Dienstag, 25. Juli 2017

Brand einer Blockhütte

Die Feuerwehren Marcardsmoor und Wiesmoor wurden am frühen Dienstagmorgen um 04.51 Uhr zu einem Schuppenbrand in der Straße An der Schleuse alarmiert. Dort brannte eine kleine Blockhütte auf dem Grundstück eines Wohnhauses.
Als die Feuerwehr Marcardsmoor kurz nach der Alarmierung als erste Einheit an der Einsatzstelle eintraf, brannte die Holzhütte bereits in voller Ausdehnung. Mit einem C-Rohr brachten sie das Feuer schnell unter Kontrolle. Aus Wiesmoor rückten zudem der Einsatzleitwagen und das Tanklöschfahrzeug an.
Das Gartenhäuschen, in dem unter anderem auch Gartengeräte gelagert waren, wurde durch den Brand vollständig zerstört. Nach knapp einer Stunde konnten die Einsatzkräfte den Brandort wieder verlassen.

Text: Jan-Marco Bienhoff (jmb)                                                                 
Bild(er): Feuerwehr Wiesmoor     

Montag, 24. Juli 2017

Kriminalgeschehen in Wiesmoor

Wiesmoor - Einbrecher unterwegs
In der Nacht von Samstag auf Sonntag betraten unbekannte Täter das Gelände der Pfadfinder in der Freilichtbühnenstraße und brachen dort mehrere Blockhütten auf. Einige Blockhütten wurden offensichtlich auch betreten, gestohlen wurde jedoch nichts.

Am Sonntagabend brachen unbekannte Täter vermutlich zwischen 20:00 Uhr und 22:00 Uhr die Tür eines DLRG-Gebäudes in der Straße Am Ottermeer auf. Die Täter betraten den Raum und suchten nach möglichen Diebesgut. Es wurde ein Megaphon gestohlen.
Sachdienliche Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei in Wiesmoor unter der Telefonnummer 04944-9169110 entgegen.

Wiesmoor - Buswartehäuschen beschädigt
Ein Buswartehäuschen am Busbahnhof im Amaryllisweg wurde zwischen Samstag und dem heutigen Montag beschädigt. Unbekannte Täter zerstörten eine Seitenscheibe aus Glas. Zwei weitere Scheiben wurden beschädigt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Wiesmoor unter der Telefonnummer 04944-9169110 in Verbindung zu setzen.

Fazit Sportwoche VfL Mullberg

Bei den vielen sportlichen Wettkämpfen auf dem Mullberger Sportplatz, deren Erlös den "Transplant-Kids" - den Kindern, denen wegen einer Krankheit Organe transplantiert wurden, zu Gute kommen sollte, konnte heute die beachtliche Summe von € 1.400 überreicht werden!

Foto Timker - übermittelt
Glückwunsch an die glücklichen Empfänger und herzlichen Dank an die vielen Beiträger!


Sonntag, 23. Juli 2017

Zwischenbergenfest 2017


Friedhelm Jelken, Ortsvorsteher von Zwischenbergen und einer der Organisatoren des diesjährigen Zwischenbergenfestes, steht die Erleichterung ins Gesicht geschrieben! Die Wettervorhersage für dieses Wochenende war ja mehr als Besorgnis erregend - die Wirklichkeit aber war gnädiger!

Zwar trübten am Sonnabend Regen und Gewitter die festliche Stimmung ein wenig, unterbunden wurde diese jedoch nicht. Nicht bei den Zwischenbergern! - so Friedhelm Jelken. Der als Regenschutz geplante Lastfallschirm habe zwar nicht alle Erwartungen erfüllt - bei Starkregen leckte es durch. Bei Nieselregen aber sei er durchaus hilfreich gewesen. Darüber hinaus - die Besucher hätten sogar bei und im Regen getanzt!

Beim Dieselfrühstück am heutigen Morgen seien rund 200 Personen zu versorgen gewesen. Ein Team von 20 Freiwilligen habe diese Herausforderung hervorragend gemeistert - so Jelken.

Besonders die aufgestellten Weinfässer wären abends "der Renner" gewesen. Das war auch heute zu beobachten: Kaum verließen Besucher diese schützenden Sitzgelegenheiten - schon wurden sie durch Nachfolger okkupiert!

Im Dorfgemeinschaftshaus gab es eine Kuchenbar.


Die wurde sehr gut frequentiert und man konnte an den teilweise geleerten Tabletts erkennen, dass dem Angebot sehr gut zugesprochen wurde! Kaffee und Tee gabs dazu.

Im Dorfgemeinschaftshaus sorgten u. a. Rita Wessels und Sabine Kuhlmann dafür, dass alle Gäste bestens versorgt wurden!


Die Post-Kapelle aus Leer sorgte für die musikalische Untermalung dieser sehr gelungenen Festveranstaltung.



Leider wurde der Auftritt des Wiesmoorer Königshauses verpasst und auch das Ergebnis der Verlosung ist noch nicht bekannt. Immrhin gab es Preise von 300, 200 und 100 Euro zu gewinnen. Herzlichen Glückwunsch - unbekannter Weise!

Weitere Eindrücke vom Festnachmittag:







Für Speis und Trank war gut gesorgt!

Die Kinder konnten sich Air-Brush-Tattoos aufsprühen lassen und in der Hüpfburg ihren Bewegungsdrang ausleben:




Sehr beliebt bei Kindern war auch das Ponyreiten, das von Anke Kuhlmann und Maike Stillahn angeboten wurde. Die Ponys gehören Maike Stillahn.
Bilder vom Ponyreiten ...

Fotos: Kuhlmann
Das Zwischenbergenfest zeigt erneut, dass auch ein kleines Dorf mit viel Ehrgeiz und Fantasie ein Fest auf die Beine stellen kann. Zur Nachahmung für andere Wiesmoorer Ortsteile empfohlen!

Samstag, 22. Juli 2017

Kunstwerkstatt Wiesmoor präsentiert Werke von Claudia Lengen

Der Kultur- und Kunstkreis Wiesmoor teilt mit:

Wir möchten Sie herzlich einladen zur Eröffnung der Austellung der Künstlerin Claudia Lengen am Samstag, den 5.8.2017 um 11:00 Uhr in unserer Kunstwerkstatt, Hauptstr. 179 in Wiesmoor.


Frau Lengen nimmt seit mehreren Jahren an dem Kursus „Freies Malen“ in unserer Kunstwerkstatt teil. Dort hat sie mit Unterstützung des Kursleiters Theo Haasche, Oldenburg, nach und nach ihr außerordentliches Talent entfalten können. Claudia Lengen malt in Öl und Acryl - sowohl abstrakt als auch gegenständlich, einschließlich Portrait. Die Werke ihrer Ausstellung in der Kunstwerkstatt stehen unter dem Motto „Faszination von Wasser, Wind und Technik".

Die Ausstellung dauert bis Ende Oktober 2017.
Der Eintritt ist frei.


Wiesmoor-info meint dazu:

Kunst ist Bereicherung, ist ungefährlich, tötet nicht, tut nicht weh - also: Nix wie hin!

Freitag, 21. Juli 2017

Straßenflohmarkt Jannburger Weg am 13. August 2017

Der 13. August beinhaltet für die älteren Deutschen eine traumatische Erinnerung. Am 13. August 1961 wurde mit dem Bau der Berliner Mauer begonnen. Diese Trennwand in Berlin und der Eiserne Vorhang entlang der Westgrenze der DDR bewirkten für 28 Jahre die Spaltung Deutschlands in zwei Staatsgebilde, die sich eher feindlich gegenüber standen.

Jetzt, 56 Jahre nach Baubeginn der Berliner Mauer, steht das Datum 13. August 2017 eher für Freude, Freizeit, Familie, Flohmarkt, Fest, Nachbarschaft: Straßenflohmarkt am Jannburger Weg.Der Flohmarkt feiert in diesem Jahr seine 10. Wiederkehr! Auch das wird ein Grund sein, an diesem Tag den Jannburger Weg aufzusuchen und entlang der Verkaufsstände zu flanieren, um das eine oder andere Schnäppchen zu ergattern!

Die Organisatoren Ewald Hagedorn und Käthe Holst werben bereits kräftig für dieses Ereignis!

Käthe Holst - Ewald Hagedorn
Der Flohmarkt ist auch deshalb so beliebt, weil ausschließlich Privatleute aus Wiesmoor oder der Umgebung ihre Angebote feilhalten. Professionelle Anbieter sind nicht zugelassen.

Nach etwa 40 Verkaufsständen vor 10 Jahren rechnen die Organisatoren jetzt mit mehr als 350 Anbietern. Interessenten können sich noch immer anmelden unter 04944 1721

Wir wünschen gutes Wetter!

Zwischenbergenfest 2017

Bei strahlendem Sonnenschein und nicht zu heißen Temperaturen begann heute das Zwischenbergenfest 2017. Der Festplatz war noch recht leer, es waren nachmittags auch noch nicht alle Verzehrbuden geöffnet - ein Glas trinken konnte man aber bereits.

Ein aufgespannter Lastenfallschirm ersetzte den Stern vom Weihnachtsmarkt. Er bietet bei Regen besseren Schutz für die Festbesucher.

Die Wettkampfboßler schickten auf dem Moorweg ihre Kugel auf die Strecke - der Gewinner stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Hier ein kurzer Eindruck!


Wiesmoor-info wünscht für den weiteren Festverlauf gutes Wetter!

Autoeinbrecher unterwegs


Wiesmoor - In der Nacht von Donnerstag auf den heutigen Freitag wurden in der Kanalstraße II zwei Autos aufgebrochen. Unbekannte Täter schlugen bei einem Nissan, der auf einem Grundstück unter einem Carport stand, eine Scheibe ein und stahlen die Geldbörse, die in dem Fahrzeug lag.

Bei einem weiteren Fahrzeug, das in der gleichen Straße auf der Zufahrt eines weiteren Grundstücks stand, öffneten die Täter ebenfalls gewaltsam eine Scheibe. Bei dem Auto handelte es sich um einen Daimler. Die Täter nahmen eine Geldbörse aus dem Innenraum und eine Handtasche.
Quelle: PI AUR/WTM

TG Wiesmoor - Nordic Fit



Wer? Veranstalter
(Verein, Abteilung, Übungsleiter)
TG –Wiesmoor
Anja Gerdes
Was? Angebot
(Form, Inhalt?)
Nordic Fit
Warum?
(Kommunikation von Sport und Gesundheit)
Besonders zu empfehlen ist diese Sportart, um Kreislauf und Durchblutung anzuregen und den Blutdruck und Blutzucker in ausgeglichene Bahnen zu lenken.
Der 10-wöchige Kursus eignet sich besonders für Fitness-Einsteiger und wird im Rahmen der Prävention finanziell von den Krankenkassen gefördert. Die erforderlichen Stöcke werden gestellt.
Wann?
(Termin, Dauer)
Ab dem 09.08.2017 mittwochs in der Zeit von 17.00 – 18.00 Uhr
Wo? Ort (Halle, Vereinsheim, Geschäftsstelle)

Treffpunkt  ist der Eingang des VFB Stadions
Wie? Organisation
(Information Anmeldung, Kontaktadresse, Telefon)
Anmeldung in der Geschäftsstelle Tel.: 04944 1423 oder per Mail info@tg-wiesmoor.de anmelden.
Wie viel? Kosten für MG und NM




Mittwoch, 19. Juli 2017

Wiesmoor - Weidezaungeräte gestohlen

Im Tatzeitraum vom 11. bis zum 18. Juli wurde auf einer Weide im Birkhahnweg sowie in der Nacht zu Dienstag, auf einem Grundstück im Bootsweg in Wiesmoor jeweils ein Weidezaungerät entwendet. Möglicherweise haben Zeugen etwas Relevantes beobachtet, das zur Aufklärung der angezeigten Diebstähle beitragen könnte. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeistation in Wiesmoor unter 04944/9169110 erbeten.

Hinweis! 22. - 23. Juli 2017







Montag, 17. Juli 2017

Wiesmoor - Betrüger am Telefon

Am Donnerstag ist eine Seniorin aus Wiesmoor Opfer von Betrügern geworden. Am Nachmittag erhielt sie einen Anruf von einer Frau, die sich mit einem Vornamen bei ihr meldete. Die Seniorin nahm an, dass sie mit einer Freundin mit dem gleichen Vornamen telefonierte. Die angebliche Freundin gab an, eine höhere Geldsumme für ein Auto zu benötigen, das sie im Rahmen einer Auktion kaufen wollte. Das Geld müsste sie innerhalb weniger Stunden bezahlen. Die ältere Dame wollte ihrer Freundin helfen und holte das geforderte Geld sofort von der Bank. Es folgten daraufhin weitere Telefonate mit der angeblichen Freundin und einem Mann, der sich als Auktionator ausgab. Schließlich vereinbarte der angebliche Auktionator mit der Seniorin ein Treffen auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Papenburger Straße in Leer. Die Dame suchte den Parkplatz wie vereinbart auf und überreichte das Geld einer unbekannten Frau. Am Abend telefonierte die Seniorin mit ihrer Freundin, um sich nach dem Auto zu erkundigen. Diese war erstaunt, da sie weder um Geld gebeten noch ein Auto gekauft hatte. Sie begleitete die Seniorin zur Polizei, um Anzeige zu erstatten.

Die Frau, die das Geld entgegengenommen hat, kann wie folgt beschrieben werden:
- ca. 25 Jahre alt
- schlanke, zierliche Figur
- ca. 1,65 m bis 1,70 m groß
- dunkle, kurze Haare
- weiße Bluse
- Rock mit Blumenmuster
- Brillenträgerin

Die Polizei in Aurich bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 04941-606215.
Der sogenannte "Enkeltrick" ist eine besonders hinterhältige Form des Betrugs, der für die Opfer sogar existenzielle Folgen haben kann. Mit den Worten "Rate mal wer dran ist" oder ähnlichen Formulierungen rufen Betrüger insbesondere ältere Menschen an und geben sich als Verwandte, Freunde oder gute Bekannte aus. Die veränderte Stimme wird mit einer Erkältung oder einem schlechten Handyempfang begründet. Während des Gespräches bitten die Anrufer um Bargeld und geben an, in einen finanziellen Engpass oder eine Notsituation geraten zu sein. Beispiele hierfür sind Verkehrsunfälle, Wohnungskäufe oder, wie in diesem Fall, der Kauf eines Autos. Die Lage wir immer äußerst dringlich dargestellt. Oft werden die Betrugsopfer wiederholt angerufen, um sie unter Druck zu setzen. Sobald sich das Opfer bereit erklärt, das Geld zu übergeben, wird ein Bote angekündigt, der das Geld zu Hause abholt oder es wird ein Treffpunkt für die Übergabe vereinbart. Der Anrufer gibt immer vor, dass Geld nicht persönlich abholen zu können, denn spätestens dann würde der Betrug auffallen. Auf diese Weise erlangen Betrüger oftmals hohe Geldbeträge und bringen die Opfer um ihre Ersparnisse.

Die Polizei rät daher:
- seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als
Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht
erkennen.
- Geben Sie keine Details zu Ihren finanziellen oder familiären
Verhältnissen preis.
- Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei
Familienangehörigen Rücksprache.
- Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
- Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine
Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.


Wiesmoor - In Restaurant eingebrochen

In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen unbekannte Täter zwischen 01:30 Uhr und 07:30 Uhr in ein Restaurant in der Marktstraße ein. Die Täter verschafften sich Zutritt in das Gebäude und durchsuchten es nach Wertsachen. Sie erbeuteten Bargeld und einige Lebensmittel und verließen das Gebäude mit der erlangten Beute. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Wiesmoor unter der Telefonnummer 04944-9169110 entgegen.

Benefiz bei Sportwoche VfL Mullberg

Bei den Benefiz-Spielen des VfL Mullberg (Germania Wiesmoor II / TuS Horsten I 3:0) und (TuS Strudden I / VfL Ockenhausen I 10:0!) hat jeweils die erstgenannte Mannschaft gewonnen.



Oben: Spielszenen   Unten: Sogar ein Strafstoß wurde gehalten!

Der Erlös der Veranstaltungen der Sportwoche sollen den Transplant-Kids zu Gute kommen. Am Spielfeldrand war ein Informationsstand aufgebaut worden und Lina Rosenboom als Betroffene stand als Informantin zur Verfügung.

v.r.: Lina Rosenboom, Wiebke Linnert (Lunge), Eltern Sandra und Knud Linnert
Mehr über die Transplant-Kids!

Die Spendensumme wird am Ende der Sportwoche übergeben werden.

Sonntag, 16. Juli 2017

Konzert Auricher Hafenchor in der Blumenhalle

Auch in diesem Sommer ist der Auricher Hafenchor zu einem Konzert nach Wiesmoor geeilt. Die Sänger treten seit vielen Jahren in der Blumenhalle auf - das hat schon Tradition!

Der Parkplatz vor der Blumenhalle war vollständig belegt und weitere Fahrzeuge parkten auf Behelfsplätzen in der Nähe. Das Blumenhallencafé war ebenfalls bis auf den letzten Platz besetzt.


Café voll besetzt
Der Chor beim ...

... Gesangsvortrag
Mit maritimen Weisen wusste der Hafenchor sein Publikum gut zu unterhalten.

Madlen Peters ...

... unterstützte den Chor optisch und akustisch

Freitag, 14. Juli 2017

Wiesmoor - Hilfsbereitschaft ausgenutzt

Bitte teilen und insbesondere ältere Leute auf die Gefahr aufmerksam machen!

Am Donnerstag wurde eine 83-jährige Frau Opfer von Trickdieben. Eine südländisch aussehende, zivil gekleidete Frau klingelte an ihrer Wohnung und stellte sich als Mitarbeiterin der Diakonie vor. Sie bot an, die Seniorin, die sie mit ihrem Vornamen ansprechen konnte, zu massieren. Die Seniorin lehnte das Angebot ab. Daraufhin bat die Frau um ein Glas Wasser. Die hilfsbereite Seniorin kam der Bitte nach und lief in die Küche, wobei die unbekannte Frau ihr folgte. Nachdem die Frau die Wohnung verlassen hatte, stellte die 83-Jährige fest, dass aus ihrer Wohnung Bargeld und Schmuck gestohlen wurden. Vermutlich hatte die Frau beim Betreten der Wohnung die Wohnungstür nicht richtig geschlossen. Während die Seniorin der Frau in der Küche ein Glas Wasser gab, betrat vermutlich eine zweite Person die Wohnung und suchte in den übrigen Zimmern nach Wertsachen. Tricktäter, zu denen sowohl Männer als auch Frauen zählen, rechnen mit der Arglosigkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen und nutzen diese schamlos aus. Dabei entwickeln sie immer neue Vorgehensweisen, um insbesondere ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Oftmals täuschen die Täterinnen und Täter eine Notlage vor und geben sich hilflos. Sie bitten zum Beispiel um Papier und Bleistift, um ein Telefonat oder, wie in diesem Fall, um ein Glas Wasser. Verständigungsprobleme verstärken diesen Eindruck noch, wenn sich die Person zum Beispiel als Taubstumm ausgibt und auf einen Zettel mit Spendengesuche zeigt, um das Mitleid der Hausbewohner zu erregen. Andere fragen nach Arbeit oder geben sich als Handwerker, Amtspersonen, Ärzte oder, wie in dem aktuellen Fall, als Mitarbeiter eines Pflegedienstes aus. Das Ziel ist jedoch immer das gleiche: die Haustür soll geöffnet werden, damit die Täter in die Wohnung gelangen. Während sich der Täter dann mit dem Hausbewohner in die hinteren Räume der Wohnung begibt und dabei die Haustür nicht richtig schließt, gelangt eine weitere Person unbemerkt durch die angelehnte Tür in das Haus und durchsucht die übrigen Zimmer nach Wertsachen. Die Polizei rät daher:
- Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen der Tür, wer geklingelt hat. Schauen Sie durch den Spion oder ein Fenster.
- wenn Zweifel bestehen, öffnen Sie die Tür nur mit vorgelegter Türsperre oder sprechen sie über eine Sprechanlage falls vorhanden.
- lassen Sie niemals Fremde in ihre Wohnung.  
- geben Sie keine Details zu ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen (Kontonummern) preis.
- übergeben sie niemals Geld oder Wertsachen an Personen, die sie nicht kennen.
- Rufen sie bei zudringlichen Besuchern laut um Hilfe.
- informieren Sie sofort die Polizei wenn Ihnen Personen
verdächtig vorkommen. In dem aktuellen Fall kann die unbekannte Frau wie folgt beschrieben werden:
- weiblich
- zwischen 20 und 30 Jahre alt
- südländisches Erscheinungsbild
- gebrochene deutsche Aussprache
- schlanke Figur
- schwarze Haare zum Zopf gebunden
- dunkle Bekleidung




Hinweise nimmt die Polizei in Wiesmoor unter der Telefonnummer 04944-9169110 entgegen.

Music On The Water - Alex Chilla

Nach dem wegen widriger Wetterverhältnisse verschobenen Konzert von "True Color" hatte heute Alex Chilla mehr Glück seitens des Wetters. Bei moderaten Temperaturen blieb es trocken und ein feierfreudiges Publikum war erschienen.

Hier einige Fotos vom Verlauf des Abends:













Es wurden noch zwei Ausschnitte des musikalischen Vortrags mitgeschnitten 





Donnerstag, 13. Juli 2017

Zwischenbergen-Fest

Das Zwischenbergenfest ist schon alt. Nach dem 2. Weltkrieg gab es eine Unterbrechung, so Orstvorsteher Friedhelm Jelken. Nach der Eingemeindung nach Wiesmoor im Jahr 1972 arbeiteten viele Bürger aus Zwischenbergen daran, sich mittels dieses Festes als eigenständige Gemeinschaft zu erhalten und zu etablieren. Das ist gelungen!

Mitlerweile gab es mehrere Etiketten: Boßelfest, Oldtimertreffen und dergleichen. All diese Zwischenberger Gruppen sollten sich in diesem Fest wiederfinden. So ist der gegenwärtige Name "Zwischenberger Fest" sicherlich eine gute Wahl.



Bei einer Pressekonferenz im Dorfgemeinschaftshaus stellte Ortsvorsteher Friedhelm Jelken in Begleitung langähriger Mitstreiterinnen, wie Tanja Janssen, Sabine Kuhlmann und Rita Wessels (in alphabetischer Reihenfolge) die Pläne für das diesjährige Zwischenberger Fest vor. Der abgebildete Käfer wurde vor Kurzem von einem Vereinsmitglied erworben und passt hervorragend zum "Oldtimertreffen"!

Das zweite Foto aus einem anderen Blickwinkel habe ich bewusst ausgewählt, um mich von den Kollegen (m/w) der Tagespresse abzusetzen.

Hier der Flyer mit allen wichtigen Informationen:



(Versehentlich war hier der Flyer von 2015 veröffentlicht worden - hier jetzt der aktuelle Flyer)

Auf - hoffentlich - bald ein Wiedersehen in Zwischenbergen!
Sie werden es nicht bereuen!