Mittwoch, 28. August 2013

Hochbetrieb bei der Feuerwehr

Rundballenpresse geriet bei Feldarbeit in Brand

Während der Feldarbeit fing am Dienstagabend eine Rundballenpresse an der Bentstreeker Straße Feuer und brannte vollständig aus. Die Feuerwehr Wiesmoor rückte mit vier Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften aus und löschte den Brand mit Wasser und Schaum.


Auf einem Feld an der Bentstreeker Straße geriet am frühen Dienstagabend eine Rundballenpresse in Brand.
Der mit der Feldarbeit beschäftigte Landwirt bemerkte während der Fahrt plötzlich Flammen, die aus der Presse schlugen. Er alarmierte über Notruf die Feuerwehr und versuchte noch mit seinem Traktor, das brennende Arbeitsgerät weiter vom Feld in die Nähe der Straße zu ziehen. Allerdings erfassten die Flammen schon nach kurzer Zeit die komplette Ballenpresse, so dass er sie vom Traktor abkuppeln und stehen lassen musste. Ein weiterer Traktorfahrer eilte seinem Kollegen geistesgegenwärtig zur Hilfe und zog mit seinem Schlepper und einem angehängten Siloschneider eine Brandschneise um das brennende Objekt, damit sich die Flammen nicht weiter auf dem Stoppelfeld ausbreiten konnten.
Die alarmierte Feuerwehr Wiesmoor traf schließlich nach wenigen Minuten mit vier Fahrzeugen und 21 Feuerwehrleuten an der Einsatzstelle ein. Die Besatzung des zuerst eintreffenden Tanklöschfahrzeuges kümmerte sich um die in voller Ausdehnung brennende Rundballenpresse. Dazu wurde ein Atemschutztrupp eingesetzt, der zu Beginn mit dem Schnellangriff gegen das Feuer vorging und später die restlichen Flammen mit einer so genannten Mittelschaumpistole erstickte. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug wurde eingesetzt, um einen gut 50 Meter weiter entfernt liegenden Rundballen abzulöschen, der ebenfalls in Brand geraten war. Weitere Einsatzkräfte stellten die Wasserversorgung zu einem Hydranten her. Dafür mussten rund 300 Meter B-Schlauch verlegt werden. Nach etwas mehr als einer Stunde konnten die eingesetzten Kräfte wieder zum Feuerwehrhaus zurückkehren.
Alle Fotos: FFW Wiesmoor