Samstag, 1. Mai 2021

Erster Mai

Auch in diesem Jahr sind wegen der Corona-Pandemie Zusammenkünfte mehrer Personen verboten. Somit konnte am 30. April nicht mit dem Binden und Aufstellen eines traditionellen Maibaums begonnen werden.

Aber die Menschen sind ja pfiffig und haben statt gemeinschaftlich die Tradition zu waren, jetzt privat Maibäume geschmückt und aufgestellt.

Stellvertretend für viele Maibäume hier zwei Exemplare in der Schulstraße bzw. in der Zweiten Reihe.

Schulstraße

Zweite Reihe

Leider ist vorgekommen, dass manche Menschen sich nicht darüber freuen, dass Anwohner der Allgemeinheit in dieser schwierigen Zeit zumindest versuchen, etwas Normalität zu verschaffen. Der Diebstahl eines dekorativen Maibaums von einem Grundstück bezeugt eine sehr fragwürdige gesellschaftliche Einstellung.

Dienstag, 27. April 2021

Pressemitteilung der Wiesmoorer SPD

SPD Mitgliederversammlung bestätigt die Unterstützung des Kandidaten Sven Lübbers
Foto: SPD
Wiesmoor/Voßbarg - Die Mitglieder des SPD Ortsvereins Wiesmoor sind am vergangenen Freitag zusammengekommen um ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl zu nominieren und um über die Unterstützung des unabhängigen Bürgermeisterkandidaten Sven Lübbers zu beraten. Zu Gast war Sven Lübbers, welcher sich den anwesenden SPD-Mitgliedern vorstellte. Bei vielen Themen zeigte sich eine breite Übereinstimmung mit den Zielen des SPD Ortsvereins für die kommende Wahlperiode. So zum Beispiel bei den Themen Tourismus und Klimaschutz. Zudem freut man sich auf eine mögliche Zusammenarbeit bei der Gestaltung des Stadtgebiets im Bereich der ehemaligen Gärtnereiflächen. Bereits Anfang des Jahres hatte sich die SPD-Fraktion im Wiesmoorer Stadtrat und der Ortsvereinsvorstand dafür ausgesprochen, den Kandidaten Sven Lübbers zu unterstützen. Die Ende letzten Jahres durchgeführte Mitgliederumfrage zeigte bereits eine breite Zustimmung innerhalb des Ortsvereins, welche jetzt mit der Abstimmung der anwesenden Mitglieder offiziell und einstimmig bestätigt wurde. Im Anschluss stellten sich die Kandidaten und Kandidatinnen für die Kreistagswahl den Mitgliedern vor. Für Wiesmoor wurden Johannes Kleen, Jürgen de Buhr, Dietmar Schoon, Hilka Siefkes und Marika Timker nominiert. Ein Endgültiger Beschluss darüber wird auf der im Mai stattfindenden Wahlkreisdelegiertenkonferenz zur Aufstellung der Kreistagsliste gefasst. Im Anschluss wurden noch die Delegierten für die Konferenz gewählt, welche dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie kleiner ausfällt als in den vorherigen Jahren. „Ich freue mich auf den gemeinsamen Wahlkampf mit Sven Lübbers“, so Marika Timker abschließend. „Angesichts der Corona-Pandemie wird der Wahlkampf in diesem Jahr zu den anstehenden Bürgermeister-, Kreistags-, und Kommunalwahlen ganz anders stattfinden müssen, als wir es aus den vergangenen Wahlkämpfen kennen und wir werden uns ganz anderen Herausforderungen stellen müssen.“ Sven Lübbers bedankte sich abschließend für die große Zustimmung.

Montag, 26. April 2021

FDP - Wahlkampf

In den hiesigen Printmedien war zu erfahren, dass die Wiesmoorer FDP für die kommende Wahl zum Gemeinderat nicht mehr auf das bisherige Mitglied, Wolfgang Sievers, setzt! Der hält natürlich kräftig dagegen. Ob es ihm nützt?

Freitag, 19. März 2021

Wiesmoor - Radfahrer verletzt

Ein 69 Jahre alter Mann ist am Donnerstag in Wiesmoor bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Gegen 18 Uhr war ein 63 Jahre alter Autofahrer mit einem VW auf dem Kornblumenweg in Richtung Narzissenstraße unterwegs. Im Kreuzungsbereich übersah er offenbar den von rechts kommenden 69-Jährigen auf dem Fahrrad. Es kam zum Zusammenstoß und der Mann stürzte. Er wurde leicht verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Mittwoch, 17. März 2021

Arien - Gesang in der Friedenskirche

Wiesmoor – ARW – Wenn auch der Gemeindegesang in den Gottesdiensten der Kirchen coronabedingt noch nicht erlaubt ist, ertönt dennoch Gesang. Am Sonntag Judica singt Chorleiterin Cornelia Martens-Sandleben die Arie „Ich weiß, dass mein Erlöser lebt“ aus dem Messias von Georg Friedrich Händel unter Orgelbegleitung von Günter Hohlfeld. Der Grund liegt darin, dass dieses Musikstück zu der Predigt von Pastor i.R. Armin Reitz passt, der über Trauer, Hiobsbotschaften und die Osterfreude predigen wird. Auch andere Gesänge, die zu dieser Passionszeit passen, bringen zwei Mitglieder des Chores zum Vortrag. Für den Gottesdienst, der am Sonntag Judika, den 21. März, um 9.3o Uhr in der Friedenskirche beginnt, sind Mund Nasenmasken zu tragen und ist Abstand zu halten. Das Hygienekonzept der Kirchengemeinde wird durch den Kirchenvorstand umgesetzt.

Wiesmoor - Tödlicher Betriebsunfall

Am Montag kam es in Wiesmoor zu einem Betriebsunfall, bei dem ein 21 Jahre alter Mitarbeiter eines landwirtschaftlichen Betriebs tödlich verletzt wurde. Der 21-Jährige wurde nach ersten Erkenntnissen während seiner Arbeitszeit auf dem Hof zwischen einem beladenen Anhänger und einer Stallwand eingeklemmt, nachdem der landwirtschaftliche Anhänger offenbar ins Rollen geraten war. Die Einsatzkräfte wurden gegen 19.30 Uhr alarmiert. Trotz Reanimationsmaßnahmen erlag der Mann vor Ort seinen schweren Verletzungen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist von einem Unfall auszugehen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Samstag, 13. März 2021

Wiesmoor - Unfallflucht

Zu einer Unfallflucht kam es am Freitag in der Zeit von 09:30 Uhr bis 10:30 Uhr in Wiesmoor. Der geschädigte Autofahrer hatte seinen Audi A4 in grau zunächst auf einem Parkplatz eines Wohn- und Geschäftshauses in der Marktstraße 1 abgestellt und später noch die Raiffeisen-Volksbank an der Hauptstraße aufgesucht. Durch das unachtsame Öffnen einer Autotür wurde der Audi des 52-jährigen Wiesmoorer beschädigt. Der Verursacher flüchtete, ohne den Schaden zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Wiesmoor unter 04944 914050 entgegen.

Freitag, 12. März 2021

Wiesmoor - Auto auf Parkplatz beschädigt

In Wiesmoor wurde am Freitag ein Audi A4 beschädigt. Zwischen 9.30 Uhr und 11 Uhr schlug ein bislang unbekannter Autofahrer seine Fahrzeugtür gegen den geparkten Wagen. Der Verursacher flüchtete, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Audi stand im genannten Tatzeitraum in der Marktstraße auf dem Parkplatz einer Apotheke und vor einem Geldinstitut an der Hauptstraße. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei Wiesmoor entgegen unter Telefon 04944 914050.

Dienstag, 9. März 2021

Wiesmoor - Gräber beschädigt

Auf einem Friedhof in Wiesmoor, Hinrichsfehn, sind am Wochenende mehrere Gräber beschädigt worden. Unbekannte betraten am Sonntag zwischen 8.15 Uhr und 13.30 Uhr den Ortsfriedhof in der Azaleenstraße und verunstalteten nach ersten Erkenntnissen mindestens vier Gräber. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter Telefon 04941 606215.

Donnerstag, 4. März 2021

Coronavirus - Impfbeginn in Wiesmoor am 14.01.2021

Gegenwärtig läuft es in Sachen Pandemie und ihrer Bekämpfung nicht rund in Deutschland.
Es gab Schwierigkeiten und Ungereimtheiten bei der Beschaffung des Impfstoffs. Die Akzeptanz des Impfstoffs der Firma AstraZeneca schwand - wegen erklärter Nebenwirkungen wie Temperaturanstieg, Kopfschmerzen und gelegentlichem Unwohlsein.
Die Impfbereitschaft größerer Teile der Bevölkerung ließ nach!

Ist das gerechtfertigt?

Eher nicht. Bei vielen Impfungen können leichte Nebenwirkungen der genannten Art auftreten.

Umso schöner ist es, dass die am stärksten gefährdeten Mitbürger, die Bewohner der Seinorenwohnheime, wegen der großen Nähe zu Personen mit dem gleichen Risiko und dem ungeimpften Pflegepersonal, in Wiesmoor vorrangig geimpft werden konnten.

So fand im Josefinenhof, der Seniorenresidenz der Peter-Janssen-Gruppe, am 14.01.2021 und am 04.02.ein entsprechender Impftermin statt.

Die Beschreibung ist u.A. wichtig für Besucher dieser Einrichtung, die mit ihren Angehörigen gerne wieder Kontakt aufnehmen möchten!


Die Einrichtung erklärte:

Am 14.01. sowie am 04.02. fanden die Impfungen gegen Co-Vid 19 in der Einrichtung Josefinenhof statt.

Beide Impfungen wurden soweit von Mitarbeitern und auch den Bewohnern gut vertragen.

Alle hoffen, dass durch die Impfung bald ein möglichst „normales“ Leben wieder möglich ist und Besuche uneingeschränkt stattfinden können.

Während der Impfungen war ein reibungsloser Ablauf geplant, der vor allem den Mitarbeitern, sowie auch dem Impfteam des Landkreises Aurich zu verdanken war.

Trotz der Impfungen sind die Hygienevorschriften natürlich ausnahmslos zu beachten.

Wir bieten jedem Besucher einen Schnelltest an, damit ein Besuch in der Einrichtung mit FFP 2 Maske möglich ist und wir eine hohe Sicherheit gewährleisten können. Wir sind froh, dass es keinen erneuten „Besuchstop“ wie im letzten Jahr gegeben hat und wir die Möglichkeit mit den Schnelltests anbieten können.

Auch die Mitarbeiter werden momentan nach der Verordnung des Landes täglich getestet, und auch Bewohner werden getestet.

Lieferengpässe mit Schutzmaterialien gibt es keine – alles ist in großzügiger Anzahl vorhanden und auch bereits

Das Bundesministerium für Gesundheit hat der Einrichtung OP Masken sowie FFP 2 Masken zugeschickt. 

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, die alles Mögliche dafür tun, das die Einrichtung von der Corona Pandemie verschont bleibt.



Impfbestecke - Foto: Josefinenhof

Impfung eines Probanden - Foto: Josefinenhof

Die undurchsichtige Berichterstattung der deutschen Medien in Sachen Pandemie trägt maßgeblich zur Verunsicherung der Bevölkerung und besonders zu deren Impfakzeptanz bei!

Als Fachkraft mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in Intensivmedizin erkläre ich, dass ich mich sofort bei einem angebotenen Impftermin impfen lassen werde!

Nebenbei: Wieso werden in Israel und Marokko Impftermine für die Allgemeinheit angeboten - bei unserer ach so fürsorglichen Gesundheitsbehörde aber nicht??? Herr Spahn - Ihre Antwort steht noch aus!

 

Mittwoch, 3. März 2021

Warnung vor dem Enkeltrick

Am Mittwoch sind bei der Polizei Aurich vermehrt Hinweise auf betrügerische Anrufe im Zuständigkeitsbereich eingegangen. Die Betrüger rufen vornehmlich ältere Menschen an und geben sich am Telefon als Enkel oder Enkelin aus. Sie behaupten unter anderem, sie seien in einen Unfall verwickelt gewesen und benötigten dringend Geld, beispielsweise um einer Haftstrafe zu entgehen. Die Angerufenen werden dabei erheblich unter Druck gesetzt. Von den potentiellen Opfern wird oftmals auch verlangt, dass sie mit niemandem über den Anruf sprechen.

Die Polizei rät, bei derartigen Anrufen niemals persönlichen Daten preiszugeben und das Gespräch direkt zu beenden.

In den am Mittwoch gemeldeten Fällen ist den Senioren glücklicherweise kein finanzieller Schaden entstanden.

Mehr Informationen zur Betrugsmasche Enkeltrick: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/enkeltrick/

 

Dienstag, 2. März 2021

Wiesmoor - Werkzeug aus Lkws entwendet

Unbekannte haben am Wochenende in Wiesmoor Werkzeuge aus Lkws gestohlen. Nach ersten Erkenntnissen betraten die Täter zwischen Freitag, 15.30 Uhr, und Montag, 7.20 Uhr, unerlaubt ein Firmengelände in der Kanalstraße und öffneten mehrere dort abgestellte Lkws. Hinweise auf verdächtige Personen nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04941 606215.

Montag, 22. Februar 2021

Endlich Frühling!

Menschenschlange vor der Eisdiele

Nach dem Winterintermezzo der letzten 2 Wochen mit Temperaturen bis -9° C wurde am vergangenen Wochenende eine Art Hitzewelle bemerkt - das Thermometer zeigt +17° C und ein strahlend blauer Himmel lud zum Spazierengehen und Aufenthalt im Freien ein. Vor dem Eiscafé Italia hatte sich vom Gebäude des Reisebüros Goosmann aus eine lange Menschenschlange aufgereiht, die geduldig und auf ausreichend Abstand bedacht dem Erhalt des begehrten Eises wartete. Eis in der Waffel ist doch besser als Eis auf den Kanälen!

Samstag, 20. Februar 2021

Wiesmoor - PKW beschädigt

Am Freitagvormittag, in der Zeit von 07:30 Uhr bis 11:30 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des Busbahnhofes am Amaryllisweg in Wiesmoor ein schwarzer PKW Renalut Captur beschädigt. Hier wurde, vermutlich mit einem spitzen Gegenstand, der Lack der linken Fahrzeugseite zerkratzt. Mögliche Zeugen des Vorganges werden gebeten sich bei der Polizei Wiesmoor unter Tel. 04944/914050 zu melden.

Donnerstag, 18. Februar 2021

Trotz Corona - 67 Sportabzeichen bei TG Wiesmoor erworben

Bei der TG Wiesmoor konnten im Jahr 2020 67 Sportabzeichen absolviert werden. Wie jedes Jahr wurde vorher wieder fleißig trainiert. Das war unter Einhaltung der Corona-Regeln nicht immer so einfach; alle Teilnehmer haben sich jedoch vorbildlich verhalten.

Die Sportler*innen mussten aus den vier Rubriken (Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination) eine Disziplin erfolgreich absolvieren sowie einen Schwimmnachweis vorlegen.

So konnten die Übungsleiter Angela Franzen-Looger und Otto-Franz Weber das Deutsche Sportabzeichen gleich 38mal in Gold, 21mal in Silber und 5mal in Bronze an folgende Prüflinge verleihen:

Amely Manten, Angela Franzen-Looger, Astrid Müller, Bea Richter, Benett von Pentz, Bente Schoon, Bjarne Lammers, Björn Janßen, Charlotta Bildhauer, Damian Opel, Emily Maurer, Erik Albach, Frerich Pollmann, Fynn Bohlen, Greta Eihusen, Helena Vassen, Helmut Richter-Alten, Hendrik Meyer, Hubert Panse, Ivonne Büscher, Jannik Lammers, Jasmin Schoon, Jasmin Siebert, Jeelke Riekena, Jenna Grüssing, Johanna van den Boom, Joyce Köster, Julia Schoone, Juna Jenus, Karin Kleen, Lana Marken, Lara Müller, Lasse Waßmann, Deeke Duis, Laurens Grüssing, Lina Waßmann, Luuk Weßels, Mara Franzen-Looger, Marco Waßmann, Marlen Sagurna, Melek Satir, Mia Sophie Schrader, Nancy Waßmann, Oliver Bätz, Raghad Alhamed, Sara Alhamed, Sara Manten, Smilla Krieger, Stephan Olesch, Stine Schoon, Tabea Bohlen, Talea Müller, Tammo Landmann, Theeske Neunaber, Mads-Rasmus Bruns, Thorben Gerdes, Henry Voß, Tomma Meyer, Veronika Damm, Victoria Looger, Vivien Looger, Volker Schöne, Wilhelm Badberg, Yella Weißbach, Tjard de Riese, Maite Gerdes, Alya Siebum

 







alle Fotos: TG Wiesmoor

Samstag, 13. Februar 2021

Winterfreuden

Eine stabile Hochdruckwetterlage bescherte Ostfriesland zum Wochenende lange vermisste winterliche Eindrücke.


Am Freitag konnte ich auf der Fahrt von Marx nach Hopels diesen stimmungsvollen Sonnenuntergang fotografieren.




Am heutigen Sonnabend fand ich eine Schar von Schlittschuhläufern auf dem Gewässer an der Freilichtbühnenstraße.

Es ist eine Zeit lang her, dass die Kanäle und Gewässer zugefroren waren!

 

Freitag, 12. Februar 2021

Pressemitteilung der TG Wiesmoor

Die Parkplätze vom Sportcenter sind in der Regel belegt.
Aktuell sieht es leider so aus, als befänden wir uns im Winterschlaf
(Coronaschlaf wäre vielleicht passender).



Politiker verlängern den Lockdown und die TG Wiesmoor geht mit seinem
Individualsportangebot für Vereinsmitglieder ebenfalls in die Verlängerung

Beim Sport wie im Leben sind die Wege manchmal holprig. Dass das so ist, merken wir in der aktuellen Covid19Situation besonders. Gerade einmal Individualsport ist bei den derzeit geltenden Pandemie-Beschränkungen erlaubt. Alleine oder zu zweit wird draußen gejoggt oder gewalkt. Viele hatten gehofft, dass sich in dieser Woche einiges in Sachen Sporttreiben ändern würde. Leider wurde der Lockdown erneut verlängert und keiner weiß wirklich genau, wann es sich merklich ändern wird. Mit der politischen Entscheidung, dass der Lockdown verlängert wird, hat sich die Vereinsführung der Turngemeinschaft Wiesmoor (TG) ebenfalls für eine Verlängerung des Individualsportangebotes entschlossen. Die vereinseigenen Sportstätten stellen wir unseren treuen Mitgliedern auch weiterhin für den Indoor-Individualsport kostenlos zu Verfügung. So sind bei uns derzeit alle Hallen von montags bis samstags für das individuelle Trainieren geöffnet. Über unsere App können Mitglieder sich für drei Fitness-Parkoure, Indoor-Cycling, Selbstverteidugung und einen Familien-Parkour registrieren. Um möglichst vielen Mitgliedern gerecht zu werden, ist die Nutzung auf 75 Minuten begrenzt. Zwischen den Einheiten ist gemäß unseres Hygienekonzeptes immer eine fünfzehnminütige Pause vorgesehen, damit die Gefahr unnötiger Begegnungen in unseren Räumlichkeiten minimiert ist.

Obwohl für viele der Gang vom Bett ins Büro sehr viel kürzer geworden ist, schwirren seit Beginn der Pandemie so viele Gedanken in unseren Köpfen herum, die bei einigen sogar zu Erschöpfung und Nervosität führen. Auch wenn Sport uns nicht zwingend glücklicher oder unglücklicher macht, man taucht einfach für einen Augenblick in das Hier und Jetzt ab und konzentriert sich ausschließlich auf sich. Man fühlt sich lebendig!

Gerne würden wir unseren Mitgliedern noch mehr Individualsportmöglichkeiten präsentieren. Leider sind die Möglichkeiten bei uns im Sportcenter erschöpft. Um dieses realisieren zu können, bräuchten wir dringend Hallenzeiten in unseren kommunalen Sporthallen. Mit geeigneten Hygienekonzepten könnten Sportvereine und Verwaltung gemeinsam etwas im Lockdown für die sportlich interessierte Bürger/-innen tun.





Caroline und Jelto toben im Familienparkour und werden im Hintergrund von Mama beaufsichtigt

Henry Aden und Bernd Mugge trainieren gemeinsam im Fitnessparkour der TG. Beim Steppen auf dem Crosstrainer ist Henry Aden sogar in der Lage zu jonglieren. Daran sieht man, dass regelmäßiges Trainieren gut für körperliche Fitness und Koordination ist. Respekt!

Auch Fahrradfahren ist in unserem Sportcenter möglich. Ideal für alle, die gerne Tour de France schauen …. Aber im Moment als Individualsportangebot auch gerne mal zum Testen für die, die nicht gleich einen ganzen Kurs buchen möchten. 

Joggen und Walken draußen geht bei uns natürlich auch.

Anmerkung der Redaktion: Hoffentlich greift die Stadt Wiesmoor den Antrag der Turngemeinschaft auf Kooperation bei den Hallenkapazitäten auf!
Eine Rückmeldung zwecks Veröffentlichung wäre schön!

 



Freitag, 22. Januar 2021

Kontaktbeamte der Polizei neu in Esens und Wiesmoor

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund setzt Kontaktbeamte in Esens und Wiesmoor für mehr Bürgernähe ein

Nah am Bürger und stets ansprechbar: Das sind Polizeioberkommissarin Hilke Timker von der Polizeistation in Wiesmoor und Polizeioberkommissar Joachim E. Weets von der Polizeistation in Esens. Sie sind die neuen Kontaktbeamten, so nennt sich der besondere Posten bei der Polizei. Die beiden erfahrenen Polizeibeamten setzen auf die persönliche Verbindung zwischen Bürgerinnen und Bürgern mit der hiesigen Polizei und bauen sie mit ihrer Präsenz nun weiter aus. In Esens und in Wiesmoor haben sie immer ein offenes Ohr für Probleme, Anliegen und Redebedarf.

Im Stadtgebiet Aurich hat sich der Einsatz von Kontaktbeamten als direkte Ansprechpartner für die Angelegenheiten der Bürgerinnen und Bürger bereits etabliert. Mit Hilke Timker und Joachim E. Weets wird das Konzept nun auch in den Städten Wiesmoor und Esens umgesetzt. Die Polizei ist mit dem Einsatz der Kontaktbeamten für die Bürgerinnen und Bürger auf der Straße direkt ansprechbar und greifbarer.


"Mit Frau Timker als Kontaktbeamtin für die Stadt Wiesmoor und Herrn Weets als Kontaktbeamter für die Stadt Esens haben wir zwei erfahrene und lokal verwurzelte Beamte für diese besonders bürgernahe Aufgabe gewinnen können", sagt Polizeidirektor Stephan Zwerg, Leiter der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund.(Foto: Polizei)

Die beiden Kontaktbeamten sind überwiegend zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs. "So können die Bürgerinnen und Bürger die Beamten direkt ansprechen", sagt Stephan Zwerg. "Unsicherheiten und Probleme lassen sich erfahrungsgemäß bereits durch ein offenes Gespräch lösen. Sie werden aber auch in der dunklen Jahreszeit für mehr Präsenz sorgen sowie bei größeren Veranstaltungen anwesend sein."

Dem Tenor schließt sich Hilke Timker, die für den Bereich Wiesmoor zuständig ist, an: "Die Kontaktaufnahme und -pflege zu den Menschen bereitet mir sehr große Freude. Durch dieses Konzept erhalte ich einen wunderbaren Einblick in die Erwartungshaltung der Bürgerinnen und Bürger an die hiesige Polizei und auch Vorschläge, wie wir dieses gute Verhältnis weiter pflegen können. Dadurch ergeben sich für beide Seiten viele Chancen."

Auch Joachim E. Weets freut sich über seine neue und bürgernahe Verwendung in Esens, wo er als Polizeibeamter seit Jahrzehnten tätig ist: "Ich freue mich insbesondere, den Bürgern aus der Bärenstadt sowie den zahlreichen Urlaubsgästen die Hemmschwelle zur 'Polizei' zu nehmen. Zum neuen Aufgabenfeld gehört für mich auch, ortsbezogene Probleme zu besprechen und Problemlösungen gemeinsam zu erarbeiten."

POK'in Hilke Timker hat ihr Büro in der Polizeistation Wiesmoor und ist erreichbar unter 04944 914050.

POK Joachim E. Weets ist bei der Polizeistation Esens unter 04971 926500 erreichbar.

Dienstag, 19. Januar 2021

Katalysatoren abgebaut und entwendet

Wiesmoor/Voßbarg - Katalysatoren demontiert und entwendet

Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte in Wiesmoor Katalysatoren gestohlen. Die Täter bockten nach ersten Erkenntnissen auf einem Firmengelände in der Pollerstraße, gegenüber einem Autohandel, mehrere Wohnmobile auf und flexten die jeweiligen Rußpartikelfilter ab. Der Tatzeitraum erstreckt sich vermutlich von Samstag bis Dienstag. Zeugen, die Angaben zu dem Sachverhalt machen können oder verdächtige Personen in dem Bereich beobachtet haben, werden gebeten sich zu melden unter Telefon 04944 914050.