Freitag, 29. September 2017

Miniphaenomenta - Rück- und Ausblick

Im vergangenen Jahr fand kurz nach der Leitungsübernahme der Grundschule am Fehnkanal durch Frau Bettina Gruh die "Miniphänomenta" statt. Dort wurde eine Iniative der Universität Flensburg und der Nordmetall-Stiftung umgesetzt. Jeweils zwei Lehrkräfte von Grundschulen wurden eingeladen, dieses Projekt kennenzulernen. Nachdem eine Fortbildung absolviert worden war, wurden den Schulen experimentelle Gerätschaften zur Verfügung gestellt, an denen dde Kinder dann - ohne Anleitung - tätig werden und erforschen konnten, was das war und worum es ging. Didaktisch war das Projekt umwerfend konzipiert - Neugier und Experimentierlust waren schon immer der Antrieb für Forschung und Weiterentwicklung.

Die Schulleiterin der Grundschule am Fehnkanal, Frau Bettina Gruh, erinnerte an den Start der alltäglich zu beobachteten Phänomene und die Lust daran, diese mittels eigener Strategien zu erforschen und zu beherrschen. Genau so lernen Kinder - genau so lernen Menschen! Etwas erfassen, es zu untersuchen, es zu begreifen - im wahrsten Sinne des Wortes. Ein Auszug meines diesbezüglichen Artikels dazu im Stadtmagazin "Mein Wiesmoor"


Stadtmagazin "Mein Wiesmoor" Text und Bilde(r) Jürgen Adams
Jetzt, nach Ablauf einies Jahres, hatten engagierte Eltern von Schülern der Grundschule am Fehnkanal etliche dieser Experimentierstationen nachgebaut, die ab jetzt dauerhaft dem Experimentiertrieb der Kinder zur Verfügung stehen. Nach den Herbstferien sind die Stationen für alle Kinder nutzbar!


Im Rahmen der traditionellen Ferienfeier wurden die Stationen und ihre Produzenten vorgestellt.


Blumen für die Initiatopren
Von den Kindern wurden bei der Präsentation auch einige Passagen in Plattdeutsch vorgetragen.


Dabei fiel auf, dass auch so junge Lehrerinnen, wie Frau Reiter, noch der plattdeutschen Sprache mächtig sind. Das lässt hoffen für den Erhalt dieser für unser aller Identität so wichtigen kulturellen Besonderheit!

Der Herbst wurde abschließend noch einmal besungen!

Übrigens - das Progarmm für die Ferienfeier am 29. September 2019 wurde handschriftlich erstellt! Das sollte unbedingt erwähnt werden!
Danke an die Grundschule am Fahnkanal für diesen tollen Beitrag! Auch für die Presse war das eine schöne Veranstaltung!