Sonntag, 25. Januar 2015

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Marcardsmoor

Am vergangenen Freitagabend hielt die Freiwillige Feuerwehr Marcardsmoor ihre Jahresversammlung im Dorfgemeinschaftshaus an der Poststraße ab. Der Ortsbrandmeister der Feuerwehr Marcardsmoor, Tobias Reinbacher, konnte zu diesem Anlass viele Kameraden und Gäste begrüßen. So ließen es sich unter anderem der stellvertretende Bürgermeister Jens-Peter Grohn, Ortsvorsteherin Frieda Dirks, Pastor Holger Rieken und der stellvertretende Abschnittsleiter Karl Töpfer als Vertreter der Kreisfeuerwehr nicht nehmen, der Versammlung beizuwohnen.
Reinbacher eröffnete die Versammlung mit seinem Bericht für das abgelaufene Jahr 2014. Aktuell gehören der Marcardsmoorer Wehr 24 Mitglieder in der Einsatzabteilung und zwölf Kameraden in der Altersabteilung an. Zudem ist ein Jugendlicher aus Marcardsmoor Mitglied der Jugendfeuerwehr Wiesmoor.

Auch das vergangene Jahr war wieder ereignisreich. So waren insgesamt 14 Einsätze abzuarbeiten. Diese teilten sich in sechs Brandeinsätze, sechs Hilfeleistungen und zwei Brandsicherheitswachen auf. So fielen unter anderem mehrere Unterstützungen der Feuerwehr Wiesmoor bei Brandeinsätzen, zwei Baumbeseitigungen, Öleinsätze auf Gewässern, für welche die Ortswehr speziell ausgestattet ist, und mehre Heumessungen an, wobei bei einer Messung kritische Temperaturen vorgefunden und entsprechende Maßnahmen ergriffen wurden. Auch sonst standen viele weitere Aktivitäten auf dem Plan. So wurde Beispielsweise eine große Einsatzübung mit den umliegenden Feuerwehren ausgearbeitet und durchgeführt oder andere Vereine im Ort unterstützt. Auch die Ausbildung kam im letzten Jahr nicht zu kurz. Der Schwerpunkt lag hier bei der Ausbildung von Motorsägenführern, um auch zukünftig bei Sturmschäden sicher und effektiv helfen zu können. Die Änderung der Ausrückordnung innerhalb Wiesmoors wurde ebenfalls positiv hervorgehoben. So werden die Marcardsmoorer Wehrleute ab einem gewissen Einsatzstichwort nun automatische zur Unterstützung nach Wiesmoor alarmiert. Dies zeige auch das kameradschaftliche Miteinander mit der Wiesmoorer Wehr. Er schloss seinen Bericht, wie bereits sein Vorgänger, mit Worten, nur gemeinsam sind wir stark.
Stadtbrandmeister Uwe Behrends gab in seinem nun folgenden Bericht bekannt, dass die beiden Feuerwehren Wiesmoor und Marcardsmoor personell und auch technisch gut gerüstet seien, um für die Anforderungen im neuen Jahr gewappnet zu sein. Behrends lobte in seinem Bericht zudem die Bereitschaft der Stadt Wiesmoor die notwendigen Haushaltsmittel für die benötigten Neuanschaffungen bereitzustellen, auch wenn dies nicht immer einfach sei. Als Höhepunkt des vergangen Jahres nannte er noch die Ankunft des neuen Tanklöschfahrzeugs der Wiesmoorer Stadtwehr, für dessen Empfang die Marcardsmoorer Feuerwehr einen Bogen gefertigt hatte. Auch über die Anschaffung vieler weiterer Ausrüstungsgegenstände, beispielsweise vier Atemschutzgeräte und einem Elektrolüfter, konnte er berichten. Des Weiteren berichtete Behrends vom aktuellen Baufortschritt des neuen Einsatzleitwagens. Zurzeit wird das Fahrzeug bei einer Firma in Haren an der Ems mit dem nötigen feuerwehrtechnischen Aufbau versehen und wird, wenn alles nach Plan verläuft, gegen Ende des ersten Quartals diesen Jahres erwartet.
Aus Sicht der Jugendfeuerwehr trug Stadtjugendfeuerwehrwart Lars Mohrhusen einen kurzen Jahresrückblieb vor. Der Jugendabteilung gehören momentan 20 Mitglieder, davon drei Mädchen, an. Zu den Höhepunkten im letzten Jahr gehörte unter anderem das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Spetzerfehn. Bei bestem Sommerwetter konnten die Kinder und Jugendlichen dort neue Kontakte knüpfen und ihr Können bei Wettbewerben und Spielen unter Beweis stellen. Auch gab es im zurückliegenden Jahr noch viele andere Aktionen und Veranstaltungen mit Beteiligung der Jugendfeuerwehr. Dazu gehörten z.B. die jährliche Weihnachtsbaumaktion, Kleider-und Kinderspielzeugbörsen, ein Umweltaktionstag, der Bundeswettbewerb auf Kreisebene, die Ausrichtung des Kreisjugendfeuerwehrtages in Wiesmoor und der Besuch im Heidepark Soltau.
Aus dem Bereich Brandschutzerziehung gab es ebenfalls einiges zu Berichten. Kamerad Eike van Raden teilte der Versammlung mit, dass im Vorjahr an elf Terminen insgesamt 124 Kinder aus fünf Kindergärten und 115 Schüler aus drei Grundschulen an der Brandschutzerziehung teilgenommen hatten.
Beide dankten für die Unterstützung, ohne die solche zeitintensiven Bereiche nicht mehr realisierbar seien. Als weiteren Höhepunkt der Versammlung konnte man wie gewohnt dem humoristischen Bericht des Kassenwarts Hans Möller lauschen, welcher wieder in Reimform seine Kassenbewegungen vortrug.
Danach übernahm Stadtbrandmeister Behrends den nächsten Punkt. Er freute sich außerordentlich, dass er an diesem Abend gleich für zwei Kammeraden eine Laudatio halten konnte. So konnten Johann Kohlbus und Albertus Grohn beide für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt werden. Neben den Ehrenzeichen, welches der stellvertretende Abschnittsleiter Karl Töpfer überreichte, konnten sich beide noch über Präsente als kleines Dankeschön für ihren langjährigen Einsatz freuen.
Nach den Ehrungen folgte für den sichtlich überraschten Ortsbrandmeister Reinbacher ein Tagesordnungspunkt welcher nicht auf seiner Agenda stand. Er selber durfte seine Beförderung zum Hauptlöschmeister entgegennehmen.
Bevor die  Versammlung gegen halb zehn beendet war, nahmen die Gäste noch die Gelegenheit war ein paar Worte an die Marcardsmoorer Wehr zu richten. Sie dankten den Kameraden für ihre stetige Einsatzbereitschaft und hoben den Stellenwert der Feuerwehr, auch für die aktive Mitgestaltung des Dorflebens, hervor.


 
Auf dem Gruppenbild zu sehen (v.l.n.r.): Hans Möller (stellv. Stadtbrandmeister), Heiner Schoon (Fachgruppenleiter Stadt Wiesmoor),  Albertus Grohn, Frieda Dierks (Ortsvorsteherin Marcardsmoor), Ingrid Grohn, Jens-Peter Grohn (stellv. Bürgermeister Stadt Wiesmoor), Johann Kohlbus, Hartmut Ideus (stellv. Ortsbrandmeister Marcardsmoor), Herta Kohlbus, Uwe Behrends (Stadtbrandmeister Wiesmoor), Karl Töpfer (stellv. Abschnittsleiter), Tobias Reinbacher (Ortsbrandmeister Marcardsmoor)