Sonntag, 14. August 2016

Presseerklärung der FDP - Ortsverband Wiesmoor

Die Freie Demokratische Partei (FDP) tritt bei der Kreistagswahl am 11.09.16 mit 9 Kandidaten in folgender Reihenfolge an:
1. Sievers, Wolfgang      (derzeitiges Kreistagsmitglied)
2. Marzodko, Alfred        (derzeitiger Stadtrat Wiesmoor)
3. Kansy, Heribert          (Städt. Oberverwaltungsrat a.D.)
4. Hornung, Thorsten     (Fahrlehrer)
5. Becker, Jürgen           (FDP-Ortsvorsitzender)
6. Holzer, Konstaninos    (Reiseverkehrsfachmann)
7. Klettke, Klara             (Hausfrau)
8. Emkes, Helmut           (Selbstständig, Kandidat aus Großefehn)
9. Hippen, Andreas         (Betriebsratsmitglied, Kandidat aus Ihlow)

von links: Wolfgang Sievers, Karla Klettke, Helmut Emkes (Großefehn), Alfred Marzodko und Jürgen Becker;
es fehlen: Heribert Kansy, Thorsten Hornung, Konstantinos Holzer und Andreas Hippen
(Fotos nachstehend)

Heribert Kansy
Thorsten Hornung
Konstatinos Holzer
Andreas Hippen, Ihlow
(Alle Fotos wurden zwecks Publikation übersandt)
 
Für die Stadtratswahl in Wiesmoor treten in gleicher Reihenfolge die Bewerber(innen) Wolfgang Sievers, Alfred Marzodko, Heribert Kansy, Thorsten Hornung, Jürgen Becker, Konstantinos Holzer und Karla Klettke an.

Unser Programm (FDP Kommunalwahlprogramm 2016) für eine lebenswerte Zukunft in Wiesmoor stellt sich wie folgt dar:


Bürgerrechte, Transparenz, Demokratie, Rathaus:
  • Bei Allem muss entscheidend sein: was will der Bürger?
  • Bürgerfragestunde zu Beginn und zum Ende der Rats- und Ausschusssitzungen
  • Haushalt und Finanzen, Haushaltskonsolidierung
  • Änderung der Straßenausbausatzung; Mitspracherecht der Bürger bei Straßenausbaumaßnahmen
  • Bessere Transparenz des Baubetriebshofes, u.a. durch Öffentlichkeit der Sitzungen
Natur, Umwelt:
  • Lebensraum Natur bewahren und erhalten (pflegen), d.h. kein weiterer Abbau von Torf, Kies, Sand. Erhalt der typischen Landschaft
  • Sicherung der Landwirtschaftlichen Flächen für die weitere Landwirtschaftliche Nutzung
  • IGEK für moderaten Ausstieg in die endgültigen Beendigung des Moorabaues
  • Anerkennung der Marcardsmoorer "Hochmoorkultur" und Festlegung im RROP
  • Einrichtung eines Moorlehrpfades von 300 Hektar, dadurch auch Stärkung des Tourismus
  • Keine weiteren Windparks. Wiesmoor hat seinen Beitrag zum Klimaschutz mehr als erfüllt
  • Höhenbegrenzungen, Abstandsregelungen für Windenergieanlagen, Zulassung von Bebauungsplänen
  • Grundsätzliche Erdverkabelung von Hochspannungsleitungen
  • Verlegung des Umspannwerkes aus Wiesmoor-Mitte ins Industriegebiet Hinrichsfehn
  • Einführung einer Bauschutzsatzung inkl. fachlicher Pflege des Bestandes
  • Keine weiteren Biogasanlagen, keine Massentierhaltung
Wirtschaft, Infrastruktur, Soziales:
  • Abschaffung der Hundesteuer, keine neue Tiersteuer
  • Gewährleistung der Gesundheitsfürsorge/Nachsorge
  • Weiterer Ausbau der Straßenbeleuchtung
  • Verbesserung und Erweiterung des Öffentlichen Nahverkehrs
  • Verstärkung der Polizeipräsenz in Wiesmoor
  • Verbesserung der Wege und Straßen
  • Schnellerer Breitbandausbau Internetverbindung
  • Schaffung von Rahmenbedingungen zur Ansiedlung von Gewerbe- und Industriebetrieben, effizientere Wirtschaftsförderung, keine Wettbewerbsverzerrung durch städtische Einwirkung
  • Stärkung der örtlichen Betriebe
Tourismus, Kultur:
  • Ganzjährige Öffnung der Blumenhalle, Wochenend- und Schnupperangebote schaffen
  • Ausbau des mehrtägigen Tourismus mit mehr Übernachtungen in Wiesmoor, dadurch Stärkung der Gastronomie und privater Vermieter
  • Typisch ostfriesisches Brauchtum pflegen und fördern
  • Bessere Auslastung der Freilichtbühne
  • Ganzjährige Gestaltung und Pflege aller Grünanlagen unter Beteiligung ortsansässiger Gartenbaubetriebe
  • Erstellung eines Fremdenverkehrskonzeptes, Weiterentwicklung des Tourismusangebotes
  • Verstärktes Engagement für Gesundheitstourismus
Schule, Bildung:

  • 100% Unterrichtsversorgung inkl. zusätzliche Förderung von Schüler/innen mit einem besonderen Lernanspruch
  • Leistungsfähiges Schulangebot vor Ort erhalten und ausbauen, insbesondere Sportförderung
  • Förderdiagnostik durch dafür ausgebildete Lehrkräfte
  • Aktualisierung von Lehrplänen
  • Die Anforderungen in den Schulen im Sekundärbereich I und II müssen in den Standards erhalten bleiben
  • Mehr Früherziehung in musischen Bereichen
  • kleinere Kindergartengruppen und Kindertagesstätten (5 Kinder = 1 Erzieher)
  • Gewährleistung der Schülerbeförderung
Verkehr:
  • Attraktive Gestaltung des Marktplatzes, z.B. Weihnachtsfeiern auf dem Marktplatz
  • Schaffung einer attraktiven Flaniermeile entlang der gesamten Hauptstraße
  • Umgehungsstraße für die B 436 mit dem Ziel den Schwerlastverkehr aus dem Ort heraus zu verlagern
  • Kein Missbrauch von Sondergenehmigungen für den Schwerlastverkehr
  • Entschärfung des gefährlichen Knotenpunktes Hauptstraße/Kornblumenweg/Kaufhaus Behrends
  • Bedarfsbedingte Verbesserung des Öffentlichen Nahverkehrs zwischen Stadt und Ortschaften
Finanzen, Haushalt:
  • Für jeden Bürger nachvollziehbare Darstellung der Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsplan der Stadt Wiesmoor
  • Überprüfung sämtlicher Ausgaben, Streichung von Subventionen, strikte Ausgabendisziplin und sparsames Haushalten
  • Keine unternehmerischen Tätigkeiten der Stadt
Gesundheit, Familie, Jugend:
  • Umfassende Information der Bürger und Gäste über Wellness- und medizinische Programme, z.B. Vorsorgemaßnahmen
  • Erhalt und Ausbau der hohen Ärzte- und Fachärztedichte
  • Ausbau der medizinischen Einrichtungen
  • Einrichtung eines Kinder- und Jugendparlamentes
  • Jugendtreffs für Jugendliche und Kinder in allen Ortsteilen
  • Barrierefreiheit für ältere und behinderte Menschen