Sonntag, 5. November 2017

Erzähl mir Deine Geschichte

Ausstellung: Augenblick - erzähl mir deine Geschichte

Dem Wiesmoorer Generationenverein ist es ein großes Anliegen, die verschiedenen Genarationen miteinander zu verbinden. Heutzutage, wo es nur noch wenige Familien gibt, die mit drei Generationen unter einem Dach leben, haben Kinder kaum noch Gelegenheit, mit älteren Menschen zu sprechen und über deren Lebensumstände etwas zu erfahren. Selbst die eigenen Großeltern leben oft weit entfernt und die Kinder erfahren nichts aus deren Alltag, man trifft sich nur zu Besuchen an wenigen Tagen im Jahr.

Deshalb hat der Generationenverein in Zusammenarbeit mit den Wiesmoorer Grundschulen Kinder des dritten Schuljahres angesprochen und deren Interesse für ein gemeinsames Projekt geweckt.

Bei Vorbereitungen im Hause der ehemaligen Schulleiterin der Grungschule am Otteremeer wurden Interviews ausgearbeitet. Mit diesem Fragenkatalog suchten die Kinder ältere Wiesmoorer Mitbürger auf und befragten sie.

Siehe auch http://wiesmoor-info.blogspot.de/2017/10/wiesmoorer-generationen.html 

Der Raiffeisen-Volksbank eG gebührt großer Dank. Sie stellt ihre Räumlichkeiten in Wiesmoor für die Präsentation der Ergebnisse dieser Interviewreihe zur Verfügung und unterstützte den Verein mit einer Summe von 4.000 € aus der VR-Stiftung.
Die VR-Stiftung der Raiffeisen- und Volksbanken in Norddeutschland unterstützt gemeinnützige Projekte, wie beispielsweise die Förderung von Kunst und Kultur, von Erziehung und Bildung, von Maßnahmen für hilfsbedürftige Menschen sowie von kuturellen und sozialen Vorhaben.

Bei der Vernissage zur Ausstellung am heutigen Sonntag, dem 5. November 2017 trafen Besucher auf die Macher des Projekts - also dem Generationenverein unter Vorsitz von Manuela Stadtlander-Lüschen, den Schülern, die die Interviews geführt haben, und einer großen Anzahl der interviewten älteren Bürgern - leider nicht allen.

In ihrer Ansprache erläuterte Manuela Stadtlander-Lüschen die Entstehungsgeschichte dieses Projekts.



Thomas Mannot von der Bank sprach über die Mitwirkung der RVB an diesem Projekt.



Bürgermeister Friedrich Völler grüßte im Namen von Rat und Verwaltung der Stadt, ganz besonders aber als ehemaliger Kollege!


Andre Pollmann am Flügel begleitete die Vernissage musikalisch.





Ria, Natascha und Leon berichteten über ihre Erfahrungen bei diesem Projekt.


Andrea Radde-Reinhard, die einen Großteil der ausgestellten Fotos verfasst hatte, sprach einige Worte.


Manuela Stadtlander-Lüschen verteilte anschließend Rosen an die anwesenden Mitwirkenden - sei es als Interviewer oder Interviewtem.


Besonderen Dank zollte Manuela Stadtlander-Lüschen Verena Beermann (links mit Rosenstrauß), die die Augendekoration in luftiger Höhe angebracht hatte.


Die Interviewer - herzliche Glückwünsche an die Kinder, sie haben eine gute Arbeit geleistet und hoffentlich aus dem Gehörten eine Bereicherung für ihr eigenes Leben erfahren!


Die Interviewer mit befragten Mitbürgern, Manuela Stadtlander-Lüschen als Initiatorin, Bürgermeister Friedrich Völler, Thomas Mannot und Mario Baumert von der RVB mit dem Scheck der RVB-Stiftung.

Mir war es eine große Ehre und Freude, dieses Projekt über die Zeit zu begleiten.

Gerne wieder!