Montag, 9. März 2015

Feuer in einem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen

Scheunenbrand
Zum zweiten Mal an diesem Wochenende rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Wiesmoor zu einem Großeinsatz in die Schulstraße in Wiesmoor aus. Kurz vor 22 Uhr alarmierte die Kooperative Regionalleitstelle Wittmund die Feuerwehren Wiesmoor und Marcardsmoor, sowie den bei der Feuerwehr Middels stationierten Einsatzleitwagen 2 des Landkreises Aurich zu einem Feuer auf einem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen.
Als die ersten Fahrzeuge am Einsatzort eintrafen, stellten die Feuerwehrleute fest, dass es im hinteren Bereich des Scheunentraktes zu einer heftigen Brandentwicklung gekommen war. Die Flammen drohten unmittelbar auf einen Traktor und zwei Anhänger, die ebenfalls im betreffenden Scheunenteil standen, überzugreifen. Auch der Wohntrakt im vorderen Abschnitt des Gebäudes wurde von dem Feuer akut bedroht. Nachdem sich die Einsatzkräfte aus Wiesmoor und Marcardsmoor über verschiedene Eingänge Zugang zum Gebäude verschafft hatten, gingen mehrere Trupps unter Atemschutz im Innenangriff gegen die Flammen vor. Auch von außen nahmen weitere Kameraden gezielte Löschangriffe vor. Dazu öffneten sie das Dach an verschiedenen Stellen. Hierbei wurde auch die Drehleiter eingesetzt.

Der rasche und umfangreiche Löscheinsatz im kombinierten Innen- und Außenangriff zeigte bereits nach wenigen Minuten Erfolg. Zwar zerstörte das Feuer einen Teil des Scheunenanbaus, allerdings konnte die Ausbreitung des Brandes auf weitere Gebäudeteile und den abgestellten Traktor und die Anhänger verhindert werden. Auch der Wohnbereich konnte bis auf einen minimalen Wasserschaden vor größeren Schäden bewahrt werden. Eine leichte Verrauchung beseitigten die Feuerwehrleute durch den Einsatz eines Hochdrucklüfters. Das Löschwasser für die Brandbekämpfung entnahmen die Einsatzkräfte aus einem Hydranten und dem angrenzenden Nordgeorgsfehn-Kanal. Der Eigentümer des Gebäudes, der sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht zu Hause aufhielt, wurde im Verlauf des Einsatzes vorsorglich an den Rettungsdienst übergeben. Die Nachlöscharbeiten nahmen aufgrund der Brandausdehnung noch einige Zeit in Anspruch. Nachdem die abschließende Kontrolle mit der Wärmebildkamera keine Auffälligkeiten mehr zeigte, konnten die Feuerwehrleute die Einsatzstelle wieder verlassen.
Insgesamt waren die Feuerwehren Wiesmoor und Marcardsmoor mit 67 Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen vor Ort. Die Feuerwehr Middels war mit vier Kameraden und dem ELW 2 des Landkreises Aurich im Einsatz, ebenso die Polizei Wiesmoor, der Rettungsdienst Ackermann und ein Mitarbeiter des örtlichen Energieversorgers. Während der gesamten Löscharbeiten wurde die Schulstraße komplett gesperrt.



Text: Jan-Marco Bienhoff (jmb)                                                          Bild(er): Jan-Marco Bienhoff (jmb)