Dienstag, 24. September 2013

Feuerwehr Wiesmoor gibt bekannt


Gemeinsame Übung der Jugendfeuerwehren Wiesmoor und Marx

In der vergangenen Woche war es wieder soweit: Eine gemeinsame Einsatzübung stand auf dem Dienstplan der beiden Jugendfeuerwehren aus Wiesmoor und dem benachbarten Marx (Gemeinde Friedeburg, Landkreis Wittmund). Da im letzten Jahr die Kameraden aus Marx eine Übung ausgearbeitet und vorbereitet hatten, waren nun die Wiesmoorer an der Reihe. Bei einem Besuch der befreundeten Jugendfeuerwehr im Feuerwehrhaus Wiesmoor Ende August wurde schließlich ein Termin für die Durchführung des besonderen Dienstabends beschlossen.

Das Betreuerteam um Stadtjugendfeuerwehrwart Lars Mohrhusen begann kurz darauf mit den nötigen Planungsarbeiten dazu. Am vergangenen Donnerstagabend trafen sich die beiden Jugendabteilungen dann beim Feuerwehrhaus Wiesmoor. Von hier aus starteten sie wenig später mit insgesamt vier Feuerwehrfahrzeugen in Richtung Übungsort. Als fiktive Einsatzstelle diente den Jugendfeuerwehrleuten das Gelände der Freilichtbühne. Angenommen wurde ein Brand in einem als Lager genutzten Gebäude im hinteren Bereich der Bühne. Zudem warteten eine Übungspuppe und ein Betreuer als vermeintliche Unglücksopfer auf ihre Rettung durch die Jugendfeuerwehrleute. Während die Puppe recht zügig auf einer Trage in Sicherheit gebracht werden konnte, war die Rettung des Betreuers vom Dach eines Bürocontainers nur mit einer Steckleiter möglich.

Um genügend Löschwasser für die Brandbekämpfung zur Verfügung zu haben, galt es, längere Schlauchleitungen von zwei verschiedenen Wasserentnahmestellen zum Brandobjekt zu verlegen. Dazu musste aus einem Teich eine Wasserversorgung mittels Saugschläuchen hergestellt werden. An einer anderen Stelle des Geländes diente ein Unterflurhydrant als Löschwasserentnahmestelle.
Nachdem die Kinder und Jugendlichen gemeinsam die langen Schlauchleitungen verlegt hatten, führten sie am „brennenden“ Objekt einen Löschangriff mit mehreren C-Rohren durch. Obwohl einiges an Arbeit auf alle Beteiligten zukam, waren die Nachwuchsbrandschützer mit viel Eifer und Spaß bei der Sache – trotz des regnerischen Wetters. So wurden zur Zufriedenheit von Lars Mohrhusen und Frank Schlegel, dem Ortbrandmeister aus Marx, welcher ebenfalls bei der Übung anwesend war, alle Aufgaben von den Jungen und Mädchen ordentlich und zügig erledigt. Nach dem gemeinsamen Abbau folgte noch eine kurze Nachbesprechung. Dabei waren sich alle einig, dass es auf jeden Fall weitere gemeinsame Übung geben wird, die die Zusammenarbeit beider Jugendfeuerwehren ausbauen und festigen sollen.

Alle Fotos: FF Wiesmoor