Sonntag, 6. Juli 2014

Friedensgemeinde gibt ihren Spielkreis auf



Noch vor drei Jahren konnte der Kinderspielkreis der Friedensgemeinde sein dreißigjähriges Bestehen feiern. Nun wird die Betreuung der Kleinen in der Kirchengemeinde eingestellt, da es nicht mehr genügend Anmeldungen gibt, so Anja Wolf, die Leiterin des Kinderkreises, die die Arbeit mit weiteren Frauen ehrenamtlich ausgeübt hat.

1981 gab es zu wenig Kindergartenplätze und so wurde der Kinderkreis ins Leben gerufen. Eine Betreuung für dreijährige Kinder, die Arbeit wurde ehrenamtlich organisiert. Viele Kinder und Familien haben in den über dreißig Jahren Kontakt zum Kinderspielkreis der Gemeinde gehabt, der bis vor einigen Jahren noch bis zu 40 Kindern unter der Woche betreute.

Heute ist die Situation völlig anders, so Pastorin Ulferts-Tatjes.

Und wir merken daran auch, wie sich die Lebenssituation von Familie verändert und im Wandel ist.

Kinderspielkreis - Foto: Friedensgemeinde
Es gibt genügend Kindergartenplätze und viele Mütter bringen ihre Kinder schon früher zur Betreuung in die Kinderkrippe, um den Beruf wieder aufnehmen zu können. Wir reagieren nun auf die veränderte Situation, da nicht mehr genügend Kinder angemeldet wurden. Das ist auch eine Zäsur für die Gemeindearbeit, denn Kinder gehören zu jeder Gemeinde dazu, so die Pastorin.

Mit einem Abschlussgottesdienst am 29. Juli um neun Uhr werden Kinder und Eltern in die Ferien verabschiedet, wie auch langjährige Mitarbeiterinnen. Dazu sind auch Ehemalige und Interessierte herzlich eingeladen. Im Anschluss gibt es ein Beisammensein im Gemeindehaus der Friedenskirche.