Freitag, 3. November 2017

Eröffnungsfestakt Alloheim Seniorenresidenz Wiesmoor

Anfang Oktober stand die Seniorenresidenz kurz vor der Fertigstellung -
Wiesmoor-info war dort.

Heute, am 3. November 2011, fand die feierliche Eröffnung statt. Neun Bewohner sind seit dem 1. November eingezogen - fünf nahmen an der Eröffnungsfeier teil.

Bewohner der Residenz mit Angehörigen
Viele Menschen waren der Einladung zur Eröffnung gefolgt. Auch Vertreter anderer Seniorenheime und Pflegediensten waren zur Gratulation erschienen, ebenso Pastor Stefan Wolf von der Friedenskirchengemeinde und Bürgermeister Friedrich Völler.

Wolf und Völler li., Festgäste


Jan Bleeker

Für den musikalischen Hintergrund sorgte Jan Bleeker.

Frau Heike Sarr als Einrichtungsleitung begrüßte in ihrer Eröffnungsansprache die Gäste. Sie erwähnte, dass sich das Haus bereits mit Leben gefüllt habe. Die Bewohner seien gegenwärtig alle im oberen Geschoss der Einrichtung untergebracht, somit könne hier im Eingangsbereich und Café gefeiert werden. Sie bedaankte sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die dafür Sorge tragen würden, dass es allen Bewohnern gut geht und sie sich wohl fühlen.

Residenzleiterin Heike Sarr
Frau Sarr begrüßte Herrn Bernd Woithe, den Regionalleiter und übergab dann das Wort an Herrn Jörg Erwin, der als Geschäftsführer für den Bereich im Norden verantwortlich ist.

Jörg Erwin
Neben seinen guten Wünschen für die Einrichtung trug er zur Deutung des Begriffs "Alloheim" bei.  Alois Mollik, genannt "Allo" gründete 1973 sein erstes Pflegeheim. Es wurde deshalb "Alloheim" genannt. Der Name wurde Programm und setzte sich durch für alle Heime in dieser Trägerschaft.

Ansprache Erwin
 Anschließend übergab Frau Sarr das Wort an Bürgermeister Völler.


Bürgermeister Friedrich Völler
Bürgermeister Völler freute sich über die Eröffnung dieser Seniorenresidenz. Angesichts der Veränderungen in der Altersstruktur der Bevölkerung werde der Bedarf solcher Einrichtungen noch zunehmen - zumal es ja heutzutage nur noch ganz vereinzelt Familien geben würde, in denen drei Generationen unter einem Dach leben. Wenn dann die Kinder oder Enkelkinder weit entfernt leben würden, seien die Senioren bei Pflegebedürftigkeit auf Pflegedienste oder sogar Seniorenheime angewiesen. Über die Problematik bei Pflefällen in der Familie wisse er aus eigener Anschauung her Bescheid.

Bürgermeister Völler überreichte Frau Sarr dann, verbunden mit den Grüßen von Rat und Verwaltung der Stadt Wiesmoor, ein Präsent.

Übergabe des Präsents der Stadt Wiesmoor
Pastor Stefan Wolf überbrachte Grußworte der Friedenskirchengemeinde Wiesmoor und sprach einen Segen.

Stefan Wolf
Festgäste
Ein Büfett wurde gereicht zur Stärkung der Festgäste und zum Qualitätsnachweis der hauseigenen Küche.