Freitag, 24. März 2017

Saisoneröffnung im Blumenreich

Heute Nachmittag um 15.30 begann die Eröffnungsveranstaltung in der Blumenhalle.

Blütenkönigin Neele Schellenberg (Mandevilla), Bürgermeister Friedrich Völler und Geschäftsführer Dirk Gerlach begrüßten am Eingang die Gäste.



Rico Mecklenburg

Harm-Uwe Weber
Beim Empfang mit Sekt und Saft kamen zwanglose Gespräche auf.

Stellv. Bürgermeister Friedhelm Jelken mit Besuchern
Im vollbesetzten Saal der Blumenhalle gab es Kaffee und Kuchen für die Gäste.




Absprache des Rundgangs für die Presse
v.l. Olaf Lies, Friedrich Völler, Sabrina Klattenberg
Neele Schellenberg. Dirk Gerlach, Anna-Karina Behrends

v.l. Sabrina Klattenberg, Olaf Lies, Neele Schellenberg, Anna-Karina Behrends
Die Volkstanzgruppe Wiesmoor eröffnete den Unterhaltungsteil der Festveranstaltung und begeisterte mit traditionellen und modernen Tänzen.







Bürgermeister Friedrich Völler
In seiner Eröffnungsansprache begrüßte Bürgermeister Völler die Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung, die Vertreter der Presse, der Touristik nahe stehender Vereine und der unterstützenden Sponsoren. Besonders begrüßte er den Schirmherrn, Olaf Lies, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr des Landes Niedersachsen. Dank des heute besonders guten Wetters, war der Schirm zumindest überflüssig - der Herr Minister natürlich nicht! Friedrich Völler bedankte sich darüber hinaus bei Olaf Lies, dass das Land den geplanten Neubau der Amarylliswegbrücke mit 1,32 Mio. € fördert. Er führte bei dieser Gelegenheit an, dass noch die Grundsanierung der L 12 zwischen Marcardsmoor bis zur Gemeindegrenze Uplengen fehle. Der Zustand sei z.T. katastrophal und er hoffe auf baldige Verbesserung.

"Die bis dato kaum genutzte Höhe der Blumenhalle ist mit vielen Blickpunkten neu akzentuiert worden", so Völler. "Der neue 'Wiesmoorer Marktplatz' mit Ginko, Rundbank, Hocjbeet und Duftspirale wird Mittelpunkt des Blumenreichs: zur Steigerung der Verweildauer, aber auch als neues Veranstaltungsareal in der Blumenhalle".
Er verabschiedete Reinhard Bildhauer, der sich aus dem gestalterischen Konzept des Blumenreichs zurückziehen möchte und bedankte sich bei diesem für geleistete jahrelange Arbeit.
Die neuen gestalterischen Ideen sind von der LWTG unter Leitung von Dirk Gerlach mit verschiedenen Partnern und Personen entwickelt worden. Dabei tätig waren Hannes Diekmann, Bertold Jacobs, Joel Siemer, Johann Hespen, die Außengärtner und der BBH unter der Leitung von Johann Burlager.
Den blühfreudigen Gesamteindruck verantworten die kreativen Innengärtnerinnen mit Unterstützung von Frau Angelika Janssen, Nordwest-Blumen. Herr Lennart Wagner von "Blumen und Lichtspiele" konnte als neuer Partner für die attraktiven Dekorationen gewonnen werden.
Möbel Buss und die Partner der Radeberger Gruppe sponsorten dahin gehend, dass es sich die Gäste im Blumenreich gemütlich machen können.
Der Zoo- und Freizeitpark Jaderberg sorgte für die zwitschernde Geräuschkulisse in der Blumenhalle. Ein wohltuender Gegensatz zu den gegenwärtigen Zwitschertönen aus Übersee.

Friedrich Völler wies darauf hin, dass in diesem Jahr das Veranstaltungsangebot im Blumenreich weiter ausgebaut werden solle. Neu seien der 1. Wiesmoorer Stadtball am 8. April, initiiert und veranstaltet vom Wirtschaftsförderkreis, erstmals am 6. Juli ein Gezeitenkonzert. Für Unterstützung zur Erfüllung dieses Wunsches dankte Völler dem Präsidenten der Ostfriesischen Landschaft, Rico Mecklenburg.

Schirmherr Olaf Lies
Anschließend hielt Olaf Lies als Schirmherr seine Eröffnungsrede. Nach seinen Grußworten an die anwesenden Politiker und andere Würdenträger verwies er auf das Traumwetter für eine Eröffnung der Blumenhalle und des Blumenreichs. Er sei letzte Woche in San Francisco gewesen, die ja als Blumenstadt berühmt sei. Ob er, einem Rat entsprechend tatsächlich eine Blume im Haar trug, als er nach San Francisco ging, hat er nicht verraten. Auf jeden Fall sei San Francisco in Bezug auf Blumen nicht mit Wiesmoor zu vergleichen!

Bezüglich der von Völler angesprochen Sanierung der Landestraße erwiderte er, "Fidi, immer nur einen Wunsch!"  Er lobte jedoch das Konzept der umgestalteten Blumenhalle.

Blütenkönigin Neele Schellenberg sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch eine gute Trainerin. Die von ihr betreute Tanzgruppe der Turngemeinschaft (TG) Wiesmoor bezeugte das! Mit Recht sehr stolz, kündigte sie selbst deren Auftritt an.

Neele Schellenberg
Tanzgruppe TG Wiesmoor

Leitung: Neele Schellenberg



Ein Schnaps wurde an alle Anwesenden ausgegeben -
Neele Schellenberg stieß zwar mit an, trank aber nicht mit,
weil sie heute noch nach Göttingen reisen müsse. Sehr gute Entscheidung!
Anschließend folgte ein zwangloser Rundgang durch die Blumenhalle.