Samstag, 15. Februar 2014

Rituale in der Trauerarbeit / Angehörigenselbsthilfegruppe

Wiesmoor – ar. Am Mittwoch, den 26.Februar, findet das nächste Treffen der ökumenischen Hospiz- und Besuchsdienstgruppe Wiesmoor im Haus der Diakonie, Am Nielsenpark 31, um 19.30 statt.

Es geht diesmal um Rituale in der Trauerarbeit. Außerdem  gibt es eine Fallbesprechung oder Supervision. Die Supervision ist für die Begleitung von Menschen in der letzten Phase ihres Lebens äußerst wichtig. „Es geht nicht darum, dass man etwas falsch machen könnte am Sterbebett“, so Pastor Armin Reitz, der Leiter der Gruppe, aber wenn man seine eigenen Reaktionen aus einer neuen Perspektive betrachtet, kann man zu guten Einsichten kommen. Informationen zur Hospizarbeit bei Armin Reitz, Tel 04944 2038 oder bei Käthe Wiemers, Tel 04943 201 767.


Zur monatlichen Zusammenkunft trifft sich die Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenz- und Alzheimer- Erkrankten am Dienstag, den 4. März 2014, um 19:30 Uhr.
Das Treffen findet wieder im Haus der Diakonie, Am Nielsenpark Nr 31, gegenüber der Blumenhalle. Der Eintritt ist frei, aber diesmal wird um eine kurze Anmeldung gebeten, denn es haben schon so vile Angehörige ihr Kommen angekündigt. Melden Sie sich bitte bei Käthe Wiemers unter der Handynummer 0173 219 70 80. Auch über die inzwischen mit einem Beitrag zu Aggression in der Demenz begonnenen Beratungsnachmittage erteilt Frau Wiemers gern Auskünfte.
Hier die nächsten Termine und Themen zu Demenz und Betreuung.
Die Gesprächsnachmittag finden an jedem 1. Donnerstag im Monat, in der Zeit von 15 Uhr bis 17 Uhr im Gemeindehaus Friedenskirchengemeinde in Wiesmoor, Mullbergerstraße 9 A statt.
Im März (6.3.2014) geht es um Schlafstörungen oder wenn die Nacht zum Tag wird. Am Donnerstag, den 3.4. gestaltet Käthe Wiemers den Nachmittag mit dem Glückstagebuch: Das nette Gesicht Glücksmomente und Erfolgserlebnisse, nette Momente im Pflegealltag.
Im Mai (8.5.) wird über die Patientenverfügung informiert, was man über sie wissen sollte, was notfalls geschehen sollte.
Am Donnerstag, den 05.06.2014 berät Helga Sinnen über das Thema: „So erreichen Sie eine gerechte Pflegestufe bei Demenz“.