Mittwoch, 1. April 2020

Aktuelle Informationen zur Corona-Situation im Landkreis Aurich

Das neuartige Coronavirus breitet sich weiter aus. Im Landkreis Aurich wurde bei insgesamt 64 Personen eine Corona-Infektion nachgewiesen, davon gelten 34 inzwischen als geheilt (Stand 1. April 2020). Diese teilen sich wie folgt auf:

Stadt Aurich7
Gemeinde Baltrum0
Samtgemeinde Brookmerland3
Gemeinde Dornum0
Gemeinde Großefehn1
Gemeinde Großheide1
Samtgemeinde Hage0
Gemeinde Hinte1
Gemeinde Ihlow2
Gemeinde Juist0
Gemeinde Krummhörn4
Stadt Norden5
Stadt Norderney2
Gemeinde Südbrookmerland1
Stadt Wiesmoor0
Auswärtige1
Gesamt28
Insgesamt 153 Menschen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne, 271 Personen wurden bislang aus der Quarantäne entlassen. Zwei infizierte Personen sind an den Folgen des Corona-Virus verstorben.

Um die Fragen aus der Bevölkerung beantworten zu können, hat der Landkreis Aurich ein Info-Telefon eingerichtet. Es ist montags bis donnerstags von 8-16 Uhr, freitags von 8-13 Uhr sowie am Wochenende von 9-12 Uhr unter der Durchwahl 04941 16-1616 erreichbar. Alternativ können Sie Ihre Fragen und Anliegen auch per Mail einreichen.
Darüber hinaus sollen auch auf diesen Internetseiten alle aktuellen Informationen rund um das Thema Corona gebündelt werden. Aktuelle Presseberichte werden hier ebenso veröffentlicht wie Hygienehinweise des Gesundheitsamtes. Zusätzlich können Sie über ein Kontaktformular Fragen zu Ihren geplanten Veranstaltungen stellen und es werden Informationen für Unternehmen zur Verfügung gestellt.
Aktuelle Informationen finden Sie auch auf folgenden Seiten:

Auf der Seite des Robert-Koch-Instituts erhalten Sie zudem ebenfalls Antworten auf häufig gestellte Fragen

Quelle: Landkreis Aurich


Marcardsmoor: Kirche verbindet trotzt geschlossener Türen

Kirche online und im Radio
Beispielhafte Zusammenstellung der anderen Formen von Gemeinschaft und Verkündigung
Kirchen, Gemeindehäuser und sogar Friedhofskapellen bleiben derzeit geschlossen. Die Gemeinden versuchen trotzdem den Kontakt der Menschen untereinander zu fördern und gehen auch in der Verkündigung notgedrungen andere Wege.

Radio: Werktags gibt es um 06.50 Uhr bei Radio Ostfriesland (UKW 94.0 oder www.radio-ostfriesland.de) und um 05.55 und 19.40 Uhr  bei Radio Nordseewelle (UKW 99,5 oder www.radio-nordseewelle.de) eine alltagstaugliche Andacht von Menschen aus Ostfriesland.

Sonntags überträgt Radio Ostfriesland auch weiterhin um 10.00 Uhr einen Gottesdienst, auch wenn die Liveübertragung ohne anwesende Gemeinde erfolgt: 05.04. Marcardsmoor / 12.04. Aurich-Lamberti.


Die Gemeinde Marcardsmoor veröffentlicht jeden Tag ein Türchen des aus der Not geborenen Passionskalenders mit ermutigenden Gedanken zur biblischen Tageslosung auf der Webseite und in den Sozialen Medien. Sonntags gibt ein digitales Gottesdienstformat mit dem Titel "Runter von der Kanzel" auf youtube. Infos und Links auf www.moorkirche.de


Dienstag, 31. März 2020

Wiesmoor - Farbschmierereien

In Wiesmoor ist es am Wochenende zu mehreren Sachbeschädigungen gekommen. In der Zeit zwischen Freitag, 17 Uhr, und Montag, 8 Uhr, wurden in der Schulstraße und in der Hauptstraße unter anderem Gebäude, Bushaltestellen und Schilder mit roter Farbe beschmiert. Die Polizei bittet Zeugen, die in dem genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden unter Telefon 04941 606215.

Sonntag, 29. März 2020

Mehrere Wohnwagen aufgebrochen

Wiesmoor- Vermutlich in den letzten zwei Wochen wurden mehrere Wohnwagen auf dem Campingplatz im Schützenweg in Wiesmoor aufgebrochen. Augenscheinlich haben sich die Täter teilweise dort eingenistet und Alkohol entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die örtliche Polizeidienststelle entgegen.

Samstag, 28. März 2020

Aktuelle Corona-Situation im Landkreis Aurich

Das neuartige Coronavirus breitet sich weiter aus. Im Landkreis Aurich wurde bei insgesamt 49 Personen eine Corona-Infektion nachgewiesen, davon gelten 18 inzwischen als geheilt, sodass es aktuell 31 bestätige Infektionen gibt (Stand 28. März 2020). Diese teilen sich wie folgt auf:

Stadt Aurich3
Gemeinde Baltrum0
Samtgemeinde Brookmerland2
Gemeinde Dornum0
Gemeinde Großefehn1
Gemeinde Großheide0
Samtgemeinde Hage3
Gemeinde Hinte5
Gemeinde Ihlow1
Gemeinde Juist0
Gemeinde Krummhörn1
Stadt Norden6
Stadt Norderney7
Gemeinde Südbrookmerland0
Stadt Wiesmoor1
Auswärtige1
Gesamt31
Insgesamt 135 Menschen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne, 177 Personen wurden bislang aus der Quarantäne entlassen. Eine infizierte Person ist an den Folgen des Corona-Virus verstorben.

Quelle: Landkreis Aurich

Kirche in der Corona-Zeit

Gerade jetzt, wo die Menschen wegen der Coronabedrohung verängstigt sind, ist die Gemeinschaft als Unterstützung nicht möglich. Die Kirche bietet jedoch ein virtuelles Beisammensein. Pastor im Ruhestand Armin Reitz sagt dazu:


Armin Reitz Pastor i.R.
26639 Wiesmoor
Am Rathaus 7
Telefon 04944 2038
eMail armin.reitz@evlka.de

Judika - 5. Sonntag in der Passionszeit - Sonntag, 29.03.2020
Gottesdienst 9.30 Uhr - Pastor Armin Reitz






Liebe Kirchenfreunde, Moin alle zusammen!
Ich hätte morgen einen Gottesdienst in der Friedenskirche halten sollen, aber Gottesdienste – wie Fußballspiele, Konzerte, Schulunterricht, Gemeindegruppen und auch Konfis  – alles fällt aus.
Dabei wird das Bedürfnis nach seelischen Trost aber auch immer größer. Da ich für den Gottesdienst am Sonntag Judika verantwortlich war, weise darauf hin, dass die Gemeindemitglieder die gottesdienstlichen Texte zum Sonntag JUDIKA im Gesangbuch unter der Nummer 954.27 finden.
Der Wochenpsalm findet sich unter der Nummer 724
Meine Predigt kannst Du im Anhang nachlesen.
Ich wünsche Dir ein schönen Wochenende mit „Kirche Zuhause“, bleibe gesund und behütet
Dein
Armin Reitz
Weiterführende Informationen für morgen
– Die Uhr vorm Einschlafen eine Stunde vorstellen! -
Am Sonntag kannst Du Gottesdienste im Internet verfolgen unter
http://www.radio-ostfriesland.de/ Gottesdienst 10 Uhr aus der Lambertikirche Aurich
https://www.aurich-lamberti.de/medien/lamberti_radio Gottesdienst 10 Uhr aus der Lambertikirche Aurich
https://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/presse-und-medien/nachrichten/2020/03/2020-03-27_2 Gottesdienst aus der Marienkirche in Aerzen bei Hameln
oder im Fernsehen:
ARD:
10:15 Ökumenischer Gottesdienst aus der Gedenkkirche Maria Regina Martyrum  rbb Fernsehen
10:15 Katholischer Gottesdienst Aus der Sakramentskapelle des Liebfrauendoms in München - Zelebrant: Kardinal Reinhard Marx | BR und hr-fernsehen | SR Fernsehen, SWR Fernsehen BW, SWR Fernsehen RP WDR Fernsehen
Die Kirchen bleiben leer in diesen Wochen, Bistümer und Landeskirchen haben alle öffentlichen Gottesdienste abgesagt. Umso mehr laden sie dazu ein, Gottesdienste per Fernsehen, Hörfunk und Internet mitzufeiern. „Gott lässt uns nicht allein. Er geht mit uns durch die schwierigen Zeiten hindurch“. https://programm.ard.de/TV/Themenschwerpunkte/Kirche-und-Religion/Fernsehgottesdienste/Startseite
ZDF:
Sonntag 9:39 Uhr https://www.zdf.de/barrierefreiheit-im-zdf/sendungen-mit-gebardensprache-dgs-100.html



Gebet



Gott,
wo ich lebe und bin,
bleib nicht verborgen.

Wo ich Unrecht erleide,
schaffe mir Recht.

Lass mich etwas von deiner Liebe,
deiner Güte
und deiner Gerechtigkeit erfahren,
wo ich lebe und bin.
Amen.






Ich bitte für...

...alle, die ich lieb habe, denke an sie.
Ich wünsche ihnen...


Ich denke an alle, denen Unrecht geschieht.
Sei ihnen nah. Schaffe Recht!


Schärfe auch meinen Sinn für Gerechtigkeit,
dass ich für sie eintrete.


Ich denke an / Ich bitte für...








Trunkenheit im Verkehr

Wiesmoor- Am Freitagnachmittag wurde der Polizei ein in Schlangenlinien fahrender Pkw auf der Oldenburger Straße in Wiesmoor gemeldet. Die eingesetzten Beamten konnten den Pkw feststellen und führten eine Verkehrskontrolle durch. Es stellte sich heraus, dass der 62-jährige Fahrzeugführer aus Emden unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp unter 1 Promille. Ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet und eine Blutentnahme durchgeführt.

Freitag, 27. März 2020

Ausfall der Selbsthilfegruppe Angehöriger bei "Demenz"

Demenz bei der Selbsthilfegruppe trotz Corona
Die monatliche Zusammenkunft der Angehörigenselbsthilfegruppe für Angehörige von Demenz- und Alzheimer Erkrankten (SHG) am Dienstag, den 7. April 2020, um 19:30 Uhr fällt „Corona“bedingt aus. Aber in allen Fällen von Rat und Hilfe für die dementiell Beeinträchtigten und ihre Angehörigen ist die Leiterin der Gruppe, Frau Käthe Wiemers, jederzeit telefonisch erreichbar, und zwar unter der Telefonnummer 04943 201767 oder über Handy 0173 219 70 80.

Donnerstag, 26. März 2020

März 2020 - ohne Corona

Komm lieber März und mache ...


die Bäume wieder grün ...



und lass uns an dem Bache
die kleinen Veilchen blühn!

Wie möcht ich doch so gerne
ein Veilchen wieder sehn ...

dann komm in meinen Garten ...



da blüh'n sie g'rade so schön!!!

Mittwoch, 25. März 2020

Pastor i.R. Armin Reitz gibt bekannt

 GEBET BEIM GLOCKENLÄUTEN

Wiesmoor – ar – Es hat sich ja über die sozialen Netzwerke herumgesprochen, dass abends um 21 Uhr alle Kirchenglocken läuten. Das ist ja eine Ergänzung zum Läuten am Morgen um 8 Uhr, am Mittag um 12 Uhr und zum Feierabend um 18 Uhr. Gegen 21 kann man auch eine Kerze zum Zeichen der Verbundenheit ins Fenster stellen. Ich möchte einladen zum Glöckengeläut inne zu halten.
Dazu möchte ich folgende Empfehlung der Landeskirche weiter geben. Wer möchte, dem kann ich den Gebetsvorschlag auch zumailen armin.reitz@evlka.de .

GEBET BEIM GLOCKENLÄUTEN
März 2020
Eine Glocke läutet.
"Überall, wo man sie hören kann, unterbrechen Menschen für einen Augenblick das/was sie gerade tun. Auch ich lege beiseite, was mich gerade beschäftigt, und höre auf das Läuten.
Mein Kopf und mein Herz sind trotzdem voll.

Einatmen ...
ausatmen ...
Alles lassen.
Ich bin hier.
Gott ist hier.
Das genügt!

ANFANGEN
In deinen Händen, Herr, steht unsere Zeit.
Denke an mich in deiner Gnade.
Erhöre mich und hilf mir.
Amen.

EIN LIED SINGEN
Singen tut gut. Ganz gleich, ob mehrere es tun, oder ich für mich. Und manchmal reicht es vielleicht schon, den Liedtext zu lesen und dabei die Melodie zu summen.
Nun lasst uns Gott dem Herren Dank sagen und ihn ehren für alle seine Gaben, die wir empfangen haben.
2. Den Leib, die Seel, das Leben hat er allein uns geben; dieselben zu bewahren, tut er nie etwas sparen.
3. Nahrung gibt er dem Leibe; die Seele muss auch bleiben, wiewohl tödliche Wunden sind kommen von der Sündern.
4- Ein Arzt ist uns gegeben, der selber ist das Leben; Christus, für uns gestorben, der hat das Heil erworben.
Text: Ludvaie Helmbold 1575. Meiodie: bei Nikolaus Seinecker 1587 (EG 320).

AUF GOTTES WORT HÖREN
Für sich allein kann man leise lesen, auch in der Bibel. Manchmal hilft es aber, dass ich auch für mich Texte laut vorlese. Dann hören meine Ohren sie, und ich ahne: Sie sind mir gesagt.
Ich will reden in der Angst meines Herzens und will klagen in der Betrübnis meiner Seele. Bin ich denn das Meer oder ein Ungeheuer, dass du eine Wache gegen mich aufstellst? Wenn ich dachte, mein Bett soll mich trösten, mein Lager soll mir meinen Jammer erleichtern, so erschrecktest du mich mit Träumen und machtest mir Grauen durch Gesichte.
Hiob 7.1.1-14

Oder ein anderer Text aus der Bibel, wie sie z. B. die Ökumenische Arbeitsgemeinschaft fürs Bibellesen vorschlägt (www.oeab.de).

BETEN
Beten: in der Stille mit Gott reden. Und darauf vertrauen: Da ist ein Du, das mich sieht und hört.
Still sein
Ich will dir danken, Gott.
Still sein
Ich denke an...
Das bewegt mich gerade sehr ...
Still sein
Hilf mir, dass ich in aller Ungewissheit und Angst nicht das Vertrauen verliere.
Lass mich und die anderen besonnen bleiben.
Bewahre die Sehwachen. Sorge für die Kranken. Sei bei allen, die sterben.
Beschütze alle,
die in Krankenhäusern und Laboren arbeiten,
die Kranke pflegen,
Eingeschlossene versorgen
und sich darum bemühen, dass wir haben, was wir zum Leben brauchen.

VATER UNSER
Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

SINGEND UM FRIEDEN BITTEN
Der ewigreiche Gott woll uns bei unserm Leben ein immer fröhlich Herz und edlen Frieden geben und uns in seiner Gnad erhalten fort und fort und uns aus aller Not erlösen hier und dort.
Evangelisches Gesangbuch Nr. 321, Strophe 2 Text und Melodie: Martin Rinckart (um 1630) 1636

SEGEN
Es segne und behüte uns der allmächtige und barmherzige Gott,
+ Vater, Sohn und Heiliger Geist.
Er bewahre uns vor Unheil und führe uns zum ewigen Leben.
Amen.
Johannes Goldenstein, Amtsbereich der VELKD im Kirchenamt der EKD, Hannover, 17.03.2020.


Dienstag, 24. März 2020

Wiesmoor - Baumaterial gestohlen

Unbekannte haben in Wiesmoor Baumaterial gestohlen. Die Täter betraten zwischen Sonntag, 18 Uhr, und Montag, 17 Uhr, ein Grundstück in der Norderwieke und entwendeten dort gelagertes Baumaterial. Die Polizei bittet mögliche Zeugen des Vorfalls um Hinweise unter Telefon 04941 606215.

Einschränkungen durch das Corona Virus

Wiesmoor, Hauptkreuzung, heute Nachmittag!

Kirche zu Hause - Wir halten zusammen

Kirchentür zu

Leere Kirchenbänke
Brunhilde Ringhoff hält noch die Schlüssel in der Hand

Wiesmoorer kümmern sich um die Menschen in der Region mit der Aktion „Kirche Zuhause“

Wiesmoor – Die Wiesmoorer Aktion „Wir halten zusammen“ startet sofort.

Laut Mitteilung der Landeskirche Hannovers ist den Gemeinden empfohlen worden, alle Gottesdienste, Andachten und Konzerte vorerst bis einschließlich 19. April 2020 abzusagen, bzw. den Zutritt zu kirchlichen Räumen zu verbieten, um Besucher und Mitarbeiter zu schützen und die rasante Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Selbst die Besuchsdienste und die Tafeln dürfen ihren ehrenamtlichen Dienst, aus Rücksicht auf die Gesundheit der Mitarbeiter und der Besuchten und Betroffenen, nicht mehr wahrnehmen.

Mit nachstehenden Gedanken zu einer “KIRCHE ZUHAUSE“ bieten einige Gemeindegliedern Sätze mit dem Ziel an, den KONTAKT zueinander nicht abreißen zu lassen, selbst wenn wir uns nicht regelmäßig sehen können.
„Denn wir haben“, so langjährige Kirchenvorsteherin Brunhilde Ringhoff, „andere und vielfältige Möglichkeiten, uns umeinander zu kümmern. Seien Sie achtsam! Greifen Sie zum Telefonhörer und rufen Sie an und hören einfach zu, schreiben Sie ein Kärtchen, schreiben Sie einen Brief, fragen Sie, ob Sie helfen können, einen Weg erledigen können, kochen Sie einfach eine Portion Hühnersuppe mehr uns stellen Sie diese der Nachbarin oder dem Nachbarn an die Türe…“


Helga Gießelmann aus unserer Friedenskirchengemeinde hatte sich angeboten, unerschrocken für alle, die es wollen und mit viel hinreichendem Abstand zueinander und entsprechenden Desinfektionen, Andachten in unserer Kirche zu gestalten, aber es musste ihr von der Kirchenleitung untersagt werden.


Einige Ehrenamtliche aus der Gemeinde, unter Ihnen auch Ruhestandspastor Armin Reitz, entwickelten verschiedene Anregungen und Verhaltensweisen, um die Zeit des Coronus-Virus nicht nur gut zu überstehen, sondern mit Fantasie die Zeit im Hause zu einer „Kirche Zuhause“ zu nutzen und persönlich gewinnbringend zu gestalten.


„Wenn durch diesen Virus viel Selbstverständliches nicht mehr selbstverständlich ist“, so Armin Reitz, „sollten wir dennoch Besonnenheit bewahren. Besorgnis zu haben, ist wie eine Einladung, dass die schrecklichste alle Vorstellungen eintrifft.“


Darum schlagen wir zunächst ein 10 – Punkte – Programm vor, das aber individuell ergänzt werden kann.


  1. Lassen Sie sich nicht durch Falschmeldungen (sogenannte Fake News), Gerüchte oder Verschwörungstheorien verrückt machen.
  1. Halten Sie sich genau an die Empfehlungen der Regierungen und die Anordnungen des Landkreises Aurich: z.B. Zuhause zu bleiben, hinreichend Abstand zu halten, Hände sorgfältig zu waschen, usw.
  2. Die Kirchen sind geschlossen, aber geläutet wird zu den üblichen Zeiten. Wenn Sie irgendwo eine Kirchturmglocke oder eine Friedhofsglocke läuten hören, halten Sie inne, falten Sie die Hände und sprechen Sie ein Vaterunser oder ein anderes Stilles Gebet für Ihre Familie, ihre Freunde, ihre Nachbarn und für unsere wunderschöne Welt.
  3. Nehmen Sie das Telefonbuch oder die Geburtstagsliste aus dem Gemeindebrief zur Hand und rufen Sie Mitmenschen an. Halten Sie täglich mit einigen Menschen in Ihrer Nachbarschaft telefonisch oder brieflich Kontakt. Erkundigen Sie sich nach dem Befinden Ihrer Nachbarn, bieten Sie – wenn nötig – Hilfe zum Einkaufen an.
  4. Handeln Sie vernünftig und machen Sie keine Hamsterkäufe!
  5. Lesen Sie endlich das Buch, das sie schon längst gelesen haben wollten. Vielleicht blättern Sie auch wieder einmal in den Geschichten des Neuen Testaments der Bibel oder machen sich Gedanken über die täglichen Herrnhuter Losungen oder Lehrtexte.
  1. Schließen Sie alle Verantwortlichen, Nächste, Freunde und Fremde in Ihr Nachtgebet ein.
  2. Wenn Sie Kontakt zum Internet haben, schauen Sie in die Homepage der Landeskirche unter www.landeskirche-hannovers.de
  1. Sehen Sie oder hören Sie die Gottesdienste oder Kurzandachten an, die über die Medien angeboten werden. Werktags gibt es um 06.50 Uhr bei Radio Ostfriesland (UKW 94.0 oder www.radio-ostfriesland.de) und um 05.55 und 19.40 Uhr bei Radio Nordseewelle (UKW 99,5 oder www.radio-nordseewelle.de) eine alltagstaugliche Andacht von Menschen aus Ostfriesland. Vom 23. bis 27.03. spricht Martin Kaminski aus Marcardsmoor/Aurich-Oldendorf zu Euch. Vom 30.03. bis 03.03. Regionalbischof Dr. Detlef Klahr. Sonntags überträgt Radio Ostfriesland auch weiterhin um 10.00 Uhr einen Gottesdienst, auch wenn die Liveübertragung ohne anwesende Gemeinde erfolgt: 29.03. Aurich-Lamberti / 05.04. Marcardsmoor / 12.04. Aurich-Lamberti.
  2. Nach unserer Kenntnis finden sie Hinweise zu Andachten und Gebetsanliegen auf den Internetseiten der Umgebung an:
Bleibt behütet und zu Hause. F.d.R. Armin Reitz

Samstag, 21. März 2020

Ostfriesen Zeitung


Mit einer tollen Idee überrascht die Ostfriesen Zeitung die Kinder ihrer Leser - ein Bild zum Ausmalen, um die Langeweile etwas abzumildern. Danke dafür!

Donnerstag, 19. März 2020

Ankündigung aus Spetzerfehn

Auch aus Spetz gibt es im Zusammenhang einige Infos, für deren Veröffentlichung ich sehr dankbar wäre!

  1. Am kommenden Sonntag, 22.03., wird aus der Spetzer Christus-Kirche ein Gottesdienst über Radio Ostfriesland übertragen. Dieser Gottesdienst muss zwar ohne Gemeinde vor Ort auskommen, bietet aber trotzdem den normalen Ablauf mit Liedern zum mitsingen, Gebeten, Lesung, aktuellen Infos und einer „nahrhaften“ Predigt.

  1. An den Sonntagen danach wird an jedem Sonn- und Feiertag ebenfalls ein Gottesdienst aus der Spetzer Christus-Kirche übertragen. Am einfachsten kann man ihn über www.kirche-spetz.de  abrufen. Pünktlich zur üblichen Gottesdienstzeit um 10.00 Uhr wird der jeweils aktuelle Gottesdienst verfügbar sein. Er kann auch danach noch über unsere Homepage abgerufen werden.

  1. Über alles, was mit Blick auf „Corona“ für die Spetzerfehntjer Christus-Gemeinde wichtig ist, informiert eine Sonderausgabe des Gemeindebriefes. Sie wird Mitte nächster Woche zur Verteilung kommen und kann ab sofort unter www.kirche-spetz.de  abgerufen werden.

  1. Zunächst bis Ende April sind alle Treffen der Chöre und anderen Gemeindegruppen abgesagt.

  1. Die für den 17. Mai geplante Konfirmation muss abgesagt werden. Kirchenvorstand und Pfarramt nehmen mit den betroffenen Familien schriftlich Kontakt auf, um über die Ausweichregelung zu informieren.

Ihnen allen viel Kraft für diese Zeit besonderer Beanspruchung und eine anhaltende Gesundheit!

Das wünscht Ihnen
Hermann Reimer




Ev.-luth. Christus-Gemeinde Spetzerfehn
Pastor Hermann Reimer
Dwarsende 1  -  26629 Großefehn
Tel.  04943 / 91 20 87
Fax  04943 / 91 20 89

Wiesmoor - Gewächshäuser in Brand geraten

In einem Gartenbaubetrieb in Wiesmoor ist am Mittwochabend ein Feuer ausgebrochen. Aus bislang ungeklärter Ursache gerieten mehrere Gewächshäuser auf dem Gelände des Betriebs in der Azaleenstraße in Vollbrand. Die mehr als 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten das Feuer unter Kontrolle bringen und die Flammen löschen. Private Wohnhäuser waren zu keiner Zeit gefährdet. Es wurde nach bisherigem Erkenntnisstand niemand verletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Dienstag, 17. März 2020

Rechnerleistung spenden, um Krankheiten und Erreger zu erforschen und bekämpfen

Dank eines Projektes der Stanford University kann derzeit nahezu jeder dabei mithelfen, ein Heilmittel gegen das Coronavirus zu finden. Denn wer einen Computer zu Hause hat, kann dessen Rechenkraft spenden, um das Virus zu entschlüsseln.
Von Michael Förtsch
Das Coronavirus legt ganze Länder lahm. Auch in Deutschland sind mittlerweile Tausende Menschen infiziert und in Behandlung. Firmen haben ihre Mitarbeiter ins Home Office geschickt, Gaststätten und Kinos bleiben vielerorts geschlossen und auch eine Grenzschließung ist angekündigt . Gleichzeitig arbeiten Wissenschaftler hart daran, eine wirksame Behandlung für das Virus zu finden. Dafür müssen die Struktur des Coronavirus und seine Wirkweise entschlüsselt werden. Und das benötigt viel Rechenkraft. Wer mag, kann nun die Kapazitäten seines eigenen Computers dafür bereitstellen und dadurch beim Kampf gegen den Krankheitserreger mithelfen.
Möglich ist das durch das Projekt Folding@home , das bereits vor 20 Jahren an der Stanford University gestartet wurde. Es ist ein Wissenschaftsprogramm, das es ermöglicht, zu berechnende und zu analysierende Daten in Pakete aufzuspalten und auf zahlreiche einzelne Computer zu separieren, die sich dadurch die Arbeit teilen. Menschen, die zur Forschung beitragen wollen, müssen sich dafür nur ein kleines Programm auf ihren Computer laden – und dadurch ungenutzte Rechenkapazitäten zur Verfügung stellen. So kann praktisch jeder mitmachen.Bei Folding@home geht es vor allem darum, die Faltung von Proteinketten zu simulieren. Bislang wurden dadurch schon Beiträge zur Alzheimer-, Krebs- und Huntington-Forschung geleistet.
Derzeit fokussiert sich das Team von Folding@home aber auf die Erforschung des Coronavirus und eines möglichen Gegenmittels. Wie die Macher beschreiben, haben sie „eine erste Welle von Projekten veröffentlicht, die potenziell behandelbare Proteinziele des SARS-CoV-2 und des verwandte SARS-CoV simulieren“. Es soll also herausgefunden werden, wie sich das Virus an den Lungen und Atemwegen der Infizierten anhaftet und dadurch den Organismus infiziert. Die aus den Simulationen gewonnenen Informationen sollen dazu beitragen, Medikamente zu entwickeln und effektive Therapiemaßnahmen und möglicherweise auch eine Impfung zu konzipieren.

Keine Angst vor einer Verlangsamung des Rechners

Wer mitmachen will, kann das rund 30 Megabyte kleine Programm für Betriebssysteme wie Windows, MacOS aber auch Linux-Systeme wie Redhat, Fedora und Ubuntu direkt über die Website des Projektes herunterladen. Wer Folding@home startet, muss keine Angst haben, dass die Berechnungen den Computer unnötig verlangsamen. Das Programm erhöht zwar die Gesamtauslastung des Computers, nutzt hierbei aber lediglich Kapazitäten, die sonst ungenutzt sind. Dazu lässt sich in drei Stufen einstellen, wie sehr das Programm den Rechner belasten soll – was beispielsweise nützlich sein kann, wenn die Lüftung eines Laptops allzu laut oder der Computer selbst zu warm werden sollte.
Nach dem erstmaligen Starten arbeitet Folding@home grundsätzlich ganz automatisch – und arbeitet verschiedene Simulationen ab. Wer möchte, kann in den Einstellungen des Programms aber auch spezifische Projekte und Unterprojekte rund um das Coronavirus auswählen. Dabei geht es darum spezielle Einzelaspekte des Virus zu untersuchen – beispielsweise die Rezeptorbindung oder die Peptidasen.
Unterstützt wird Folding@home derzeit unter anderem vom Grafikkarten-Hersteller Nvidia, Google, Intel und der Gaming-Gemeinschaft der Reddit-Gruppe r/pcmasterrace , die mit ihren rechenstarken Gaming-Computern einen Beitrag leisten wollen. Am 19. März will sich Gregory Bowman, einer der Macher von Folding@Home, in der Community auf Reddit einer Frage-Antwort-Runde rund um das Projekt stellen.
Acht
ng: 1E9 soll die neue Community für Zukunftsoptimisten werden. Wir sind derzeit noch in der Closed Beta, aber du kannst dich hier auf die Warteliste setzen lassen. Dann melden wir uns schon bald!

Wiesmoor-Touristik gibt bekannt

Auf Grund der besonderen Lage rund um den Coronavirus hat die Geschäftsleitung der LWTG entschieden, den Geschäftsbetrieb einzuschränken.
Mit Wirkung des 16.3.2020 sind bis auf weiteres (vorrangig bis zum 31.3.2020)
- die Tourist-Information
- die Erlebnisgolfanlage
- und die Gastronomie
für den Publikumsverkehr geschlossen.

Darüber hinaus werden auf dem Areal der Luftkurort Wiesmoor Touristik GmbH in dieser Zeit keine Veranstaltungen mehr stattfinden.
Wann das Blumenreich mit Blumenhalle und Gartenpark in die Saison 2020 startet, wird je nach Lage entschieden.
Selbstverständlich sind wir für Sie weiterhin telefonisch und per Mail erreichbar: 04944 / 9198 – 0, info@tourismus-wiesmoor.de.

Einschränkungen durch das Virus


ungewohnte Leere im Kaufhaus Behrends

Parkplatz bei Behrends mit etlichen freien Stellflächen
Seit Montag sind landesweit alle Schulen und Kindergärten geschlossen. Auch werden in den Kirchen keine Gottesdienste abgehalten. Beerdigungen finden nur noch im engsten Familienkreis statt. Seit heute sind auch alle Geschäfte geschlossen Lediglich Märkte für den täglichen Bedarf haben tagsüber geöffnet, nicht mehr jedoch in den Abendstunden. Auch Gastronomie ist auf die genannten Öffnungszeiten verkürzt und ein Meter Absstand zum nächsten Gast ist erforderlich.

Parkplatz bei Combi nahe des Eingangs

Parkplatz bei Combi, hinterer Bereich

Rheumaliga Wiesmoor teilt mit


Erfolgreiche Gürtelprüfungen bei der TG Wiesmoor


Erik Albach, Raghad Alhamed, Sara Alhamed, Henning Bohlen, Julian Bruns, Peetje Friedrichsen, Freja-Bentje Gerk, Mats-Oke Martens und Dominik Seeger binden sich künftig den 9. Kyu (Weißgurt) um. Ibrahim Alhamed, Mohammed Alhamed, Dina Hardy, Marie Hardy, Svea de Leve und Viola Neeemann freuen sich über den gelben Gürtel. Den Orangegurt erhielten Simon Baumann, Lukas ter Fehn, Kassandra Hannemann, Sarah Harms, Larissa Martens, Michael Schenk, Ty Schubert, Dominic Ullmer und David Vaassen. Über den (Grüngurt) 6. Kyu freuen sich Nicolas Aden, Leonie Brudny, Celina Gerdes, Bjarne Iken, Janko Pollmann sowie Teye Wempen. Den Blaugurt tragen künftig Leon Bartels, Keno Bockelmann, Carlotta von Busch, Amelie Cramer, Silas Müller und Carl Uecker. Den 4. Kyu -violetten Gürtel- erhielt Lucas Benkendorf. Den 3. Kyu, braunen Gürtel, tragen nun Daniel Etschberger, Pascal Gerdes und Christoph Schmidt.
Nach wochenlangen Vorbereitungen und extra Trainingsstunden fanden am 14.03.2020 die Karate Gürtelprüfungen bei der TG Wiesmoor statt. Erich Wagner (3. Dan im Karate), Lars Fischer und Marian Glumm (beide 1. Braungurt) prüften 40 Karateka. Für eine „exzellente“ Braugurt-Prüfung wurde Christoph Schmidt mit einem Pokal ausgezeichnet.


Text und Liste: Nicole Müller

Bilder: Thorsten Müller

Samstag, 14. März 2020

Verkehrsgeschehen

Wiesmoor - Sattelzug kam von der Fahrbahn ab
Am Freitagvormittag befuhr eine Sattelzugmaschine mit Auflieger die Oldenburger Straße (L 12) in Richtung Wiesmoor. In Folge einer Unachtsamkeit des Fahrzeugführers kam der Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Fahrzeugführer blieb durch den Verkehrsunfall unverletzt. Im Rahmen der Bergungsmaßnahmen musste die L 12 durch die Polizei vollständig gesperrt werden.

Freitag, 13. März 2020

Kirchen geben bekannt

Friedenskirche Wiesmoor
! Bitte um Beachtung !
Wir folgen den Empfehlungen der Landeskirche

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Gemeindemitglieder!
Wie Sie ja bereits in Presse und Fernsehen verfolgen konnten, rückt der SARS-CoV-2 immer näher, auch unser beschauliches Ostfriesland ist von einer Corona-Epidemie bedroht.
Die Landeskirche Hannover hat nun für alle Kirchengemeinden eine Empfehlung herausgegeben, wie wir uns in den Gemeinden verhalten sollen.
Somit haben die Pastoren und der Kirchenvorstand beschlossen, dass alle Gottesdienste und sämtliche Gruppenaktivitäten bis zum 19. April 2020 nicht stattfinden.
Danach wird die Situation von uns neu bewertet.
Wir bitten um Verständnis für diese Entscheidung.
Unsere Gebete und Gottes Segen begeleiten Sie!
Ihre Pastorin Sabine Bohlen, Ihr Pastor Stefan Wolf und Ihr Kirchenvorstand
*Darf gerne geteilt werden*

Landkreis Aurich gibt bekannt

Schließung aller Schulen und Kindertageseinrichtungen ab 16.3.2020

das Land Niedersachsen hat beschlossen, dass ab Montag, den 16.03.2020 bis voraussichtlich 18.04.2020, alle Schulen (und Kitas) geschlossen werden. Ausschließlich für Schülerinnen und Schüler des bevorstehenden Abiturjahrgangs wird der Unterricht bereits wieder am 15.04.2020 in der Schule angeboten
In den Einrichtungen soll bis zu den Osterferien eine Notfallbetreuung in kleinen Gruppen gewährleistet werden.
Damit Schülerinnen und Schüler diese Notfallbetreuung in den Schulen erreichen können, fahren die Busse (und die Individualbeförderung/Taxi) im Landkreis Aurich wie auch im übrigen VEJ-Gebiet bis zu den Osterferien nach "Schulfahrplan" - bei den weiterführenden Schulen / Ganztagsschulen auch Nachmittags.

Donnerstag, 12. März 2020

Mehr Vandalismus in Wiesmoor

Dachschaden im Wartehäuschen am Busbahnhof

Mein Bericht über Vandalismus in Marcardsmoor hat bis heute, 21.15 Uhr, 1251 Seitenzugriffe erzielt. Viele Menschen haben diesen Bericht gut geheißen und etliche haben ihn auch in ihrem Kreis geteilt. Danke dafür! Das zeigt, dass viele Bürger unserer Stadt sich nicht mit solchen Abscheulichkeiten identifizieren.
Ich hatte zu diesem Blog-Artikel einen Link auf meiner Facebook-Seite geschaltet. Dort wurden reichlich Kommentare übermittelt. Ein Kommentar bezog sich auf die Situation beim Busbahnhof hinter der KGS Wiesmoor. Auch dort würde vieles im Argen liegen.

Ich habe mir das angesehen!

In der Tat ist auch dort ein erschreckender Vandalismus zu finden!

Hier weitere Eindrücke:


 



Es lagen keine Scherben mehr herum, offensichtlich hatten Bedienstete der Stadt Gefahrgut beseitigt. Auf dem letzten Foto aber sieht man eindrucksvoll, dass Alkoholkonsum ganz erheblich zu solchen Taten beiträgt. Das Foto entstand übrigens aus einem Wartehäuschen heraus, dessen Rückwand teilweise zerstört wurde - nicht nur nach oben, sondern auch nach hinten offen!

Vielleicht wäre es hilfreich, wenn Eltern heranwachsender Kinder, üblicherweise junger Männer, mal im Familienkreis diese Problematik ansprechen würden, mit dem Hinweis darauf, dass hier ein Teil ihrer Steurgelder verbraten wird, der dann auch der Familie - und damit auch den Urhebern - fehlt!

Es mag lustig klingen - ist aber durchaus ernst gemeint:

Herr, schmeiß Verstand vom Himmel!

Ich denke nicht, dass die Schüler der KGS beim Warten auf die Schulbusse hier auffällig werden, sondern eher frustrierte Jugendliche, die etwas älter sind.

Möglicherweise überlegt sich die
Gesellschaft auch, wie sie den Frust dieser jungen Leute abbauen kann - denn gesellschaftlich liegt hier in Deutschland vieles im Argen!