Dienstag, 18. August 2015

Zeltlager der Jugendfeuerwehr am Ostseestrand

Bei fast jeder Jugendfeuerwehr gehört ein Zeltlager in den Sommerferien zum absoluten Muss. So auch für die Jugendlichen der JF Wiesmoor, die kürzlich an die Ostsee nach Scharbeutz reisten.

Da in diesem Jahr kein Kreis- oder Bezirkszeltlager stattfand, musste eine Alternative her. Schnell hatte das Vorbereitungsteam um Stadtjugendfeuerwehrwart Lars Mohrhusen das Reiseziel gefunden: Das Jugendgruppencamp der Jugendherberge Scharbeutz-Strandallee sollte für sechs Tage Quartier der Jugendichen werden. Direkt am Ostseestrand gelegen bieten sich zalreiche Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten in direkter Umgebung. So absolvierten die Teilnehmer ein abwechlungreiches Programm:


Nach der Anreise mussten zunächst einige organisatorische Dinge erledigt werden: Wer schläft in welchem Zelt? Wo muss das mitgebrachte Material hin? Und wann geht es endlich an den Strand? Im Rahmen einer Nachtwanderung, die mit einer Ortsrally verbunden wurde, erkundeten die Teilnehmer die Strandpromenade und den Urlaubsort Scharbeutz.

Damit nicht genug. Sowohl ein Besuch im Freizeitpark „Hansapark“ als auch in einem Waldhochseilgarten standen an. Dort mussten die Jugendlichen allerhand Teamgeist beweisen, um gemeinsam die verschiedenen Parcours zu durchklettern.

Hoch oben in der Beliebtheitsskala stand auch der Besuch in der Hansestadt Lübeck, der vor allem von den Teilnehmerinnen zum Shopping genutz wurde. In Lübeck besuchte man außerdem die Firma Dräger, die einen interessanten Einblick in ihre Firmengeschichte und Produktionsabläufe ermöglichte. Bei einer Führung durch die Firmenausstellung wurden zum Beispiel Feuerwehrhelme oder Atemschutztechnik von den Jugendlichen ebenso genau unter die Lupe genommen, wie die komplexe OP- und Medizintechnik.

Zwischendurch ging es immer mal wieder an den Ostseestrand, der nur wenige Meter von den Zeltunterkünften der Jugendfeuerwehr entfernt war. Abgerundet wurde das Programm von Spielen und Wettbewerben, die das Betreuerteam vorbereitet hatte.

Abschließend waren sich alle einig, ein abwehlungsreiches Zeltlager mit vielen Höhepunkten erlebt zu haben. Jeder Teilnehmer konnte sofort ein persönliches Highlight für sich Ausmachen.
Ermöglicht wurde dieses Zeltlger auch durch die Unterstützung verschiedener Sponsoren, die Fahrzeuge (Fa. Mietwagen Schmidt) oder Material (Fa. Hanseatic Personal Recruiting) zur Verfügung gestellt haben. Ihnen gilt hierfür ein großer Dank, ebenso wie dem Betreuerteam, ohne deren Arbeit bei Planung, Vorbereitung und Durchführung  diese Veranstaltung unmöglich gewesen wäre.


Text: Lars Mohrhusen (LM)                                                                  Bild(er): Sina Lübbers/Mandy Rull