Donnerstag, 12. Oktober 2017

Cornea Help - weiterhin segensreich tätig

Der Wiesmoorer Verein "Cornea Help e.V." unter Vorsitz von Klaus Renken leistet seit vielen Jahren großartige Hilfe an von Blindheit bedrohten afrikanischen Menschen. Durch Krankheiten werden die Hornhäute der Augen der Betroffenen dermaßen geschädigt, dass sie zu erblinden drohen. Es gibt keine Heilung dieser Krankheit - außer der Transplantation einer neuen Hornhaut. Cornea Help sammelt Spenden, um diesen Menschen, die sich eine solche Operation sonst nicht leisten könnten, eine Transplantation zu ermöglichen. Das ist in der Vergangenheit mit großem Erfolg schon zahlreich geschehen und soll natülich auch in Zukunft fortgeführt werden.

Wiesmoorer Firmen und Vereine sind dabei sehr spendenfreudig, um diese großartige Arbeit zu unterstützen. Lehrer, Schüler und Eltern der Kooperativen Gesamtschule Wiesmoor haben mit gemeinsamen Anstrengungen eine Spende überreichen können, die betroffenen Menschen wieder ein besseres Sehvermögen bereitet haben.
Wiesmoor-info berichtete: https://wiesmoor-info.blogspot.de/2016/06/schuler-lehrer-und-eltern-der-kgs.html

Die Empfänger der Transplantate bedankten sich!

selbstredend - Foto: Cornea Help

Auch der Lions Club Wiesmoor hat schon häufig mit großzügigen Spenden die Arbeit von Cornea Help unterstützt. Klaus Renken ist daher regelmässig zu Gast bei den Zusammenkünften und berichtet.

Der Club veröäffentlicht eine Pressemitteilung:


Lions fördert Hornhautransplantation

Wiesmoorer Verein “Cornea Help” vorbildlich



Wiesmoor – In regelmäßigen Abständen kommt der Vorsitzende des Wiesmoorer Vereins „Cornea Help“, Klaus Renken, in den Lions Club Wiesmoor, um über seine humanitäre und wohltätige Arbeit in Afrika zu berichten. Präsident Andreas Schiel erinnerte in seiner Begrüßung im Clublokal „Blauer Fasan“ daran, daß die Wiesmoorer Lions die humanitäre Arbeit des wohltätigen und engagierten Vereins immer gerne unterstützt haben. Klaus Renken wusste zu berichten, dass sowohl die Wiesmoorer Lions als auch die Kooperative Gesamtschule Wiesmoor in Ruanda und Mombasa als Sponsoren inzwischen sehr bekannt sind. Die KGS wurde für ihre Spenden und dem Engagement sogar als „humanitäre Schule“ ausgezeichnet. Klaus Renken überreichte im Namen Präsidentin des Lions Club PWANI in Mombasa, Shashi Silva, als Zeichen der Verbundenheit den Wimpel des Clubs an den Präsidenten Andreas Schiel.



In seinem Vortrag berichtete Klaus Renken über die humanitären und medizinischen Hilfen bei Menschen die unter Augenhornhautproblemen leiden und dadurch sehbehindert oder erblindet sind. Inzwischen konnten 78 Menschen in den Augenkliniken in Mombasa und Kigali operiert werden. „Eine Operation kostet ungefähr 2000 US Dollar. Das ist eine Menge Geld, die wir mühsam über Spenden eingesammelt haben“, sagte Klaus Renken. Die medizinische Versorgung für die Bevölkerung sei immer noch  katastrophal. „Was wir mit unserem Verein „Cornea help“ ehrenamtlich mit unbezahlten Freiwilligen leisten, ist nur ein kleiner aber wirksamer humanitärer Beitrag. Die Dankbarkeit und glücklichen Gesichter der Patienten nach einer Augenoperation sind für uns der schönste Lohn“, sagte Renken. Es sei nicht immer einfach neue Sponsoren zu finden oder neue Fördermitglieder zu werben. Große Hilfsorganisationen werden mit Millionenbeträge gefördert. Der Verein „Cornea Help“ verspricht allen Sponsoren das jede noch so kleine oder große Spende zu hundert Prozent für die Operationen verwendet wird. Für die Operationen (mit Vor- und Nachbetreuung) stehen erfahrene Fachärzte am „Lions Medical Centre“ in Mombasa, Kenia, oder in Ruanda am „International Institute of Ophthalmology“ für Cornea-Help und seine Patienten zur Verfügung. Wer einem schwerkranken Menschen helfen möchte, das Augenlicht durch eine Operation wiederzugewinnen, kann eine Spende auf das Konto bei der Sparkasse Aurich-Norden, unter Cornea help, IBAN: DE 74283500000001060979 (BIC: BRLADE21ANO, überweisen.

Als Dank für die großzügige Hilfe gab es eine Wimpelübergabe der beteiligten Lion Clubs.


Als Zeichen der Verbundenheit und als Anerkennung für die Hilfen aus Wiesmoor überreicht Klaus Renken dem Lions Präsidenten Andreas Schiel den Wimpel des Lions Club Mombasa Pwani. Foto: Günter Peters

Nachtrag


Die für die betroffenen Menschen so bedeutungsvolle Arbeit von Cornea Help ist auch in der Deutschen Botschaft in Ruanda bekannt. Klaus und Sigrid Renken und Noella Mogisha, Corbea Helps Vertreterin vor Ort waren aus Anlass der Feierlichkeiten zur Wiedervereinigung Deutschlands zu einem Empfang in der Botschaft am 10. Oktober eingeladen worden Die Renkens konnten den Termin leider nicht wahrnehmen, Noella Mogisha feierte mit.

Einladung

Festgesellschat

Botschafter Dr. Peter Woeste - Noella Mogisha