Donnerstag, 15. Juni 2017

KGS Entlassung I

Entlassungsfeier 2017 der Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen 9. und 10. Jahrgang KGS Wiesmoor

Die Entlassungsfeier am heutigen Donnerstag, den 15. Juni 2017, begann mit dem Auftritt der Schülerinnen und Schüler der o.g. Klassen.



Links und rechts des Podiums hatten die Abgangsschüler Platz genommen.



Die Moderation der Veranstaltung führten Corinna Saathoff, 9 H2 und
Laura Renk, 10 H1


Die Schulband "Soundcrash" unter Leitung von Frithjov Eden und Bernhard Gattermeyer spielte dazu den mehr als passenden Titel: "Das kann uns keiner nehmen!"


Der Name der Band ist nicht ganz passend - der Sound crashte nicht! Kompliment!


Frau Ulrike Sieckmann als Direktorin der KGS hielt die Eröffnungsansprache. Nach Danksagungen an die Kolleginnen Frau Schulenberg und Frau Behrends, den Hausmeister Herrn Beekmann und den Schulassistenten Herr Eilts für die umfangreiche Arbeit, die diese zum Aufbau dieser Veranstaltung geleistet hatten, begrüßte sie die den stellvertretenden Bürgermeister, Herrn Jens-Peter Grohn, die Vorsitzende des Schulelternrates, Frau Hilka Siefkes, die Vertreterinnen des Förderkreises, Frau Anja Doyen als Vorsitzende und Fru Riemann-Buss, die Vertreter der benachbarten Schulen, die Schulleitungskolleginnen und -kollegen, die Vertreter der örtlichen Presse, Herrn Kiesé vom Anzeiger und Herrn Noglik von der OZ, sowie Herrn Adams als Stadtchronisten.

In ihrer Ansprache freute sie sich in mehrfacher Hinsicht. Es war ihre erste Schulabschlussfeier als Schulleiterin - alle Schulabsolventen verließen die Schule mit einem Abschluss (das sei absolut keine Selbstverständlichkeit!) - dies sei der letzte Abschlussjahrgang, in dem es Integrationsklassen gab, nämlich die 9 H1 und 9 H2. Dort waren Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Unterstützungsbedarfen in Hauptschulklassen integriert unterrichtet worden und sehr erfolgreich auf die Abschlüsse vorbereitet werden. Bei einer Schülerin und einem Schüler gar konnte der Unterstützungsbedarf aufgehoben werden und beide hatten einen sehr ordentlichen Hauptschulabschluss erreicht.

Angesprochen wurde auch, dass dieser Abschlussjahrgang der erste sei, der wegen der Umstellung von G8 auf G9 eigentlich keine Möglichkeit hätte, den Weg weiter zum Abitur zu beschreiten. Zum Glück hatte diese Schule jedoch die Genehmigung erhalten, auch im nächsten Jahr eine Einführungsphase zu führen. Dieser so genannte Brückenjahrgang sei klein und nur Schülerinnen und Schüler, die jetzt den Erweiterten Sekundarabschluss I können daran teilhaben - immerhin 22 Schüler der KGS Wiesmoor - was sehr beachtlich sei.

Etwas Kritik kam auf, dass bei der Fete am Ottermeer das Aufräumen der Hinterlassenschaften eher nicht so optimal gelaufen seien. Das hätten die Partygäste eigentlich besser gekonnt - so Frau Sieckmann.

Von den 123 Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasen hatten erreicht:

Realschulzweig (79 SuS)  1 Schüler den Hauptschulabschluss (nach Jg. 9)
34 SuS den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss und sogar
44 SuS den Erweiterten Sekundarabschluss I

Hauptschulzweig (44 SuS)
  3 SuS den Förderschulabschluss
23 SuS den Hauptschulabschluss (nach Jg. 9)
  4 SuS den Sekundarabschluss I - Hauptschulabschluss
12 SuS den Sekundarabschluss i - Realschulabschluss und
  2 SuS sogar den Erweiterten Sekundarabschluss !

38 SuS wollen die Schule freiwillig länger besuchen, um einen höherwertigen Abschluss zu erreichen. Zukünftig besuchen also
16 SuS die freiwillige Klasse 10 des Hauptschulzweiges und
22 SuS die gymnasiale Oberstufe im so genannten Brückenjahrgang.

Es folgte der ausdrückliche Dank an die Eltern der Schüler, die den Weg ihrer Kinder aufmerksam und fürsorglich begleitet hatten.

Ebenfalls Dank wurde ausgesprochen an die verantwortlichen Lehrer im Hauptschulzweig:
  9 H1 Herr Meyer
  9 H2 Frau Gille
10 H1 Frau Junkmann-Fecht

Im Realschulzweig:
10 R1 Herr Fähnrich
10 R2 Frau de Riese
10 R3 Frau Thiedigk

und besonderen Dank an Frau von Reumont und Herrn Koch.

Abschließen wurden auch die Sekretärinnen Frau Kuhn und Frau Brooksiek wegen ihres großen Einsatzes mit ganz herzlichem Dank bedacht.

Die vielen guten Wünsche, die Frau Sieckmann den Absolventen mit auf den Weg gab zu protokollieren, würden den Rahmen dieses Berichtes sprengen. Der wichtigste Wunsch und Rat war:

Macht etwas aus euren Möglichkeiten!

Anschließend trat Stellvertretender Bürgermeister Jens-Peter Grohn, der Bürgermeister Völler als auf dem Weg in die Partnerstadt Turek entschuldigte, ans Rednerpult. Auch er wünschte den Absolventen frü ihren weiteren Weg das Allerbeste!

Die Klasse 10 R1 lockerte die Feierstunde mit einer Tanzeinlage auf.


Frau Hilka Siefkes als Elternratsvorsitzende richtete die Grüße ihres Gremiums aus.


Anna-Lena Hüls am Klavier intonierte Divenire in einem mitreißenden Vortrag.


und 9 H2 überzeugte mit Eines Tages, Baby.

Die Ansprachen aus dem Kreis der Schülerinnen und Schüler hielten Nikola Szostak, 10 R3 und Endrik Mintken 10 R3 - letzterer mit pointiertem Humor, was allgemein mit viel Freude anerkannt wurde.



Die Schülerinnen und Schüler bedankten sich bei ihren Lehrerinnen und Lehrern mit kleinen Anerkennungen.





Es gab drei Geburtstage heute zu feiern - dazu




für
Kevin Grotlüschen 9 H2
Daniel Kostrin, 9 H2 und
Jana Simmering, 10 R2 - hier nahe der Kamera:


Herzliche Glückwünsche auch hierzu!

Nach einem Tanzmedley von 10 R3 und einem Gesangsbeitrag von 10 H1


wurden die jeweiligen Jahrgangsbesten durch die Vertreterinnen des Förderkreises, Frau Doyen und Frau Riemann-Buss, sowie Frau von Reumont als Zweigleiterin der Hauptschule und Herrn Koch als Zweigleiter der Realschule geehrt.






Ihnen ganz besonders herzliche Glückwünsche - Kompliment!

Die Schulband beendete mit dem Titel Applaus, Applaus die Festveranstaltung  - der Text zum Mitsingen befand sich auf der Rückseite des Programm-Flyers.

Die KGS wünschte allen Abschlussschülerinnen und -schülern viel Glück und Erfolg für die Zukuft!

Wiesmoor-info schließt sich diesen Wünschen an!


Kurzes Video dazu!