Montag, 25. Januar 2016

Neuer Vorstand bei der CDU

Mit einer Pressemitteilung vom 25. Januar 2016 gibt die Wiesmoorer CDU bekannt:

Bei der ordentlichen Vollversammlung am 19. Januar wurde Reder von den
anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern einstimmig gewählt. Klaus-Dieter Reder
geht nunmehr in die vierte Amtszeit als Vorsitzender.
Als Stellvertreter wurden Jens Amelsberg, Friederike Dirks und Sabiha Oltmanns
gewählt.
Die neue Führungsmannschaft zeichnet sich somit durch Ausgewogenheit aus.
Um die anstehenden Herausforderungen anzugehen, wurden einige Personalrochaden
durchgeführt. Hier sei besonders Reiner Zigan erwähnt, der fortan verantwortlich für
den Bereich Kommunikation zeichnet und maßgeblich das Wahlkampfteam steuert.
Schatzmeister Hendrik Dömelt wurde im Amt bestätigt und konnte einen sehr
positiven Kassenstand vermelden.
Henning von Busch übernimmt zukünftig die Aufgaben des Schriftführers.
Roland Niesner ist weiter für die Presse- & Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich.
Marco Hollwedel, welcher auch als stv. Schriftführer tätig ist, betreut mit Olaf Schmidt
weiterhin den Bereich Internet/Medien.
Abgerundet wird der Vorstand mit den Beisitzern Friedhelm Jelken, Wilfried
Ahlers, Annemarie Martens, Onno Diener, Walter Harms, Peter Fries, Frerich
Lienemann, Ingo Lenz sowie Sven Schnau.
Ziel des neuen Vorstandes wird auch in den nächsten Jahren sein, den bereits
beschrittenen politischen Weg nachhaltig und konsequent fortzusetzen. Die
politische Arbeit des Stadtverbandes auf alle aktuellen Themen rund um
Wiesmoor auszubauen und voranzubringen. Besonders hob Reder hervor, dass der
CDU Stadtverband Wiesmoor es durch eine ausgewogenen aber auch kritischen
Politikstil geschafft hat, wichtige Dinge in der Stadt anzustoßen und sich hierbei nie
gescheut hat auch mal den Finger in die Wunde zu legen.
Weiterhin fußt der Stadtverband auf einer sehr ausgewogenen Struktur, was sich auch
in der Mischung aus jungen interessierten und aktiven Menschen, sowie den älteren
Erfahrungsträgern zeigt.
Der CDU-Kreisvorsitzende Sven Behrens ging in seiner Rede auf die aktuellen Themen
im Landkreis Aurich sowie auf die Landespolitik und Bundespolitik ein. Großen Raum
nahm hierbei auch die aktuelle Flüchtlingssituation ein. Diese, so Behrens, fordere
auch die Politik vor Ort im besonderen Maße. Einig sei man sich, dass Lösungen und
Gesetze auch konsequent umgesetzt werden müssen, in erster Linie sei hier das Land
gefordert. Mit dem Finger nur Richtung Berlin zu zeigen, wie von Rot-Grün derzeit
praktiziert, helfe wenig und lenke nur von eigenen Fehlern ab.
Aber fest stehe auch, dass nunmehr eine deutliche Reduzierung der Flüchtlingszahlen
erfolgen müsse, ansonsten werde die Belastungsgrenze schnell überschritten.
Hieran, so stimmte auch Reder zu, werde die CDU auch auf Kommunalebene gemessen.
Dieser Verantwortung sei man sich zu 100% bewusst.


Der neue Vorstand Henning von Busch (Schriftführer), Sabiha Oltmanns, Klaus-Dieter
Reder, Kreisvorsitzender Sven Behrends, Friederike Dirks, Jens Amelsberg. Auf dem
Foto fehlt Hendrik Dömelt (Schatzmeister)