Samstag, 21. Oktober 2017

Schlager- und Volksmusikherbst in Wiesmoor

Kurz vor Schluss der Sommersaison 2017 füllte sich die Wiesmoorer Blumenhalle zum letzten Mal für ein Konzert. Stefan Santjer aus Weener, alias Sanny, hatte eingeladen. Mit dabei war Michael Hirte, der Mann (nicht der Junge) mit der Mundharmonika. Der Blumenhallenparkplatz war bis auf den letzten Platz gefüllt und auch in der Dahlienstraße und Kastanienstraße standen die Autos der Konzertbesucher dicht gedrängt. Die Blumenhalle war dementsprechend ebenfalls voll besetzt. Sogar ein Gartentisch wurde benötigt, um allen Gästen gerecht zu werden. Schön war auch, dass die Blumenhalle barrierefrei ist und auch Menschen mit Behinderung (im Rollstuhl) am Konzert teilhaben konnten!

voller Saal
Kurz vor dem Auftritt stellten sich Sanny und Michael Hirte im Blumenhallenrestaurant der Kamera des Berichterstatters.

Stefan Santjer (li.) - Michael Hirte
Dann begann das Konzert. Den ersten Teil bestritt Sanny und das Publikum tanzte (na, ja - nicht auf den Tischen aber davor und drumherum)!

Sanny

toll

Publikum

Publikum
 
Stimmung
Schon beim Auftritt von Sanny kam Michael Hirte hinzu und zeigte keine Berührungsängste mit dem Publikum!

Michael Hirte kontaktierte das Publikum
Stimmung
Nach dem Soloauftritt von Sanny betrat Michael Hirte die Bühne. Wie noch aus der Supertalent-Sendung von RTL, die er 2008 überraschend gewinnen konnte, bekannt, konnte er auch noch knapp zehn Jahre später das Publikum begeistern!



Hier ein Teaser - knapp 30 Sekunden lang und abgesprochen mit Michael und seinem Magament. Mehr bei Youtube.





Eindrücke vom Konzertbeitrag!

Nach einer Pause traten die Künstler noch einmal in gleicher Reihenfolge auf. Die Besucher aus Wiesmoor und umzu - Leer, Emden, Westerstede etc., die teilweise mit Bussen angereist waren, dürften sicher einen fröhlichen und beschwingten Abend genossen habe!

Auf Wiedersehen in Wiesmoor!





Freitag, 20. Oktober 2017

Moorprojekt der KGS Wiesmoor

In der 42. Kalenderwoche des Jahres 2017 veranstaltete die KGS Wiesmoor wieder das alljährliche Moorprojekt des 8. Jahrgangs. Der Höhepunkt dieser Woche ist immer das Entkusseln des Moores im Landschaftsschutzgebiet Ottermeer, nördlich der Straße Am Ottermeer.

Was ist "Entkusseln"?
Die Moore sind als nasse, saure Flächen ohne nennenswerten Baumbewuchs bekannt. Lediglich moortypische Pflanzen wie Gagelstrauch, Heiden, Bentgras und dergleichen kommen dort vor. Die jetzt noch bestehenden Restmoorflächen sind stark bedroht durch das Wachstum von Bäumen, die typisch für die Moorränder sind, beispielsweise die Birken. Diese entziehen dem Feuchtbiotop nicht unerhebliche Mengen Wasser und sind schon deshalb dem Moor sehr schädlich. Darüber hinaus sorgen die abfallenden Blätter für untypischen Nährstoffeintrag ins Moor, der ebenfalls äußerst schädlich für diese Landschaft ist. Außerdem behindert die durch diesen Baumbestand auftretende Beschattung das Wachstum moortypischer Pflanzen, wie z. B. Orchideen.

Diese dem Moor abträglichen Baum- und Buschbestände zu entfernen dient das oben angesprochene Entkusseln, indem diese Pflanzen abgesägt und aus dem Moor entfernt werden.

Seit vielen Jahren engagiert sich der 8. Jahrgang der KGS Wiesmoor in diesem Projekt der Landschaftspflege - so auch heute, am 20.Oktober 2017.




Der sonst eher einsam anmutende Teil am Ende der Norderwieke erfuhr heute ein etwas ungewohntes Verkehrsaufkommen. Viele Kraftfahrzeuge und noch mehr Fahrräder  wurden angetroffen. Laut Aussage von Ulrike Sieckmann, Schulleiterin der KGS Wiesmoor, waren 149 Schülerinnen und Schüler der KGS Wiesmoor zu dieser Landschaftspflegemaßnahme angetreten.

Nach einem Frühstück in der freien Natur, das sonst ja auch nicht so üblich ist, ging es auf teilweise rutschigen Pfaden hinein ins Moor.





Den Schülern und natürlich auch deren Lehrern ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz, der dem Erhalt der Restflächen des Ostfriesischen Zentralmoores dient!



Wiesmoor - Suche nach mutmaßlichen Taschendieben


Unbekannte haben am Freitag gegen 11 Uhr einem Mann auf dem Parkplatz eines Einrichtungshauses in der Kanalstraße in Wiesmoor die Geldbörse entwendet. Nach ersten Ermittlungen wurde der 73-Jährige mutmaßliche von einem Pärchen angesprochen und abgelenkt, so dass er nicht bemerkte, wie ihm die Geldbörse aus der Tasche genommen wurde. Beide Personen werden wie folgt beschrieben:
   - schlank
   - ca. 165 groß
   - 50-60 Jahre
   - der Mann: dünnes weißes Haar
   - die Frau, dunkelblondes, kurzes Haar 
Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04462 9110.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Wiesmoor - Auto beschädigt und geflüchtet


Gegen 11 Uhr parkte am Freitag eine Frau ihren roten VW Caddy auf dem Parkplatz Behrends in Wiesmoor. Danach ging sie einkaufen. Als sie nach etwa einer Stunde zurück zum Auto kam, stellte sie fest, dass während ihrer Abwesenheit ein Unbekannter vermutlich beim Zurücksetzen gegen ihr Auto gefahren war und es beschädigt hatte. Anschließend flüchtete der Täter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 04944 9169110.

Dienstag, 17. Oktober 2017

Wiesmoor Touristik teilt mit

Saisonende im „Blumenreich“ Wiesmoor

Großer Pflanzenabverkauf am Montag, 30. Oktober 2017.

Bereits am vergangenen Sonntag ging die Saison für das „Blumenreich“ zu Ende.

Am 28. Oktober feiern wir gemeinsam noch ein Weinfestival inmitten der Pflanzenpracht um dann die Blumenhalle in den Winterschlaf zu entführen.

Am Montag, den 30. Oktober 2017 findet dann von 10.00 bis 14.00 Uhr der Abverkauf der Ausstellungspflanzen der Blumenhalle statt. 

Das Bild zeigt die Blumenhallengärtnerinnen Adele von Höveling-Wilts und Sonja Zimmermann mit unserem Maskottchen Sonnja Blume.

Es kommen mehrere hundert Pflanzen der Sonderschauen Orchideenvielfalt (blühende + abgeblühte Orchideen), Wohnen mit Pflanzen (blühende Kalanchoe, Cyclamen, div. Grünpflanzen, Bromelien) und Herbstzauber (Gräser, Hortensien, Heide) sowie reguläre Verkaufsware zu absoluten Sonderpreisen zum Verkauf.
Der Eintritt zum Blumenausverkauf ist kostenfrei.

Erfahrungsgemäß herrscht zum Abverkauf großer Andrang - Schnäppchenjäger kommen voll auf ihre Kosten. 

Die Gärtnerinnen der Touristik GmbH empfehlen zum Abtransport der Pflanzen eigene Transportboxen, Kartons, Tüten etc. mitzubringen.

Anschließend beginnt der Aufbau der Kunststoffeisbahn auf der Mehrzweckfläche. So heißt es dann vom 04.11.2017 – Mitte Februar 2018 „Gut Schuss“, wenn die Gäste auf der Bahn die Eisstöcke schwingen.

 

Montag, 16. Oktober 2017

Demokratiefest im Big Ben



 

    Die „Partnerschaft für Demokratie“ im Landkreis Aurich feiert in Wiemoor ihren dritten Geburtstag.

Die „Partnerschaft für Demokratie“ (PfD) im LK Aurich feiert am Freitag, den 20. Oktober, im „Big Ben“ in Wiesmoor ihren dritten Geburtstag. Beginn ist um 19 Uhr mit einem Sektempfang. Anschließend stellt die PfD ihre Arbeit vor. Danach gibt es Live-Musik mit Holger Aden. 
Die mittlerweile in über 300 Kreisen und Städten existierenden PfDs gehen auf ein Bundesprogramm des Familienministerium zurück. Die PfDs sprechen sich aktiv gegen alle Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit aus und für die Stärkung eines demokratischen und pluralistischen Miteinanders aus.
 
 
Im Frühjahr 2016 wurden in Bürgerdialogen Erfahrungen und Wünsche der zivilgesellschaftlich Engagierten gesammelt, um daraus eine regionale Strategie und erste Projektideen zu entwickeln.
Im Rahmen der „Partnerschaft für Demokratie“ (PfD) werden im Jahr 2017 Projekte und Initiativen mit insgesamt 39.000 EUR gefördert, die Mitbestimmung und Vielfalt vor Ort stärken. Über die Mittelvergabe entscheidet ein Begleitausschuss aus behördlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren, die ge­meinsam die lokale Strategie entwickeln.
Ein im September 2016 gegründetes Jugendforum kann selbstständig über die Vergabe von Projekten in einer Höhe von 6.000 Euro entscheiden. Das Jugendforum ist mit zwei Vertreter*innen im Begleitausschuss vertreten.
Der Landkreis Aurich reagiert mit der PfD auf die Notwendigkeit, für Demokratie und Vielfalt zu werben, mit der Integration verbundene Sorgen von Bürger*innen aufzugreifen und sich gegen alle Ideologien der Ungleichwertigkeit von Menschen auszusprechen.
2016 förderte die PfD 19 Projekte; 2017 wurden bis zum 1. Oktober 22 Projekte initiiert bzw. unterstützt. Die Fördersummen lagen zwischen wenigen hundert und mehreren tausend Euro. Anträge können von zivilgesellschaftlichen Organisationen wie auch von Einzelpersonen gestellt werden. Die Zusammenarbeit von Projektträgern und PfD ist unkompliziert und vertraulich. In allen Fragen der Projektorganisation kann die PfD helfen.     
Die PfD wird koordiniert von Dr. Martin Gohlke (KVHS Norden; 04931-924-168).

Weitere Informationen zur Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Aurich finden Sie unter