Montag, 9. November 2015

Kleiderbörse Torhaus

Seit nunmehr zwei Jahren waren der Generationenverein und der Flüchtlingskreis Wiesmoor auf der Suche nach Räumlichkeiten für den Aufbau einer Kleiderbörse für Bedürftige in unserer Stadt.

Die Stadt Wiesmoor hat vor kurzem den ehemaligen Kinosaal im Torhaus zur Verfügung gestellt. Der Raum war fertig renoviert, ist mit Teppichboden ausgestattet und bereits mit einigen von zwei namhaften Betrieben aus Wiesmoor und Großefehn gespendeten Regalen ausgerüstet. Zur Zeit ist Frau Hanna Seiler mit den weiteren Vorbereitungen und Organisationen beschäftigt. Technische Unterstützung erhält sie durch ihren Ehemann, Heinz Seiler. Weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus dem Generationenverein und dem Flüchtlingskreis der Friedenskirchengemeinde unterstützen sie.

Benötigt werden noch weitere Regale, außerdem Kleiderständer, bzw. Rondells und ein Tresen.
Vielleicht ist dieser Aufruf ja hilfreich und der Raum kann komplettiert werden!


Geplantes Angebot der Kleiderbörse:
Gut erhaltene, saubere Kleidung, Bettwäsche, Handtücher, Schuhe, Taschen, Spielsachen, Geschirr, Haushaltsgegenstände ...


Was soll es nicht geben?

Möbel, große Elektrogeräte, Lebensmittel usw.

Wann ist geöffnet?
Pro Woche 1 Vormittag und 1 Nachmittag, zusätzlich 1 Termin für die Spendenannahme.


Was werden die angebotenen Sachen kosten?

Gedacht wird an symbolische Preise in Höhe von 1,- bis 3,- €

Wer darf in der Kleiderbörse einkaufen?
Es soll ähnlich wie bei der Tafel geregelt werden. Alte Bürger und Bürgerinnen der Region, die nachweislich Sozialleistungen empfangen, Menschen mit  Asylstatus oder Flüchtlinge im Rahmen der Willkommnsleistungen.

Kann man bei der "Kleiderbörse Torhaus" noch mithelfen? Wer regelmäßig den Verteil- oder Sortierdienst unterstützen möchte, kann sich am besten direkt bei Frau Seiler telefonisch melden. Tel.: 04944 2248


Kann man schon Sachspenden abliefern?Nein, zur Zeit noch nicht. Die Eröffnung der Börse wird rechtzeitig durch eine Pressemeldung bekanntgegeben, ebenso der Zeitpunkt zur Anlieferung von Sachspenden.

Der Presse wurde heute die Räumlichkeit vorgestellt. Dazu waren Frau Manuela Stadtlander-Lüschen vom Generationenverein und Herr Helmuth Meyer vom Flüchtlinkskreis der Friedenskirchengemeinde. Herr Horst-Dieter Schoon von der Stadt Wiesmoor und das Ehepaar Hanna und Heinz Seiler vom Generationenverein.


Für den Genarationenverein ist die 1. Vorsitzende Frau Manuela Stadtlander-Lüschen Kontaktperson,
Tel.: 04944 1796, Mail: stadtlander@t-online.de

Kontaktperson für die Flüchtlingshilfe ist Herr Helmuth Meyer,
Tel.: 04944 1205, Mail helmuth-meyer@web.de


v. l.: Horst.-Dieter Schoon, Hanna Seiler, Helmuth Meyer,
Manuela Stadtlander-Lüschen, Heinz Seiler