Samstag, 16. September 2017

15 Jahre Städtepartnerschaft Turek - Wiesmoor

Noch vor 30 Jahren wäre die Städtepartnerschaft Turek - Wiesmoor undenkbar gewesen. Der Eiserne Vorhang - die Grenze zwischen den Westeuropäischen Ländern und den Osteuropäischen Ländern unter dem Einfluss der Sowjetunion lief mitten durch Deutschland.

Nach der möglich gewordenen Wiedervereinigung Deutschlands und dem Zerfall der Sowjetunion 1989 - 91, öffneten sich auch die Osteuropäischen Staaten - so auch Polen, das im weiteren Verlauf Mitglied der Europäischen Union und des Nordatlantischen Verteidigungspaktes wurde.

Mittels des aus Polen stammenden Wiesmoorer Bürgers Hermann Wojciechowski und Freunden aus der Wiesmoorer Musikszene und der Feuerwehr kam es 1991 zu einem ersten Musikfest mit polnischen Institutionen aus Turek.

Quelle: Website Stadtorchester Wiesmoor
Neben Hermann Wojciechowski waren am Zustandekommen dieser Begegnungen und den daraus entstehenden Freundschaften und Städtepartnerschaften ganz wesentlich beteiligt:
Johannes Schoon, Johann Behrends, Henry Herten (damals alle auch Feuerwehr Wiesmnoor). Ihnen zollte Bürgermeister Friedrich Völler bei seiner Festansprache gebührenden Dank!

V. l.: Ola Ciszewska (Dolmetscherin), J.-P. Grohn, stellv. Bürgermeister, Dariusz Jasak, poln. Delegation, Friedrich Völler, Bürgermeister Wiesmoor, Romuald Antosik, Bürgermeister Turek, Friedhelm Jelken, stellv. Bürgermeister Wiesmoor, Hermann  Wojciechowski (Dolmetscher) 


Bürgermeister Romuald Antosik von der polnischen Delegation stellte dem Wiesmoorer Publikum seine Delegation vor:










Es wurden Geschenke ausgetauscht. Von der polnischen Delegation wurde die Skulptur des Tureker Wappentiers, eines Stiers, überreicht. Von Wiesmoor Porzellan.



Die Wiesmoorer Volkstanzgruppe erfreute die Anwesenden mit ihren Tänzen




Besonders symbolträchtig war das Geschenk der polnischen Delegation. Aus der Skizze einer Europakarte waren die Umrisse der Nachbarländer Polen und Deutschland hervorgehoben und die Flächen in den jeweiligen Landesfarben dargestellt. Darinnen wurden Turek und Wiesmoor gezeigt und die Distanz von 850 Kilometern erwähnt.




Bürgermeister Friedrich Völler ehrte Hermann Wojciechowski, Johannes Schoon , Johann Behrends und Henry Herten, durch deren Initiative die Freundschaft zustande kam.


Es wurden Urkunden unterzeichnet, die den Fortbestand der Städtepartnerschaft besiegelten.



Möge diese Partnerschaft auch bei der nachfolgenden Generation auf Zustimmung stoßen und erlebbar bleiben!!!

Die verschiedenen Gruppen aus beiden Städten versammelten sich um das die Partnerschaft symbolisierende Bild und stellten sich den Pressefotografen.