Samstag, 23. September 2017

1992 25 Jahre KGS Wiesmoor 2017

Im Jahr 1992 wurden die Wiesmoorer Hauptschule und die Wiesmoorer Realschule (mit teilweise gymnasialem Angebot in Kernfächern) zur Kooperativen Gesamtschule Wiesmoor zusammengeschlossen. Ziel war, auch eine Oberstufe vorzuhalten, damit auch in Wiesmoor das Abitur abgelegt werden konnte. Damit sollte das Bildungsgefälle zwischen Stadt und Land abgebaut werden.

Auf der aus diesem Anlass erschienenen Festschrift wird darauf hingewiesen, was heute im Forum der KGS als Festveranstaltung stattfand.

Festschrift zum Jubiläum
Durch das Programm der Festveranstaltung führte Wilhelm Hinrichs, Didaktischer Leiter der KGS Wiesmoor.

Wilhelm Hinrichs (Bildmitte)
 Zum Auftakt spielte die Bläsergruppe des 6. Jahrgangs unterd er Leitung von Frithjof Eden "Wenn der Elefant in die Disco geht aus Animals Of Africa.

Bläsergruppe
Frau Ulrike Sieckmann als Schulleiterin begrüßte die Festversammlung und rief in ihrer Ansprache mittels einer Präsentation die Entstehung der KGS und ihren Werdegang in Erinnerung. Diese Eckpunkte sind auch in der Festschrift angeführt. Hier sollen aber ebenfalls einige Schwerpunkte der Entwicklung mit Ausschnitten aus der Präsentation gezeigt werden.

Schulleiterin Ulrike Sieckmann
Titelbild der Präsentation

Pressemitteilung zur Eröffnung der KGS

Schülerzahlen von 1992 - 1998

Schülerzahlen von 1999 - 2017

Organigramm der KGS 2004 - 2013

Organigramm KGS 2017
Zur Auflockerung spielte Anna-Lena Hüls das Stück "Diveniere" von Ludovico Einaudi auf dem Klavier. Beim Klavierspielen müssen ja "nur" die Tasten im richtigen Moment getroffen werden heußt es. Anna-Lena traf die Tasten im richtigen Moment!

Anna-Lena Hüls

Bürgermeister Friedrich Völler, der als ehemaliger Realschulzweigleiter ja auch ganz wesentlich an der Entwicklung dieser Schule beteiligt war, überbrachte die Grüße vom Rat und der Verwaltung der Stadt und überreichte der Schulleiterin, Frau Sieckmann, einen Blumenstrauß und einen Umschlag mit dem Geschenk der Stadt zum Jubiläum.

Ulrike Sieckmann erhält das Geschenk der Stadt durch Friedrich Völler
Die Schulband "Soundcrash" unter der Leitung von Frithjof Eden und Bernard Gattermeyer (der leider nicht anwesend sein konnte) spielte "Applaus, Applaus" von Sportfreunde Stiller.

Soundcrash
Von der Landesschulbehörde sprach Thorsten Frenzel-Früh. 7067. vom Referat 35. Aus- und Fortbildung der Lehrkräfte vom Niedersächsischen Kultusministerium, Personalentwicklung in Schulen. Er wies darauf hin, dass in Wiesmoor schon immer sehr fortschrittliche Schulpolitik betrieben wurde - so sei Wiesmoor bereits 1971 unter den zehn ersten niedersächsischen Schulen mit einer Orientierungsstufe gewesen.


Thorsten Frenzel-Früh
Er, als ehemaliger Gesamtschulleiter, ist wohl, nach wie vor, mit Leib und Seele Gesamtschullehrer und war deshalb auch für die KGS Wiesmoor ein willkommener Laudator!

Otto Plock, erster Gesamtschuldirektor, war ebenfalls unter den Ehrengästen anwesend.


Otto Plock
Heinz Saathoff, ehemaliger Schulleiter, der ganz maßgeblich an der Entwicklung der Schule beteiligt war, erhielt aus den Händen des Bürgermeisters die Silbermünze der Stadt Wiesmoor.
Friedrich Völler - Heinz Saathoff

Kim de Ridder, Gesang und Fenna Foorden, Klavier brachten "This Town" von Niall Horan zu Gehör.

Kim de Ridder, Gesang - Fenna Foorden, Klavier

Hilka Siefkes als Elternratsvorsitzende überbrachte die Grüße ihres Gremiums.


Hilka Siekes

Anja Doyen

Anja Doyen als Vorsitzende des Förderkreises sprach ebenfalls ein Grußwort und wies auf die vom Verein bisher geleisteten Zuwendungen hin.

Die Schulband "Soundcrash" spielte zum Abschluss "Das kann uns keiner nehmen" von Revolverheld.
Soundcrash
In der Mensa war ein Sektempfang vorbereitet und dazu ein Bufett angerichtet worden.