Donnerstag, 5. November 2020

Naturforscher der GS Wiesmoor-Mitte

Naturforscher der GS Mitte beim Setzen der Tulpenzwiebeln

Die Naturforscher der GS Wiesmoor-Mitte haben auch in diesem Jahr wieder mehrere 100 Tulpenzwiebeln auf ihrem Schulgelände eingepflanzt. Im kommenden Frühjahr sollen dann die Tulpen für einen wohltätigen Zweck verkauft werden. So werden 10 % des Erlöses an die Deutsche KinderKrebshilfe gehen, und jeweils 45 % kommen der Deutschen Welthungerhilfe und der Aktion Peruhilfe zu Gute. 

Neben der Erfahrung und der damit einhergehenden Freude, notleidenden Kindern durch aktive Arbeit zu helfen, lernen die Grundschülerinnen und Grundschüler, wie man eine Tulpenzwiebel pflanzt, sie beobachten die Entwicklung der Tulpe, und sie lernen, verantwortlich zu handeln. 
Die Aktion „Tulpen für Brot“, die unter anderem unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil steht, findet in diesem Jahr zum 25. Mal statt. Die Mädchen und Jungen der Naturforscher-AG haben in diesem Jahr bereits zum 4. Mal daran teilgenommen, konnten aber im vergangenen Frühjahr coronabedingt keine Tulpen verkaufen. So hoffen sie um so mehr, viele Abnehmer für ihre Blumen zu finden. Dass die Eltern und Passanten die Aktion der jungen Menschen unterstützen, stellten sie 2018 unter Beweis, als die Kinder stolz ihre Einnahmen an die Organisationen überweisen konnten.

weitere Ansichten

 Text und Fotos: Eva Stercken - GS Mitte



Keine Kommentare:

Kommentar posten