Donnerstag, 18. Januar 2018

Wiesmoor - Einbruch in Einfamilienhaus - Auto beschädigt

Unbekannte sind zwischen Montag, 18 Uhr, und Mittwoch, 11 Uhr, in ein Einfamilienhaus in Wiesmoor, Rotenburger Weg, eingebrochen. Dazu warfen sie die Verglasung der Wintergartentür ein. Dann durchsuchten sie das Innere. Gestohlen wurde Schmuck. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04944 9169110.

In Wiesmoor wurde am Mittwoch zwischen 6 Uhr und 6:15 Uhr ein grauer Mitsubishi beschädigt. Abgestellt war er in der Hauptstraße auf Höhe einer Bäckerei. Der Schaden entstand vermutlich beim Ein- oder Ausparken eines anderen Autos. Anschließend entfernte sich der Verursacher, ohne sich um eine Regulierung zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04944 9169110.

Montag, 15. Januar 2018

Erste Gürtelprüfung 2018



Gürtelträger - Fotos: TG Wiesmoor

Sehr erfolgreich starteten die Judokas der TG Wiesmoor ins neue Jahr. So wurde gleich nach den Ferien für einige Sportler die nächste Gürtelprüfung durchgeführt. Zukünftig dürfen folgende Judoka den gelben Gürtel zu ihrer Judokleidung tragen: Alexander Christalle, Mia Barth, Santino Ernst, Tamina Focken, Linus Fiola, Jamie Garrelts, Lars Kirchhoff und Simon Kruse. Lea und Jana Hellmers freuen sich über die bestandene Prüfung zum gelb-orangenen Gürtel! Herzlichen Glückwunsch!

Sonntag, 14. Januar 2018

Gelegenheit widerrechtlich ausgenutzt

Ein 32 Jahre alter Mann hat am späteren Samstagnachmittag einen vor einer Pizzeria in der Marktstraße in Wiesmoor abgestellten Pkw entwendet und ist mit diesem zunächst in unbekannte Richtung weggefahren. Einige Zeit später wird ein Mann dabei beobachtet, wie er auf einem Parkplatz in der Nähe Kennzeichen von dort abgestellten Pkw abschraubte. Letztendlich bestand ein Zusammenhang und derselbe Mann konnte mit dem Pkw und den zuvor entwendeten Kennzeichen noch in Wiesmoor angetroffen werden. Neben den bis dahin von der Polizei schon festgestellten Straftaten stellte sich heraus, dass der Mann zumindest auch noch nicht unerheblich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Es ging ihm nicht so gut. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Freitag, 12. Januar 2018

Wiesmoor - Versuchter Einbruch

Unbekannte haben zwischen Dienstag, 2. Januar, Mitternacht, und Dienstag, 8. Januar, versucht, in ein Einfamilienhaus in Wiesmoor, Stelzenwieke II, einzubrechen. Zunächst wollten die Täter die Eingangstür gewaltsam öffnen. Dies misslang. Danach versuchten sie, einen Rolladen zur Balkontür hochzuschieben. Auch dies war erfolglos. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04944 9169110.

Donnerstag, 11. Januar 2018

Jugendtheater in Wiesmoor: "Verdraagt jo!"

v. l. Alina Meyer, Niklas Bohlen, Thade Grüßing, Julia Barwig, Johanna Kötter,
Kim Schlüter, Waltraud Meyer - Foto: NDB Wiesmoor
Die Jugendgruppe der Niederdeutschen Bühne Wiesmoor spielt:

"VERDRAAGT JO!"

Ein Theaterstück unter der Regie von Waltraud Meyer.

Freuen Sie sich auf ein ganz besonderes Theatererlebnis: Die Jugendgruppe der Niederdeutschen Bühne Wiesmoor bringt im Januar ein eigenes Theaterstück auf die Bühne. "Verdraagt jo!" zeigt das nicht immer nach Plan laufende Treiben der gleichnamigen Talkshow.... Unterhaltsame Sketche ergänzen die bunten Theaterveranstaltungen, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten!

Auf der Bühne stehen: Niklas Bohlen, Kim Schlüter, Alina Meyer, Eyleke Grüßing, Julia Barwig, Thade Grüßing, Johanna Kötter.

TERMINE:
Freitag, 12. Januar 2018 um 20 Uhr
Samstag, 13. Januar 2018 um 20 Uhr
Sonntag, 14. Januar 2018 um 15 Uhr (nachmittags mit Kaffee und Kuchen)

Karten sind nur an den jeweiligen Tages- und Abendkassen erhältlich, die eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet haben.
Viel Vergnügen!

Mittwoch, 10. Januar 2018

Wiesmoor - Rundumlichter entwendet

In Wiesmoor haben Unbekannte zwischen Dienstag, 16:30 Uhr, und Mittwoch, 8 Uhr, von einem Minibagger zwei Magnet-LED-Rundumlichter entwendet. Der Minibagger befand sich in einer Zufahrt zu einem Torfabbaugebiet an der Bentstreeker Straße. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04944 9169110.

Dienstag, 9. Januar 2018

Wiesmoor - Feuerwerk im Dixiklo

In Wiesmoor haben Unbekannte zwischen Mittwoch, 20. Dezember, 16 Uhr, und Montag, 8. Januar, 7:30 Uhr, ein Dixiklo auf einer der Baustelle an der Kanalstraße I in Wiesmoor umgeworfen. Anschließend wurden Feuerwerkskörper im Inneren des Dixis gezündet, wodurch das Klo beschädigt wurde. Der Schaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04944 9169110.

Aurich/Hinrichsfehn - Mülltonnen brannten

Die Polizei ermittelt in Aurich und Hinrichsfehn in mehreren Fällen, in denen Mülltonnen brannten. In Hinrichsfehn, war eine Altpapiertonnen zwischen Donnerstag, 18 Uhr, und Freitag, 9 Uhr, in der Azaleenstraße ausgebrannt. In Aurich brannten vier Mülltonnen zwischen Montag, 1. Januar, 1:30 Uhr, und 11 Uhr im Franziskusweg. Wie die Feuer entstanden, ist Gegenstand von Ermittlungen. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04941 606 215.

Wiesmoor - Polizei sucht Bulli

In Wiesmoor wurde am Montag zwischen 12:20 Uhr und 12:40 Uhr auf Parkplatz eines Kaufhauses, Hauptstraße, in Wiesmoor ein Renault Twingo beschädigt. Zeugen haben beobachtet, dass vermutlich die Person am Steuer eines dunklen Bulli Verursacher ist. Sie entfernte sich in Richtung Amaryllisweg. Weitere Merkmale sind nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04944 9169110.

Montag, 8. Januar 2018

Neujahrskonzert des Kultur- und Kunstkreises

Im Hotel Torfkrug fand heute Vormittag eine vorbereitende Pressekonferenz des Kultur- und Kunstkreises wegen des am 20. Januar an gleichem Ort stattfindenden Neujahrskonzerts statt.

Markus Zöbelein hatte als Vorsitzender des Kreises, zusammen mit Vorstandsmitglied Carlo Bruch die Vertreter der örtlichen Presse zu einem Informationsgespräch eingeladen. Zu Gast war C.O. Beyer, Leiter des konzertierenden Ostfriesischen Kammerorchesters.

Markus Zöbelein war ganz stolz, dieses über die Grenzen Ostfrieslands hinaus bekannte Ensemble für einen Auftritt in Wiesmoor gewinnen zu können.


Als Solist wird der Schortenser Akkordeon-Virtuose Hartwig Oldenettel auftreten, der neben seiner künstlerischen Tätigkeit im Schortener Akkordeoorchester sich auch in der Wilhelmshavener Big Band und in der Old Marytown Jazzband zu Jever einen Namen gemacht hat. Hartwig Oldenettel hat auch ein Profil bei Facebook.

Nach der Besprechung, bei der u.a. auch die nächsten Pläne des Kultur- und Kunstkreises erwähnt wurden - Bericht darüber später - tratem die Konzertausrichter ins Freie, um sich bei strahlendem Sonnenschein mit dem Plakat der Öffentlichkeit zu präsentieren.


v.l.: C. Bruch - C.O. Beyer - M. Zöbelein




Sonntag, 7. Januar 2018

Legowettbewerb 2018

Der von der CDU Wiesmoor im letzten Herbst ausgerufene Wettbewerb für Lego-Baumeister hatte wieder eine gute Resonanz gefunden.

Die Bauwerke waren ja einige Zeit lang im Versicherungsbüro von Ina Bohlen ausgestellt worden.

Nach einer Bewertung durch eine Jury wurden heute Nachmittag ab 15 Uhr die Preisträger ausgezeichnet. Das Schöne war - jedes teilnehmende Kind war Preisträger und erhielt zum Dank einen kleinen Legobausatz. Die jeweils 3 am höchsten bewerteten Kinder in drei Altersklassen erhielten einen etwas größeren Preis zum Dank für ihre Mühe und Kreativität.

Das Königshaus mit Michelle Fehrmann, Saskia Halm und Tomke Ennen übernahm die Preisverteilung. Plötzlich waren neben der Blütenkönigin jedoch 3 Prinzessinnen auf der Bühne - Ratsfrau Ineke Dömelt hat ja auch vor einigen Jahren dieses Krönchen getragen.

v.l.: Tomke Ennen, Michelle Fehrmann, Saskia Halm, Ineke Dömelt
Hier einige der ausgestellten Meisterwerke:





Die vorstehenden Fotos wurde vor der Preisverteilung aufgenommen - hinterher war es voll im Saal!



Jens Amelsberg, der traditionell diese Aktion organisiert, eröffnete die Preisvergabe und Mitglieder der Jury riefen die Kinder, die nicht unter die ersten Drei gekommen waren, auf, sich ihr Präsent abzuholen.

Jens Amelsberg

Preisträger
Anschließend wurden die 3 Erstplatzierten der drei Altersgruppen zur Bühne gerufen. Ihr Präsent war natürlich etwas größer!



Hier noch einmal die komplette Gewinnerschar:







Die Preisträger:





Rodelbahn auf Wiesmoors Marktplatz

Zum Tag der offenen Tür hatte sich der Gewerbeverein Wiesmoor eine besondere Attraktion - die Rodelbahn - ausgedacht. Bereits im Vorfeld wurde vom Uplengener Tiefbauunternehmen Post ein Sandhügel errichtet, der später mit einer Schneekanone, wie man sie auch aus Wintersportorten kennt, winterlich ausgerüstet wurde.



Rund um den Sandhügel war ein kleiner Tannenwald errichtet worden und Holzhütten mit einem Angebot an heißen und kalten Getränken und Essbarem sorgten für das Wohlbefinden der Besucher.

Diese waren sehr zahlreich erschienen und die Resonanz der Besucher führte die in sozialen Medien im Vorfeld erhobenen Herabwürdigungen und Kritik ins Absurde.

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um 0° C passte auch das Wetter zum Wintervergnügen. Hier einige Eindrücke:















Der verkaufsoffene Sonntag der Geschäfte wurde ausgezeichnet angenommen. Die Hauptstraße war voller Kraftfahrzeuge, die Bürgersteige waren voller Menschen. Auch in Voßbarg waren Parkplätze rund um das Möbelhaus Buss Mangelware. Viele Besucher mussten weite Fußwege auf sich nehmen.












Neujahrsempfang der Stadt Wiesmoor

 
Um 11 Uhr begann heute im Forum der KGS der Neujahrsemofang der Stadt Wiesmoor. Die Bürger waren sehr zahlreich erschienen und Parkplätze in der Nähe der Schule schwer zu finden. Auch die Bürgermeister aus den Nachbargemeinden Friedeburg, Uplengen und Großefehn konnten von Bürgermeister Völler begrüßt werden. Er und seine Gattin Thekla begrüßten alle Gäste am Eingang mit Handschlag. Sekt und Orangensaft.wurden angeboten.

Jugendorchester machte Musik

Blütenkönigin Michelle Fehrmann (Mitte) mit Prinzessinnen
Saskia Halm (li.) und Tomke Ennen (re.)
Bürgermeister Völler eröffnete die Veranstaltung und plädierte, dass man die Zukunft nicht voraussehen solle, sondern sie ermöglichen.

Bürgermeister Friedrich Völler
Im Zusammenhang mit Wiesmoors Zukunft kam er auf die zukünftige Nutzung der Flächen der Wioesmoor-Gärtnerei, ehemals E.ON-Gelände, zu sprechen. Die Stadt sei zwar nicht der Eigentümer, habe aber die Planungshoheit. Die Geschäftsführung der Gärtnerei sei auf die Stadt zugekommen und die Stadt das Bremer Planungsbüro SWECO beauftragt, einen städtebaulichen Rahmenplan zu entwickeln. Einzelheiten würden in den nächsten Wochen vorgestellt.

Bürgermeister Völler sagte

(Zitat)
Mir sind dabei zwei Dinge wichtig:
  1. Eine ergebnisoffene Planung, das heißt, ich möchte, dass offen gedacht wird, neue Ideen eingebracht werden. Konkret geht es nicht nur um mögliche Wohnbau- undGewerbeflächen, sondern auch um Flächen zur Entwicklung städtischer Infrastruktur, Freiflächen, Tourismus und vieles mehr. All diese Aspekte müssen zudem miteinander vernetzt werden. Keine einfache, aber eine sehr spannende Aufgabe!
  2. Ich wünsche mir eine rege Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger um den Entwicklungsprozess, dies ist im Planungsauftrag enthalten. Am heutigen Neujahrsempfang nutze ich schon einmal die Gelegenheit, um dazu aufzurufen, an den geplanten öffentlichen Veranstaltungen teilzunehmen und Ideen einzubringem. Mein Appell richtet sich vor allem auch an die junge Generation, denn hier werden die nächsten 50 Jahre Wiesmoors - und darüber hinaus - geplant! Zitat Ende

    Des weiteren wurde vorgetragen, dass Wiesmoor mit der mittelzentralen Teilfunktion im Handel im Zug der Neuaufstellung des PROP des Landkreises Aurich Rechnung getragen werden soll. Dazu sei erforderlich, dass die Stadt ein Einzelhandelskonzept vorlegt, das auch mit den Nachbarkommunen besprochen werden soll. In diesem Zusammenhang wurde auch auf die Veränderungen, die durch den wachsenden Online-Handel eintreten, hingewiesen. Diese würden wahrscheinlich nicht nur das Gesicht Wiesmoors, sondern auch größere Innenstädte maßgeblich verändern.
    Er rief den Einzelhandel auf, selbst ein umfangreiches  Online-Angebot vorzuhalten und zusätzlich einen guten Service vor Ort.

    (Redaktion:  Hier eine Anregung https://atalanda.com/attendorn)
Weiteres Kopfzerbrechen bereitet der Plan der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen den Notdienstkreis Großefehn/Wiesmoor einzustellen ab 1.7.2018 und mit dem Notdienstkreis Aurich/Ihlow/Südbrookmerland zusammenführen will. Die Bürgermeister Wiesmoors und Großefehns befürchten, dass nicht nur die Wege für die Bürger im Krajnkheitsfalle weiter wreden, sonder auch die Rettungsdienste und Krankenhausambulanzen belastet würden. Dabei würden die Kosten lediglich von einem System ins andere verschoben.

Der im ländlichen Raum aufkommende Ärztemangel an Haus- und Fachärzten ist Anlass zur Sorge. Ein Weg der Abhilfe könne hier ein vergrößertes Angebot an Studienplätzen und der Wegfall des Numerus Clausus sein, sowie ein Stipendienprogramm zur Landärztegewinnung. Die neue Landesregierung und die KVN hätten erste Schritte in diese Richtung unternommen.

Durch das Aus für eine Zentralklinik müssen nun die bestehenden Kliniken zukunftsweisend ausgerichtet werden. Das müsse jetzt schnell geshehen. Bürgermeister Völler sei nicht länger bereit, Defizite der gegenwärtigen Größenordnung über die Kreisumlage mitzufinanzieren.

Wenn man jetzt eine dezentrale Lösung umsetzen muss, erwarte er, dass die Verantwortlichen auch den Raum Großefehn/Wiesmoor im Blick haben. Er denkt dabei an ein medizinisches Versorgungszentrum, verbunden mit einer Notfallpraxis. Dazu müssten sich der Landkreis, die KVN, die Gemeinde Großefehn und die Stadt Wiesmoor Gedanken machen über ein solches Modell einschließlich der Finanzierung. Er biete entsprechende Gespräche dazu an.

Ein weiterer Grund für Sorgen sei der Plan der Landesregierung, Kinderbetreung und Bildung kostenfrei zu ermöglichen. SPD und CDU hätten Kommunen ein "fairen Ausgleich" angeboten, wenn Familien keine Beiträge mehr zahlen müssten. Für ihn bedeute das, dass das Land die bisherigen Kosten für einen Kindergartenplatz 1:1 übernimmt.

Die Befürchtung der niedersächsischen Bürgermeister, dass das so wohl nicht sein werde, wird durch eine Mitteilung aus dem Kultusministerium bestätigt. Es wird ein Pauschalbetrag in Höhe von 126 € für eine 4-7 stündige Betreuung vorgesehen und 167 € für mehr als 7 Stunden. Eine im Rathaus ausgeführte Gegenrechnung zeigten Mindereinnahmen für die Stadt von 50.000 € auf.

Die Entwicklung im Kita-Bereich Wiesmoors wurde mit einem Diagramm verdeutlicht.



Bund, Land und Kreis lassen uns Kommunen hinsichtlich der Finanzierung im Regen stehen, sagte Völler. Das kann so nicht weitergehen! Er appellierte hier vor allem an unsere Abgeordneten, sich dieses Themas anzunehmen und die Kommunen zu unterstützen.


Die ein Ehrenamt ausführenden Bürger wurden lobend erwähnt und die Wichtigkeit ihrer Arbeit vermittelt. Mit der Silbermünze der Stadt Wiesmoor wurde Pastor i. R. Armin Reitz geehrt.

Er ist seit 2006 zwar im Ruhestand, jedoch noch weiterhin sehr stark engagiert.
  • Er leitet die ökumenische Hospizgruppe. Die Gruppe bietet Sterbebegleitung an, steht den Angehörigen beim Sterbeprozess eines Lieben mit Rat, Unterstützung zur Seite und hält auch mal die Hand, die ein sterbender Mensch braucht.
  • Aufgehende Sonne - eine Selbsthilfegruppe für Menschen in seelischer Not
  • Er ist Initiator und Mitstreiter in Projekten, dem Trauercafé, dem Glockenturm auf dem Friedhof ...
  • Er ist es auch, der auf einer Adventsfeier mal eine Weihnachtsgeschichte vorliest.

Laudator F. Völler

Überreichung der Silbermünze

Danksagung des Geehrten

Es folgte ein Rückblick auf markante Ereignisse im Verlauf des letztem Jahres:

  • Eröffnung der Blumenhalle
  • Wiesmoorer Stadtball
  • Einweihung Radweg K 136
  • Besuch des Bundespräsidenten
  • Aussaat von Wildblumen in einigen Rabatten der Stadt
  • Gezeitenkonzert im Gartenpark
  • Neues Feuerwehrauto und Erweiterung der Feuerwehrhalle
  • Sanierung der Dreifachhaalle der KGS
  • Nach oben offen - Lesung im Nielsenpark
  • Blütenfest unter dem Motto: Bildung ist Zukunft
  • Jubiläum - 15 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Wiesmoor und Turek (Pl).
  • Horst-Janssen-Ausstellung in der Künstlervereinigung Nordbrücke
  • Sportlerehrung
  • Bebauung ehemaliges Festhallengelände
  • Die Wahlen, bzw. Abstimmungen im letzten Jahr wurden erwähnt
  • Wirtschaftsförderung
  • Straßensanierung B 436
  • Neubau Amarylliswegbrücke - der Neubau soll wohl im Frühjahr erfolgen.
  • Baugebiet A 24 kann in Kürze zur Bebauung freigegeben werden. 
  • Wegen großer Nachfrage soll das Baugebiet A 25 und A 26 erschlossen werden. 
  • Dorferneuerung in Wiesederfehn
  • In diesem Jahr wurde die Arbeit der Stadtbibliothek gewürdigt.
Wie in jedem Jahr, kamen auch in diesem Jahr die Sternensänger in das Forum und sangen einige Lieder und sammelten für einen guten Zweck.



Zum Dank segneten sie auch den Hauseingang.

Caspar, Melchior und Balthasar - 2018

Abschließend wurde ein Imbiss angeboten mit der Gelegenheit vieler guter Gespräche.



Donnerstag, 4. Januar 2018

Neue Kurse bei TG Wiesmoor: Yoga und Bein-Fitness




Wer? Veranstalter
(Verein, Abteilung, Übungsleiter)
TG Wiesmoor
Anne Seewald, Yogalehrerin SKA,
Mitglied im BDY
Was? Angebot
(Form, Inhalt?)
Yoga für Einsteiger
Warum?
(Kommunikation von Sport und Gesundheit)
Yoga bedeutet Einheit und bietet eine Möglichkeit Körper, Atem, Geist und Seele so zu beeinflussen, dass sie harmonisch aufeinander wirken. Yoga schult die Körperwahrnehmung, stärkt die Konzentration, verbessert die Körperhaltung und verhilft zu körperlicher und geistiger Fitness.
Wann?
(Termin, Dauer)
Montags   ab dem 22.01.2018 in der Zeit von 17.00 – 18.30 Uhr
Dienstags ab dem 23.01.2018 in der Zeit von 10.45 – 12.15 Uhr
Wo? Ort (Halle, Vereinsheim, Geschäftsstelle)

TG Gebäude
Wie? Organisation
(Information Anmeldung, Kontaktadresse, Telefon)
Anmeldung in der Geschäftsstelle Tel.: 04944 1423 oder per Mail info@tg-wiesmoor.de anmelden.
Wie viel? Kosten für MG und NM
8 Termine





Wer? Veranstalter
(Verein, Abteilung, Übungsleiter)
TG –Wiesmoor
Ingrid Brands
Was? Angebot
(Form, Inhalt?)
Bein-fit
Warum?
(Kommunikation von Sport und Gesundheit)
Da die Beine uns jeden Tag durchs Leben tragen, möchten wir ein neues Angebot starten, wo wir gezielt etwas für die Beine tun.

 Dieses Angebot beinhaltet:

-       Stärken bzw. Kräftigung
-       Venengymnastik
-       Faszientraining
-       Massage
-       ADA (all day activity)



Wann?
(Termin, Dauer)
Ab Donnerstag, den  11.01.2018 um  16.45 Uhr
Kurs: 10 x 45 Minuten
Wo? Ort (Halle, Vereinsheim, Geschäftsstelle)

TG Sportcenter
Wie? Organisation
(Information Anmeldung, Kontaktadresse, Telefon)
Anmeldung in der Geschäftsstelle Tel.: 04944 1423 oder per Mail info@tg-wiesmoor.de