Apotheke, Susannes Buchhandlung,
Olga Behrends,  Sparkasse Aurich-Norden, Filiale Wiesmoor

Sponsor:       Sparkasse Aurich-Norden


Das „Salonorchester ungestüm“ präsentiert sein nagelneues Neujahrsprogramm „Fabelhaft ins Neue Jahr“.

Ausführliche Informationen zum Orchester mit Bildmaterial, Pressetext und Beschreibung weiterer Programme unter www.salonorchester.org



Januar 2019

Winterfest 2019 - nun erst recht!

Schautag bei Möbel BUSS
Der lokale Handel in Wiesmoor versucht, an vier verkaufsoffenen Sonntagen etwas gegen den Onlinehandel, der jeden Tag im ganzen Jahr 24 Stunden lang geöffnet hat, mit einer Ware zum Anschauen und Anfassen, einer fachlich guten Beratung und einem Eventcharakter eine Benachteiligung zumindest teilweise zu kompensieren.
Ich weiß nicht, ob die Gewerkschaft Verdi hier wirklich etwas Positives für die Angestellten erreicht hat. Durch das erwirkte Verbot ist bei den Händlern viel Geld verbraten worden, dass dem Handel fehlt. Inwieweit sich das auf die Arbeitsplätze auswirkt, kann hier nicht bewertet werden. Auf jeden Fall ist so etwas für den Handel schlecht - und wenn etwas schlecht für den Handel ist, ist das letztendlich auch schlecht für die Arbeitsplätze, insbesondere unter einem drohenden Konjunkturabschwung.

Auf dem Marktplatz war trotz des Regens eine große Besucherschar anzutreffen. Auch wenn der Regen der Schneequalität abträglich war, die Kinder hatten viel Spaß bei Rodeln.


Ein Grill für die hungrigen Besucher

Kinderkarussell für die ganz Kleinen

Dauerregen - aber Wasserrettung war eigentlich nicht nötig

Schautag bei Möbel Buss

Bei Möbel Buss waren viele Events für den geplanten verkaufsoffenen Sonntag eingeplant. Das sollte nicht umsonst erarbeitet worden sein. So wurde aus dem verkaufsoffenen Sonntag kurzfristig ein Schautag eingerichtet.

Der wurde sehr zahlreich angenommen! Sogar ein ganzer Bus war bei Möbel Buss!




Volle Parkplätze waren entlang des Voßbargkanals zu finden und Einweiser mussten die Parkplatzsucher leiten. Für Kinder gab es Kinderschminken und zu bunten Figuren geknotete Luftballons. Für alle gab es am Verzehrstand Festes und Flüssiges zu verzehren.

Berend Buss schrieb heute in seinem Facebook-Konto:

Wiesmoor
Ihr Lieben, wir begrüßen Euch heute zu einem Schautag. Allerdings ohne Beratung und Verkauf. Dafür mit vielen Leckereien und einem bunten Programm für Groß und Klein. Das Team von Muss Wessels hat für euch geöffnet und hält leckeren Kuchen, Torte Windbeutel uvm. für Euch bereit. In unsere Showküche empfängt Euch Frau Schulte mit herzhaften Köstlichkeiten aus Ofen und Pfanne und in unserer Boutique begrüßen wir Euch zu lecherem Ostfriesen-Tee und Gebäck. Für die Kleinen gibt es heute phantasievolles aus Luftballons, tolle Glitzertattoos und am Schminkstand zaubert unsere Schminkfee mit Pinsel und Farbe kleine Kunstwerke in die Gesichter der Kinder. Mit dabei ist auch das Busreiseunternehmen Jann Klein und von der Marke Pierre Lang gibt es ganz wundervollen Schmuck zu bestaunen. Vor unserem Einrichtungshaus hat die Grillhütte der Familie Wilken geöffnet und Barzis Lederhosensemmel Event, bereitet für euch deftigen Leberkäse im Lederhosen-Brötchen zu. Kommt vorbei, wir freuen uns auf Euren Besuch, noch bis 18 Uhr ist unser Haus für Euch geöffnet.
Euer Möbel Buss-Team.


Verdi - zweierlei Maß


Während das Verwaltungsgericht Oldenburg die anlässlich des Winterfestes verkaufsoffenen Geschäfte in Wiesmoor am 6. Januar nach einem Eilantrag der Gewerkschaft Verdi verboten hatte, hatte Verdi in Südbrookmerland keinerlei bedenken!

Freitag, 4. Januar 2019

Trauercafé in Wiesmoor

Wiesmoor – Das Trauercafé der Ökumenischen Hospiz- und Besuchsdienstgruppe Wiesmoor öffnet am 9. Januar ab 16.30 Uhr. Im Trauercafé, das in Wiesmoor an jedem 2. Mittwoch im Monat geöffnet ist, geht es darum, Hilfe für Trauernde zu geben nach dem Verlust eines geliebten Menschen durch Tod oder durch Trennung. Dabei bieten die Mitarbeiterinnen des Trauercafés ihre Hilfe an, indem sie da sind, zuhören und die Trauer akzeptieren. Wir laden alle Betroffenen und Interessierten herzlich ein, um miteinander bei Tee und Gebäck ins Gespräch zu kommen. Das Treffen findet im Gemeindehaus der Friedenskirchengemeinde, Mullberger Straße 9a in Wiesmoor statt, da das Café Moor fiev immer noch geschlossen ist. Informationen bei Katrin Herz, Trauerbegleiterin, Handy 0163 601 88 95.
 

Winterfest 2019



Der anlässlich des Winterfestes am 6. Januar geplante verkaufsoffene Sonntag findet nicht statt!

Grund ist ein Eilantrag der Gewerkschaft Verdi beim Verwaltungsgericht Oldenburg. Beim Gewerbeverein war man nicht begeistert, hatte man doch Geld für Werbung, Plakate etc. ausgegeben und, wie im letzten Jahr, eine Rodelbahn errichtet. Im letzten Jahr war das problemlos möglich, wieso jetzt nicht, wurde von der Gewerkschaft, die auch bei Kontaktversuchen nicht erreichbar war, nicht kommentiert.

Also: Rodelbahn ja - offene Geschäfte nein!