Montag, 4. Mai 2015

Gewalt in der Pflege

WIESMOOR – ARW Am Donnerstag, den 7. Mai 2015, veranstaltet das Seniorenservicebüro Wiesmoor im Rahmen der Veranstaltungsreihe Demenz und Beratung einen Nachmittag mit dem Schwerpunktthema Gewalt.

Eingeladen sind pflegende Angehörige, die sich im Vorfeld schon einmal darüber informieren möchten, wie sie sich in brenzligen Situationen bei der häuslichen Pflege verhalten sollten. Dabei geht es um das leidvolle Problem für die Angehörigen, wenn dementiell erkrankte Personen ein aggressives Verhalten oder auch Weglauftendenzen zeigen. Wie kann man mit der Stimme oder mit entsprechendem Verhalten beruhigend auf die Situation einwirken. Das von Naomi Feil entwickelte Prinzip der Validation leitet dazu an, auf das jeweilige Verhalten von älteren Patienten in jeder Art und Weise wertschätzend und besonnen zu reagieren.

In Zusammenarbeit  mit der Selbsthilfegruppe für Angehörige von an Demenz und Alzheimer erkrankten Menschen (SHG) in Wiesmoor und dem Diakonie-Pflegedienst können dementiell erkrankte Angehörige zur Beratungszeit auch mitgebracht werden und von der Betreuungsgruppe beaufsichtigt werden. Dazu ist es sinnvoll, sich ein oder zwei Tage vorher anzumelden, damit genügend Betreuer zum genannten Zeitraum zur Verfügung stehen.

Die Veranstaltung Demenz und Beratung findet am jedem ersten Donnerstag im Monat von 15 bis 17 Uhr im Gemeindehaus der Friedenskirchengemeinde in Wiesmoor, Mullberger Straße 9a, statt. Der Eintritt ist frei. Informationen zu dieser Dementen-Betreuungsarbeit gibt es bei Käthe Wiemers, Telefon Handy  0173 219 70 80, oder bei Susanne Janssen vom Diakonie-Pflegeteam in Wiesmoor unter Telefon 04944 -  26 40.