Sonntag, 23. April 2017

MS Wiesmoor - Schiffstaufe

Für 17 Uhr hatte der Förderverein (die Namensänderung von MS Moornixe zu MS Wiesmoor ist mittlerweile beantragt) zur feierlichen Schiffstaufe mit anschließender Jungfernfahrt eingeladen. Schon ab etwa 16 Uhr trafen die ersten Gäste und Interessenten ein. Auf der Promenade vor dem beflaggten Schiff warteten die Menschen auf das Eintreffen von Blütenkönigin Neele Schellenberg und Blütenprinzessin Anna-Karina Behrends, die die Schiffstaufe vollziehen sollte. Die Wartezeit wurde durch Holger Aden musikalisch aufgelockert - übrigens sehr gut!

Holger Aden
Feuchtes Buffet
An Bord war für die Gäste der Jungfernfahrt ein feuchtes Buffet aufgebaut. Auf der Aussichtsplattform warteten schon ungeduldig einige Kinder.




Die Erwachsenen am Ufer unterhielten sich mit Freunden und Bekannten.




Vereinsvorsitzender Peter Heidelberger hielt eine kleine Festansprache und skizzierte noch einmal den bisherigen Verlauf, der zum Erwerb dieses Schiffes geführt hatte. Er erwähnte Familie Losse, die die Kanalschifffahrt mit der Moornixe viele Jahre lang betrieben hatte und für Wiesmoors Touristik-Angebot ein wichtiger Eckpfeiler gewesen sei. Dafür wurde den Losses noch einmal gedankt. Nach dem Rückzug von Familie Losse hätte sich dann der Förderverein MS Moornixe gegründet, in der Hoffnung, die Moornixe erwerben zu können, um die Schifffahrt wieder aufzunehmen. Leider konnte mit der Eignerfamilie keine Einigung über den Kaufpreis für die Moornixe erzielt werden. Zum Glück sei die MS Marion angeboten worden und der Verein habe sich schnell entschlossen.

v.r.: Peter Heidelberger, Bürgermeister Völler, Neele Schellenberg, Anna-Karina Behrends

v.r.: Bürgermeister Völler, Peter Heidelberger, Neele Schellenberg, Anna-Karina Behrends

Nach den Reden wurde die Schiffstaufe vollzogen.

Königshaus löst den Taufakt aus

Die Flasche zerspringt und schäumender Sekt fungiert als Taufwasser

Anschließend startete die MS Wiesmoor mit Vereinsmitgliedern und geladenen Gästen zur Jungfernfahrt.





Ein kurzes Video soll den Eindruck noch vertiefen.



MS Wiesmoor: Allzeit gute Fahrt und immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel!

Vorankündigung - Fotoausstellung





Verkehrsgeschehen

Aurich und Wiesmoor - Unter Drogeneinfluss gefahren - 201700483474 / 00 483639 - In der Nacht zu Samstag wurde in der Julianenburger Straße in Aurich ein 20jähriger Mofa-Fahrer angehalten. Bei der anschließenden Kontrolle ergaben sich Hinweise darauf, dass der Fahrer zuvor Drogen konsumiert hatte. Ebenfalls in der Nacht zu Samstag wurde im Neuen Weg in Wiesmoor ein 22jähriger Ford-Fahrer durch die Polizei kontrolliert. Auch hier konnten Hinweise auf eine Drogenbeeinflussung festgestellt werden. In beiden Fällen wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Beiden Fahrzeugführern droht nun ein empfindliches Bußgeld.

Freitag, 21. April 2017

Bilderausstellung im Blumenreich - täglich bis 31.05.2017

Gemälde: Schrage

Marlies Schrage, 1940 in Wilhelmshaven geboren, hat ihre Kindheit in Wiesmoor verbracht. Die gelernte Näherin hat drei Kinder und ist der Blumenstadt Wiesmoor treu geblieben.  Ihre Kunstwerke sind ab dem 25. März im Café Restaurant Blumenreich zu sehen, einige Bilder hängen auch im Bereich der Mehrzweckfläche.  Marlies Schrage sieht die Schönheit einer Rose, eines Stilllebens oder eines alten Autos. Fasziniert ist sie aber auch von Tieren und Menschen. Immer wieder fließen Aspekte ihrer ostfriesischen Heimat in ihre Bilder ein aber auch das Fremde und Exotische wie Menschen und Landschaften finden Platz in ihren Bildern auf Papier und Leinwand.  Mit einem hohen zeichnerischen Talent setzt sie Gesehenes mit ästhetischem Empfinden um. Obwohl sie schon als Kind für ihre präzise Wiedergabe auffiel, fand sie erst spät die Zeit und Muße, sich ihrem Talent zu widmen. Autodidaktisch hat sie sich in Techniken wie Aquarell-, Acryl- und Ölmalerei eingearbeitet. Oft sitzt sie nun abends in ihre Kunst versunken am Küchentisch und malt, was ihr gefällt.  Mittlerweile hat sie an vielen Ausstellungen in Ostfriesland teilgenommen und sich als Künstlerin einen Namen gemacht.

Gemälde: Schrage

Wiesmoor - Kriminalitätsgeschehen

Voßbarg - Einbruch in Schützenhaus:
Bislang unbekannte Täter brachen zwischen Montag, 17.04.2017, und Donnerstag, 20.04.2017, in ein Schützenhaus in der Hauptstraße ein. Um sich Zutritt in das Gebäude zu verschaffen, wurde ein Fenster gewaltsam geöffnet. Die Täter durchsuchten das Schützenhaus nach möglichen Diebesgut und erbeuteten Bargeld. Hinweise zur Aufklärung der Tat nimmt die Polizei in Wiesmoor unter der Telefonnummer 04944-9169110 entgegen.
Voßbarg - Portemonnaie gestohlen:
Unbekannte Täter haben am Donnerstag, zwischen 06:00 Uhr und 09:40 Uhr, eine Scheibe eines Autos eingeschlagen und ein Portemonnaie gestohlen. Das Auto, ein Ford Focus, stand auf einem Grundstück in der Hauptstraße. Das Portemonnaie wurde noch am gleichen Tag in unmittelbarer Nähe zum Tatort samt Inhalt auf dem Boden liegend wieder aufgefunden. Hinweise zum Tatgeschehen werden an die Polizei in Wiesmoor erbeten.

Donnerstag, 20. April 2017

Maitanz unterm Maibaum

Auch bei der Blumenhalle wird wieder ein Maibaum aufgestellt werden. Das wird der fünfte Maibaum dort sein und er wird am 1. Mai gegen 9 Uhr aufgerichtet und bekränzt. Der Girlandenschmuck und die Wiesmoorfahnen sollen die Verbundenheit mit Wiesmoor darstellen. Um 10 Uhr dann soll der Fassbieranstich stattfinden. Ein Grillstand sorgt für Verpflegung und am Getränkestand kann man den Durst löschen, wenn das Freibier leer ist. Natürlich werden auch alkoholfreie Getränke angeboten.

Volkstanzgruppe Aurich - Foto übermitttelt

Ein kultureller Höhepunkt der Maibaumveranstaltung wird der Auftritt der Volkstanzgruppe Aurich unter der Leitung von Dieter Kubatschek sein. Diese bringt zwei befreundete Tanzgruppen, die Koninklijke Volkskunstgroep Reuzegom und die Volkstanzgruppe Neckartailfingen mit. Zur belgischen Gruppe besteht eine freundschaftliche Verbindung seit 36 Jahren, zu dem schwäbischen Verein seit 33 Jahren. Beide Vereine besuchen die Auricher Gruppe und nehmen an den Maifeiern am 30. April im Ortsteil Walle teil.
Dadurch kommt Wiesmoor am 1. Mai zu internationalen Volkstanzgruppen bei der Maifeier am Blumenreich.

Frau Irene Sohns vom Auricher Verein war heute in der Blumenhalle zu Gast und sie und Geschäftsführer Dirk Gerlach stellten der Presse diese Veranstaltung vor.

Irene Sohns - Dirk Gerlach


Nachmittags ab 15 Uhr tritt die Volkstanzgruppe Wiesmoor auf, nachdem sie hier beim Blumenreich eine neue Heimat gefunden hat. Geschäftsführer Dirk Gerlach freut sich darauf und hofft, dass sich hier eine neue Tradition entwickelt.

Zur Einstimmung hier ein Rückblick auf den letzten Auftritt im Torf- und Siedlungsmuseum.



So war die Maibaumveranstaltung an der Blumenhalle im Jahr 2016:



Ach so - Dirk Gerlach bittet alle Besucher, gutes Wetter mitzubringen!!!




Tanz in den Mai

Das letzte Drittel im April ist angefangen. Bald schon ist der 30. April eingetreten und der Tanz in den Mai kann beginnen!

Nun ist hier in Ostfriesland nicht mit tieffliegenden Hexen auf ihrem Besen zu rechnen. Die sind an dem Tag ja alle auf dem Hexentanzplatz auf dem Blocksberg (Brocken) im Harz. Ostfriesland ist denen viel zu flach! Auch der Arendshügel im benachbarten Großefehn reicht da nicht aus.

Aber auch in Ostfriesland kann in vielen Orten in den Mai getanzt werden. In Wiesmoor zum Beispiel in der Blumenhalle!


Im Torf- und Siedlungsmuseum wird am 30.April um 16 Uhr erstmals ein eigener Maibaum  aufgestellt, nachdem in den Vorjahren immer die Volkstanzgruppe Wiesmoor am Nachmittag des 1. Mai einen Maibaum dort errichtete und Volkstänze aufführte.

Voßbarg - in Gaststätte eingebrochen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Hauptstraße ein. Durch ein Fenster verschafften sich die Täter Zutritt in das Gebäude. Die Räume wurden nach möglichen Diebesgut durchsucht. Schließlich stahlen die Täter Bargeld und verließen die Gaststätte. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Wiesmoor unter der Telefonnummer 04944-9169110 entgegen.

Mittwoch, 19. April 2017

Mullberg - Kettensäge gestohlen

Bislang unbekannte Täter drangen zwischen Freitag, 07.04.2017, und Donnerstag, 13.04.2017, in einen Geräteschuppen hinter einem Wohnhaus im Birkhahnweg ein und stahlen eine Kettensäge. Hierbei handelte es sich um eine Kettensäge der Marke Stihl, Model MS 211. Hinweise zur Aufklärung der Tat nimmt die Polizei in Wiesmoor unter der Telefonnummer 04944-9169110 entgegen.

Montag, 17. April 2017

Körperverletzung

Wiesmoor - Körperverletzung Am Samstagabend gegen 23:30 Uhr wurden zwei Männer durch einen 25jährigen Täter verletzt. Zunächst kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung der beteiligten Personen. Folglich entleerte der Täter ein Glas Bier über den Kopf des 46jährigen Opfers und schlug diesen anschließend ins Gesicht. Danach wurde ein 21jähriger Mann ebenfalls vom Täter ins Gesicht geschlagen. Der Täter entfernte sich daraufhin vom Tatort konnte jedoch kurze Zeit später von der Polizei ermittelt werden. Die Opfer wurden leicht verletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Freitag, 14. April 2017

MS Wiesmoor kommt an

MS Wiesmoor

Noch ist das Schiff nicht getauft und der Ausflugsverkehr aufgenommen worden, schon hat ein Interessent das Schiff für einen Kindergeburtstag gechartert. Peter Schoon vom Förderverein MS Wiesmoor will seiner Tochter zum 14. Geburtstag ein unvergessliches Erlebnis bereiten!

Es sind noch Plätze frei und vielleicht sind noch weitere Geburtstagskinder in Wiesmoor und umzu, denen ebenfalls diese Freude bereitet werden soll. Peter Schoon schreibt:
Zum Vergrößern bitte anklicken!

Mittwoch, 12. April 2017

Nach Unfall geflüchtet

Wiesmoor - Nach Unfall geflüchtet:
Am Dienstag parkte ein 51 Jahre alter Mann, gegen 08:00 Uhr, seinen Nissan Qashqai in der Azaleenstraße, auf dem Parkplatz eines Blumenmarktes. Als er gegen 17:15 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er Beschädigungen im Bereich der Fahrertür fest. Vermutlich ist jemand mit einem Fahrzeug gegen den Nissan gefahren und hat sich anschließend entfernt, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise zum Unfallgeschehen nimmt die Polizei in Wiesmoor unter der Telefonnummer 04944-9169110 entgegen.

Pollerstraße - 16-Jährige überfallen

Wiesmoor - 16-Jährige überfallen:
Bereits am Samstag wurde in der Pollerstraße ein Mädchen überfallen. Die 16-Jährige wollte zu Fuß von einer Diskothek in Wiesmoor nach Hause laufen. Gegen 03:00 Uhr kam ihr in Höhe der Süderwieke eine männliche Person entgegen. Diese lief zunächst an ihr vorbei. Kurz darauf hörte sie ein Auto, das sich von hinten näherte. Sie drehte sich nach dem Fahrzeug um und erkannte, dass der Mann, der ihr zuvor entgegen kam, umgedreht war und nun einige Meter entfernt hinter ihr her lief. Das Fahrzeug fuhr an den beiden vorbei. In Höhe der Bushaltestelle der Grundschule Am Ottermeer in der Pollerstraße holte der Mann die 16-Jährige ein. Es kam zu einer Rangelei, wobei der Mann das Mädchen schließlich zu Boden riss. Hier entriss er ihr schließlich ihr Smartphone, dass sie in der Hand gehalten hatte. Als er das Handy an sich genommen hatte, lief er davon. Das Mädchen wurde bei dem Überfall leicht am Kopf verletzt. Sie verständigte sofort die Polizei. Der Täter kann wie folgt von ihr beschrieben werden:
- männlich
- schlanke Statur
- ca. 1,80 m groß
- dunkle Jacke oder Pullover
- Kapuze
- Jogginghose mit Streifen an der Seite (vermutlich von Adidas)
Zeugen, die Hinweise zum Geschehen oder dem Täter geben können, mögen sich bei der Polizei in Wiesmoor unter der Telefonnummer 04944-9169110 melden. Außerdem sucht die Polizei Wiesmoor als Zeugen die Person, die gegen 03:00 Uhr die Pollerstraße befahren hat und möglicherweise dort in Höhe der Süderwieke an dem Mädchen und dem Täter vorbeigefahren ist.

Streit am Stoppschild

Mullberg - Streit am Stoppschild:
Eine 23 Jahre alte Frau befuhr am Freitag, 07.04.2017, gegen 09:45 Uhr, mit ihrem Auto den Streeker Weg vom Hopelser Weg kommend in Richtung Birkhahnweg. Im Einmündungsbereich zum Birkhahnweg wollte sie links abbiegen, hielt jedoch zunächst an dem dortigen Stopschild an. Hinter ihr befand sich ein Multivan. Nachdem die junge Frau gehalten hatte, betätigte der Fahrer des Van mehrfach die Hupe. Die Frau stieg schließlich aus, um sich bei dem Fahrer über sein Verhalten zu beschweren. Es kam zu einem Streitgespräch zwischen den beiden. Schließlich fuhr der Fahrer des Van an und touchierte dabei die Frau leicht am Bein. Dabei wurde sie leicht verletzt. Anschließend fuhr der Mann davon. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen grauen Multivan mit blauen Seitenstreifen handeln. Hinweise nimmt die Polizei in Wiesmoor unter der Telefonnummer 04944-9169110 entgegen.

Dienstag, 11. April 2017

Wieder Kanalschiff in Wiesmoor

Gegenwärtig wird das Kanalschiff am Anleger beim Big Ben für die Fahrgastschifffahrt vorbereitet, z. B. wird der Anstrich durch Mitglieder des Fördervereins erneuert. In Kürze soll das Schiff einen neuen Namen erhalten. Als MS Wiesmoor soll es das touristische Angebot in Wiesmoor wieder bereichern.

Reeno Halsselder als Betreiber der Gaststätte Big Ben hat das Schiff gepachtet und Pläne für den zukünftigen Betrieb erstellt. In einer Pressekonferenz stellte er diese Pläne heute der Öffentlichkeit vor. 



Pächter Reeno Hasselder vor Big Ben, Big Ben Taxi und MS Wiesmoor

In der Kajüte

Fahren wird die MS Wiesmoor auf den Routen, die seinerzeit auch die Moornixe befuhr. Allerdings soll bei der großen Fahrt, der "Queens Tour", nicht mehr am Grillplatz am Ems-Jade-Kanal die Bewirtung der Gäste vorgenommen werden. Das soll am Ende der Tour am Anleger des Schiffes geschehen, bei schlechtem Wetter auch im "Big Ben".

Ein bereits vorliegender Flyer stellt die verschiedenen Angebote vor:

Zum Vergrößern anklicken

Zum Vergrößern anklicken
Nun hofft die Wiesmoor-Touristik, insbesondere natürlich Reeno Hasselder, dass dieses Angebot zahlreich angenommen wird, um Wiesmoor insgesamt wieder attraktiver zu machen. Ein Problem dabei ist, dass die Busreiseunternehmen ihre Pläne bereits weit vor Saisonbeginn beschlossen haben und zu dem Zeitpunkt waren zum Betrieb eines Ausflugsschiffes in Wiesmoor noch keine Angaben gemacht worden, somit auch bei den Reiseunternehmen in der Regel noch nicht enthalten sind.

Es sind aber auch genügend attraktive Angebote für die einheimische Bevölkerung vorhanden! In der Hektik der heutigen Zeit sollte man öfters mal entschleunigen und zum Beispiel im gemütlichen Gleiten über den Kanal mit etwa 5 Kilometern pro Stunde dieses Gefühl genießen!

Einen Vorgeschmack können Sie hier erfahren:


Das Video wurde aufgenommen bei der Überführung von Marcardsmoor zur Anlegestelle beim Big Ben.

Mülltonne brannte

Am Montag brannte im Amaryllisweg eine Mülltonne unter einem Carport. Der Eigentümer und Bewohner des angrenzenden Hauses entdeckte den Brand und versuchte sofort, das Feuer selber zu löschen. Als dieses misslang, verständigte seine Frau die Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Wiesmoor rückte aus und konnte das Feuer schnell löschen. Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf das Carport verhindert werden, so dass lediglich die Mülltonne zerstört wurde. Wie die Mülltonne in Brand geraten ist, ist derzeit noch unklar. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Montag, 10. April 2017

Stadtmagazin "Mein Wiesmoor"

Mein Wiesmoor - Ausgabe 9
Vom alle zwei Monate erscheinenden Stadtmagazin "Mein Wiesmoor" liegen mittlerweile neun Ausgaben vor. Nach mehr als 1 1/2 Jahren ist das Magazin mittlerweile etabliert und hat wegen seiner interessanten redaktionellen Beiträge einen guten Ruf in der Bevölkerung. Das Magazin ist kostenlos und wird durch Inserate finanziert.

Als zusätzlicher Service wird vom Verlag auch im Internet eine Ausgabe vorgehalten - mit möglichem Rückgriff auf vorherige Ausgaben - die Adresse ist: http://mein-wiesmoor.de/



Kriminalitätsgeschehen in Wiesmoor

Wiesmoor - Kennzeichen gestohlen:
Unbekannte Täter haben zwischen Freitag, 07.04.2017, und Sonntag, 09.04.2017, ein Kennzeichen gestohlen. Dieses befand sich an einem Wohnmobil, dass in der Upschörter Straße auf einer Grundstückszufahrt geparkt war. Die Täter stahlen das hintere Kennzeichen mit der Aufschrift GL-PP 5. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei in Wiesmoor unter der Telefonnummer 04944-9169110 erbeten.

Wiesmoor - In Firma eingebrochen:
Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht von Donnerstag, 06.04.2017, auf Freitag, 07.04.2017, in das Büro einer Firma im Hopelser Weg ein. Um in das Gebäude zu gelangen wurde ein Fenster aufgebrochen. Die Täter kletterten in das Gebäude und durchsuchten die Räume nach möglichen Diebesgut. Schließlich wurde das Gebäude ohne Diebesgut wieder verlassen. Hinweise nimmt die Polizei in Wiesmoor unter der Telefonnummer 04944-9169110 entgegen.

Marcardsmoor - Dreiste Diebe:
Am Sonntag, gegen 15:00 Uhr, betraten zwei Frauen durch eine unverschlossene Tür die Wohnung einer 86-jährigen Dame. Die Seniorin befand sich in der Küche, als eine der Frauen an die Küchentür klopfte und die Dame in gebrochenen Deutsch in ein Gespräch verwickelte. Während des Gespräches, welches vermutlich der Ablenkung diente, stahl vermutlich die zweite Frau aus einem angrenzenden Raum Bargeld. Als die Seniorin die zweite Frau entdeckte, verließen die beiden Frauen das Grundstück. Erst später wurde der Diebstahl bemerkt und die Polizei informiert. Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Polizei in Wiesmoor unter der Telefonnummer 04944-9169110 entgegen.

Sonntag, 9. April 2017

Landtagskandidat stellt sich vor!“ CDU-Stadtverband und Fraktion im Gespräch mit Björn Fischer

CDU-Stadtverband Wiesmoor mit Björn Fischer im Hotel Auerhahn - Foto: CDU.

Im Rahmen der letzten Arbeitssitzung des CDU-Stadtverbandes und der
Fraktion nutzte CDU Landtagskandidat Björn Fischer die Zeit, für einen
intensiven und vertiefenden Austausch.
In der dreistündigen Sitzung stand der persönliche Austausch mit unserem
Kandidaten für den Wahlkreis 87 / Wittmund/Inseln im Vordergrund.
Bereits seit Jahren besteht auch durch den Vorsitzenden des CDUStadtverbandes
Wiesmoor, Klaus-Dieter Reder, ein guter persönlicher Kontakt
zu Fischer. Reder hob hierbei auch die gute konstruktive Arbeit mit dem CDUKreisverband
Wittmund hervor. Wiesmoor spielt in gewisser Weise eine
Doppelrolle in den Wahlkreisen Aurich und Wittmund, d. h. bei den
Landtagswahlen und nur bei diesen, ist die Stadt Wiesmoor dem Wahlkreis
Wittmund zugeordnet.
Zusammenarbeit und der konstruktive Austausch sind hierbei das A und O,
besonders im bevorstehenden Wahlkampf.
Umfangreich und intensiv wurden die wesentlichen Themen für die
bevorstehende Wahl besprochen und diskutiert. Immer vor dem Hintergrund:
Was liegt den Menschen vor Ort am Herzen, worauf kommt es an.
Besonders hervorzuheben das Thema Sicherheit und die medizinische
Nahversorgung im Hinblick auf den Bürgerentscheid zur Zentralklinik. Heimat
und Wirtschaft stehen bei Fischer ebenfalls ganz oben auf der Agenda.
Björn Fischer zeigte sich hierbei aufgeschlossen und sattelfest in allen
angesprochenen Themenbereichen. Vieles wird in der nächsten Zeit auch
gemeinsam mit dem Wiesmoorer Verband konkretisiert werden, sodass die
Wähler vor Ort sich ein eigenes Bild machen können, zudem wird Björn Fischer
viele Termine wahrnehmen um mit den Menschen der Stadt ins Gespräch zu
kommen.
Für seine Wiesmoorer Parteifreunde stand am Ende des Abends fest, Björn
Fischer ist der richtige Mann in Hannover, um Wiesmoor und die Region
kompetent zu vertreten und voran zu bringen.

Freitag, 7. April 2017

Autoschau beim Frühlingsfest

Die Wiesmoorer Autohäuser hatten anlässlich ihrer Gewerbeschau beim Frühlingsfest ein Gewinnspiel angeboten, in welchem die Standorte der einzelnen Häuser als Puzzleteil richtig angeordnet werden mussten.

Im Autohaus Hiro fand heute am späten Nachmittag 
aus der Menge der abgegebenen Losabschnitte die Ziehung der Gewinner  statt. Glücksfee dabei war Blütenkönigin Neele Schellenberg, den Namen Nemesia I. muss man ja immer erst nachschlagen. Assistent war Timo Eschen, Geschäftsführer vom Autohaus Hiro in Wiesmoor.



Beide Fotos: Nemisia I. und Timo Eschen
hinter der Menge der abgegebenen Losabschnitte
Ausgelobt waren 18 Gewinne, der Hauptgewinn war Bargeld in Höhe von 500 €. Dazu kamen Gutscheine wie folgt zusammen:

Die Gewinner wurden von Neele Schellenberg mit der Assistenz von Timo Eschen in der Reihenfolge der oben genannten Preise gezogen:

ohne Gewähr
Reiner Köster, Wiesmoor
Alfred van Loh, Wiesmoor
Anne Sanders, Spetzerfehn
Imke Wachtendorf, Friedeburg
Margit Lemke, Wiesmoor
Theodor Lambertus, Wiesmoor
Anja Doyen, Wiesmoor
Claudia Eschen, Wiesmoor
Hanna Hollwedel, Wiesmoor
Imko Post, Uplengen
Marion Blank, Moormerland
Frieda Meyer, Wiesmoor
Stephanie Büscher, Weener
Silke Wenke, Wiesmoor
Anna-Lena Janssen, Ihlow
Nils Focken, Wiesmoor
Marion Weyrich, Wiesmoor und
Hannelore Gerich - noch nachträglich ermittelt.

Herzliche Glückwünsche!


Ayleen liest vor

Wie vorangekündigt fand heute Nachmittag um 18.30 beim Zeitschriftenhändler Wolsdorff im Combimarkt Wiesmoor eine Lesung der Schriftstellerin Ayleen Beekmann statt.

Sie las aus ihrem Erstlingswerk "Sternenkollision" vor - einem Liebesroman. Als Publikum schwebten ihr junge Mädchen im Teenageralter vor. Die waren auch unter den zahlreichen Gästen vertreten, aber auch ältere Personen - vielleicht auf der Suche nach einem Geschenk für die Tochter oder Enkeltochter, oder zum Auffrischen von Erinnerungen.







Die Lesung war ausgesprochen gut besucht und die Debütantin offensichtlich sehr zufrieden. Die vorgesehenen Sitzplätze hatten nicht ausgereicht und es war noch Publikum an den Stehplätzen zu finden.

Ayleen Beekmann im Portrait
Wie es sich für Zwillinge gehört, war Zwillingsschwester Doreen Beekmann bei der Lesung natürlich auch anwesend.

Ayleen und Doreen Beekmann
Zum Abschluss noch eine kleine Leseprobe an diejenigen, die heute nicht dabei sein konnten:



Im Anschluss an die Lesung wurden von den Zuhörern auch einige Bücher erworben.

Wiesmoor-info wünscht, dass es eine erkleckliche Anzahl war und weiterhin viel Erfolg!

Ostereiersuche Grundschule am Ottermeer

Der Osterhase hatte wohl eine Frühschicht eingelegt und im Wäldchen nahe der Ottermeerschule etliche Eier versteckt. Natürlich sollten die Chancen, ein Ei zu finden, für alle gleich sein.










Nach einem der Orientierung dienenden Rundgang - an der Spitze Frau Meyer, die ist am längsten an der Schule und kennt sich aus - stellten sich die Kinder in mehreren Gruppen auf.








Als die Spannung der Kinder am Höhepunkt war, gab es noch eine kleine Verzögerung. Frau Priska Lambertus wurde am Ende eines Praktikums vom Lehrerkollegium verabschiedet.




Frau Lambertus hat sich offensichtlich sehr gefreut.


Dann ging die wilde Jagd los. In einer Art Staffellauf lief ein Kind jeder Gruppe in den Wald. Mit einem gefundenen Ei ging es über Stock und Stamm zur Gruppe zurück, wo der nächste Läufer mit einem Abschlag auf den Weg geschickt wurde,








Ein Videomitschnitt macht die Begeisterung und Freude der Kinder hör- und sichtbar und auch der Chronist hatte seine Freude daran!