Samstag, 4. Juni 2016

Wild auf Wein 2016

Am heutigen Sonnabend, den 4. Juni 2016, fand im Blumenreich das 2. Wiesmoorer Weinfestival statt.

Internationale Winzer stellten Weine aus Italien, Spanien und Frankreich vor. Nationale Winzer aus Rheinhessen und der Pfalz bezeugten ihre Leistungsfähigkeit. Weinwelt Wiesmoor fungierte als Händler vor Ort.

Das Highlight: Der Wiesmoorer Königshauswein vom Kaiserstuhl. 



Ehrensache - bei so charmanter Präsentation wurde eine Flasche - die ganz rechts am Bildrand - erworben. 

Dieses Jahr gab es zehn statt sieben Weinstände in der Blumenhalle und im Gartenpark. Die Organisatoren wollten uns wieder „wild auf Wein machen“.

Leckere Wildvariationen vom Grill, Wiesmoorer Zwiebelkuchen und ostfriesische Lachs-Wraps aus eigener Herstellung, Emder Matjes und Garnelenspieße, Elsässer Flammkuchen, selbstgemachter Frischkäse-Dip. Das Küchen-Team und Bernhard Fleßner am Grill zauberten feine Genüsse.



Neben all diesen Wildgerichten waren die veganen Rosmarin-Kartoffeln bei Alwin Peters eine Alternative.



Live dabei war die Band Roadpack aus Leer. Hits der 80er, Rock und Oldies. Alles tanzbar. Der DJ und die Lichtinstallationen von Matthias Lengen (ML-Lights) machten Eindruck auf einer zweiten Tanzfläche.




Und, um alle Geschmäcker zu bedienen, gab es neben Secco und GO (Rosé ganz ohne Alkohol), das dunkle Bagbander Ostfriesen-Bräu an der Theke. Das Weinfest möchte Biertrinker nicht unversorgt lassen!

Am Nachmittag, bei Kaiserwetter (so wurde früher ein Wetter genannt, wie man es sich wünschte, wenn der Kaiser zu Besuch kam), fand das Geschehen überwiegend im überdachten Durchgang zum Gartenpark und im Freien statt.






Das war sehr romantisch!


Sogar "Blinde Kuh" konnte gespielt und erlebt werden!

Geschäftsführer Dirk Gerlach hatte geworben:

... gern mit dem Fahrrad kommen! 


Der Aufruf wurde mehr als gut angenommen!



Neben vielen Bekannten traf man auch Wiesmoors stellvertretenden Bürgermeister, Jens Peter Grohn nebst Gattin und Freunden, beim Weingenuss.



Vielen Dank an Dirk Gerlach und sein Team für diesen unvergesslichen Abend!