Donnerstag, 24. Januar 2013

Menschen mit Demenz begegnen

Einladung zum workshop:
Menschen mit Demenz begegnen
·       verstehen
·       begleiten
·       pflegen
Workshop für ehrenamtliche Mitarbeiter in der Hospizarbeit, in der Betreuung und für Angehörige

2. März 2013
Wiesmoor
10 bis 16 Uhr

Demenz,  wenn das Vergessen um sich greift

Demenz, das bedeutet den stetigen Verfall der geistigen Leistungsfähigkeit, der immer mit einer starken Veränderung der Persönlichkeit einhergeht. Für pflegende Angehörige ist die Demenz eines lieben Familienmitglieds häufig nur sehr schwer zu verkraften.

Zu den gefürchtetsten Demenzerkrankungen zählt "Morbus Alzheimer". Eine weitere Form ist die sogenannte vaskuläre Demenz, die offenbar durch Durchblutungsstörungen im Gehirn ausgelöst wird und vorwiegend im Alter auftritt. Auch der jahrelange Missbrauch von Alkohol kann zu einer Demenz führen. 

In den meisten Fällen verläuft die Demenz schleichend und wird von den Angehörigen der Betroffenen meist erst im fortgeschrittenen Stadium auch als Demenz erkannt. Fast immer beginnt die Demenz mit dem Vergessen von selbstverständlichen Dingen im Alltag, z. B. von Namen der Angehörigen, Freunden oder Nachbarn sowie Geburtstagen. Auf die eigene Vergesslichkeit reagieren die meisten Betroffenen dann verstimmt, depressiv oder sogar aggressiv.

Im weiteren Verlauf der Erkrankung sind demenzkranke Menschen nicht mehr in der Lage einem Gespräch, einem Film oder dem Inhalt einer Lektüre geistig zu folgen.

Vollkommen selbstverständliche Dinge im Alltag wie Kochen oder Einkaufen funktionieren mit fortschreitender Demenz immer weniger. Die Betroffenen können sich nicht mehr orientieren und häufig nicht einmal mehr den eigenen Namen nennen. Früher oder später können sie sich nicht mehr alleine versorgen, sind vollkommen orientierungslos und können zur Gefahr für sich selbst und ihre Umgebung werden.

Demenz verlangt nach einer besonderen Betreuung.
Unsere Referentin, Hildegard Krüger aus Emden; ist eine ausgesprochene Fachfrau auf diesem Gebiet. Wir freuen uns, sie für diesen Workshop gewonnen zu haben.

·         Sie arbeiten als Seniorenbegleiter mit dementen Menschen?
·         Sie pflegen zu Hause einen demenzkranken Angehörigen?
·         Sie begleiten einen sterbenden Menschen, der fast alles vergessen hat?

Dann melden Sie sich bald an, die Plätze sind begrenzt!

Ihr
Armin Reitz, Hospizgruppe Wiesmoor


Allgemeine Informationen

Anmeldung:
Bitte benutzen Sie zur Anmeldung das beiliegende
Anmeldeformular und senden Sie dieses an:

Ökumenische Hospiz- und Besuchsdienstgruppe Wiesmoor
z.Hd. Armin Reitz
Am Rathaus 7
26639 Wiesmoor
( 04944 – 2038 oder per email:

Seminarzeit: Samstag, 2. März 2013
10.00 bis 16.00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Dozentin Hildegard Krüger Emden Casemanagerin DGCC/FH, Fachkraft für Gerontopsychiatrie
Teilnahmegebühr:
Die Teilnahmegebühr beträgt 10,- €.
im Preis enthalten sind: Arbeitsmaterialien, Tee, Mittagessen und kalte Getränke während der Veranstaltung,

Veranstaltungsort
Gemeindehaus der Friedenskirche,
Mullberger Str. 9 a
26639 Wiesmoor

Veranstalter
Ökumenische Hospiz- und Besuchsdienstgruppe Wiesmoor

Diakonie-Pflegeteam Wiesmoor

In Zusammenarbeit mit der EEB Ostfriesland