Freitag, 24. Januar 2014

Ostfriesenfeuer

Klaus-Peter Wolf liest aus seinem neuen Krimi “Ostfriesenfeuer”

am 21. Februar 2014 in Wiesmoor 


Der letzte Tote ragte aus dem Moor – die neue Leiche aus dem Osterfeuer! Klaus-Peter Wolf mag es gruselig und humorvoll – seine Kommissarin schickt er gerne zu Ermittlungen, die erst einmal unübersichtlich sind, was nicht zuletzt an ihrem Kollegen liegt, der bei den Lesern schon seinen eigenen Fanclub hat.


 

Pressefoto: Wolf
Ostfriesenfeuer heißt der neue Krimi von Klaus-Peter Wolf, der am 20. Februar im S.Fischer Verlag erscheint. Gerade einmal 24 Stunden später wird er in Wiesmoor selbst daraus lesen: Wolf ist am 21. Februar 2014 um 20 Uhr im Forum der KGS Wiesmoor, denn im letzten Jahr hat es ihm dort so gut gefallen, dass er den Termin für dieses Jahr gleich vorgemerkt hat. Seine Fans können sich auf einen fröhlich-frechen Abend freuen, an dem es längst nicht nur um Mord geht. Auch deshalb öffnen die Türen des Forums schon um 18.30 Uhr, denn Klaus-Peter Wolf liebt den Kontakt mit seinen Lesern und freut sich über jeden Autogrammwunsch. Wolf lebt in Norden, im gleichen Viertel wie seine Kommissarin Ann-Kathrin Klaasen. Wie sie ist er nach langen Jahren im Ruhrgebiet, im Westerwald und in Köln, an die Küste gezogen und Wahl-Ostfriese geworden. Seine Bücher und Filme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Bislang sind seine Bücher in 24 Sprachen übersetzt und über neun Millionen Mal verkauft worden. Mehr als 60 seiner Drehbücher wurden verfilmt, darunter viele für »Tatort« und »Polizei­­ruf 110«. Sein Roman „Ostfriesenmoor“ stand über 20 Wochen ganz oben auf der Spiegel-Bestsellerliste. Und ähnlich wird es wohl auch mit dem 8. Fall seiner Kommissarin sein. Der Mörder in “Ostfriesenfeuer” sucht die Öffentlichkeit. Er deponiert seine Leichen an Orten, an denen sich viele Menschen begegnen: Aus dem traditionellen Osterfeuer ragen am nächsten Morgen die verkohlten Reste menschlicher Knochen. Als eine weitere Leiche auf einem Spielplatz gefunden wird, ahnt Ann-Kathrin Klaasen, dass dieser Mörder nicht einfach nur tötet. Er inszeniert seine Morde regelrecht und will die Welt daran teilhaben lassen. Nicht nur sie fragt sich, wer der Nächste sein könnte. Eintrittskarten für den 21. Februar 2014 gibt es zum Preis von 12 Euro in Susannes Buchhandlung Wiesmoor, Tel: 04944 – 2194, <mailto:info@susannes-buchhhandlung.de> info@susannes-buchhhandlung.de.