Mittwoch, 28. Juni 2017

Vortrag: Männer trauern anders


Dr. Martin Kreuels, Bunde, hielt heute im Gemeindehaus der Evangelischen Friedenskirchengemeinde in Wiesmoor den Anfang Juni angekündigten Vortrag mit dem Thema: Männer trauern anders.

Pastor Stefan Wolf als Hausherr begrüßte den Referenten und bedankte sich für dessen Kommen und Ausführungen.

v.l.: Dr. Martin Kreuels, P Stefan Wolf

Zuhörer
Das zu diesem Vortragsthema erschienene Publikum ist mit einem Geschlechterverhältnis von 9 Frauen und 9 Männern besonders erwähnenswert! Bei einem früheren Vortrag in Wittmund, so P im Ruhestand, Armin Reitz, seien 85% Frauen als Zuhörerinnen erschienen. Diese Quote spricht ja für Wiesmoor.

Dr. Martin Kreuels
Der Referent bezog sich als Biologe bei seiner Herangehensweise an dieses Thema auf die Evolution, in deren Verlauf Männer und Frauen Natur bedingt unterschiedliche Verhaltensweisen und Überlebensstrategien entwickeln mussten und entwickelt hatten. Während sich die Frauen im Gemeinschaftsleben und der Versorgung ihrer eigenen Nachkommen mit den anderen Frauen im Klan abstimmen mussten, was auch schon in alten Zeiten einer gepflegten Kommunikationsfähigkeit bedurfte, waren die Männer bei ihren Jagden oder auch Kriegszügen eher zielgerichtet aufgestellt und die dazu notwendige Kommunikation eher nonverbal, oder zumindest nur mit kurzen Äußerungen vermischt, angewandt. Diese Verhaltensmuster hätten sich durch die Jahrhunderte und Jahrtausende menschlichen Zusammenlebens entwickelt und bewährt.

Nach wie vor sei aber zu konstatieren, dass Frauen und Männer anders trauern. Frauen trauern mehr auf der Gefühlsebene und tauschen sich aus mit anderen Frauen, Leidensgenossinnen - Männer trauern mehr nach innen, ziehen sich in "ihre Höhle" zurück und scheuen den Kontakt zu anderen Menschen. Sie, die etwas verloren haben, fühlen sich als Verlierer und wehren sich gegen den Kontrollverlust.

Nach Kirchstein (2015):

  • Frauen trauern nach außen - Männer trauern nach innen
  • Frauen suchen in der Trauern die Gemeinschaft - Männer suchen das Alleinsein
  • Frauen fühlen sich durch die Trauer - Männer denken sich durch die Trauer
Dr. Kreuels resümmierte:

Was Männer brauchen im Trauerfall:
  • Zeit
  • Angebote von Männern für Männer (weibliche Trauer ist halt anders)
  • Erfahrungen und Geschichten von Betroffenen, die weiter gegeben werden
  • Die Evolution des Mannes berücksichtigen
  • Keine weiblichen Konzepte überstülpen (lassen)
  • Eigene Männerkonzepte für Trauerarbeit entwickeln - Stille, Kommunikation, inneres Kind, Persönlichkeitsarbeit
  • Unterschiede erkennen (männlich/weiblich) und nicht bewerten.
Zum Abschluss dieses sehr interessanten Vortrags gab es noch eine kurze Diskussion, bei der einzelne Anwesende aus ihrer eigenen Trauerarbeit berichteten.

Martin Kreuels - Stefan Wolf

P Stefan Wolf bedankte sich beim Referenten, Dr. Martin Kreuels, mit einer Blüte aus der Blumenstadt Wiesmoor und etwas Flüssigkeit, um diese zu begießen.

Abschließend fand noch die Ehrung der langjährigen Mitarbeiterin, Käthe Wiemers, statt. Ein Blumenstrauß von P Wolf.

v.re.: Käthe Wiemers - P Wolf