Montag, 29. Juni 2015

Feuerwehreinsätze Ende Juni

Nachdem die Feuerwehr Wiesmoor bereits in der Nacht von Freitag auf Sonnabend zur Unterstützung der Großefehner Feuerwehren bei einem Gebäudebrand in Strackholt alarmiert wurde, folgten am Sonntag und am Montag zwei weitere Einsätze.


Gemeldeter Gebäudebrand

Einsatz Dahlienstraße - Foto jmb
 „Gebäudebrand mit Menschenleben in Gefahr, Dahlienstraße“, so lautete am Sonntag um kurz vor 13 Uhr das Alarmstichwort für die Einsatzkräfte der Feuerwehren Wiesmoor und Marcardsmoor, sowie den ELW 2 des Landkreises Aurich aus Middels. Aufgrund dieser Meldung waren bereits kurz nach der Alarmierung mehrere Fahrzeuge auf den Weg zur Einsatzstelle. Bei dem gemeldeten Einsatzobjekt handelte es sich um ein Einfamilienhaus, das im rückwärtigen Bereich gerade um einen zweigeschossigen Anbau erweitert werden soll. In diesem Rohbau brannte es. Eine ältere Frau, die sich zum Zeitpunkt des Feuers noch im angrenzenden Wohnhaus aufhielt, befand sich beim Eintreffen der Feuerwehr allerdings nicht mehr im Gebäude. Somit konzentrierte sich der eingesetzte Atemschutztrupp des Tanklöschfahrzeuges auf die Brandbekämpfung. Mit dem Schnellangriff löschten sie brennende Kunststoffabfälle im Erdgeschoss des Rohbaus. Außerdem entdeckten die Feuerwehrleute an verschiedenen Stellen weitere kleine Brandherde, wie z.B. einen Unterputzspülkasten, der ebenfalls durch ein Feuer komplett zerstört wurde. Nachdem sich die Lage vor Ort weniger dramatisch darstellte als zunächst angenommen, brachen die ebenfalls alarmierten Kräfte aus Marcardsmoor und der ELW 2 aus Middels die Einsatzfahrt ab und kehrten zu ihren Standorten zurück. Bis auf Einsatzleitwagen und Tanklöschfahrzeug konnten schließlich auch die restlichen Fahrzeuge der Feuerwehr Wiesmoor nach wenigen Minuten die Einsatzstelle wieder verlassen.
Die Polizei Wiesmoor nahm unterdessen die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Text: Jan-Marco Bienhoff (jmb)                                                          Bild(er): Jan-Marco Bienhoff (jmb)





Moorbrand im Windpark

Moorbrand Mullberg - Foto: jmb
Gegen 10 Uhr musste die Feuerwehr Wiesmoor in Richtung Windpark Mullberg zu einem Moorbrand ausrücken. In der Nähe einer Windkraftanlage, die sich inmitten größerer und teils bewaldeter Moorflächen befand, hatte sich ein Schwelbrand entwickelt. Da die Brandstelle glücklicherweise früh genug entdeckt wurde, beschränkte sie sich auf wenige Quadratmeter. Mit dem Schnellangriff des Tanklöschfahrzeuges löschten die Feuerwehrleute das schwelende Moor und wässerten zur Sicherheit auch noch die direkte Umgebung der Brandstelle. Gut eine Dreiviertelstunde später konnten die eingesetzten Kräfte die abgelegene Einsatzstelle wieder verlassen.

 Text: Jan-Marco Bienhoff (jmb)                                                          Bild(er): Jan-Marco Bienhoff (jmb)





Runde Summe für die Jugendfeuerwehr Wiesmoor



Spende Jever Brauerei, Kaufhaus Behrends
Kürzlich wurde zum Geburtstag des Getränkemarkt Behrends eine Werbeaktion der Jever-Brauerei durchgeführt. Der Erlös kam nun der Jugendarbeit der Feuerwehr Wiesmoor zugute. Während der dreitägigen Aktion vor dem Pfingstwochenende übernahmen Mitglieder der Einsatzabteilung den Ausschank am Verkaufswagen, während die Jugendfeuerwehr Schmackhaftes vom Grill anbot. Auch bei der Verlosung einiger Präsente der Jever-Brauerei halfen die Feuerwehrleute mit.

Als Dankeschön für die Unterstützung der Feuerwehr rundete Geschäftsführer Wilhelm Behrends den Erlös für die Jugendfeuerwehr auf 1000 Euro auf, worüber sich die Nachwuchsbrandschützer besonders freuten. Stadtjugendfeuerwehrwart Lars Mohrhusen nahm die Spende stellvertretend für die derzeit etwa 30 Jugendlichen entgegen und bedankte sich bei Herrn Behrends, der die Jugendarbeit der Feuerwehr Wiesmoor bereits in der Vergangenheit mehrfach unterstützt hatte. Ein besonderer Dank galt auch allen Helfern und Organisatoren, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.





Text: Lars Mohrhusen (lm)                                                                 Bild(er): Jan-Marco Bienhoff (jmb)