Freitag, 30. Dezember 2016

Feuer in einer Blockhütte

Am Donnerstagabend bemerkten die Eigentümer einer Blockhütte im Moorweg in Zwischenbergen plötzlich Brandgeruch und eine Rauchentwicklung im Inneren der Hütte. Daraufhin setzten sie umgehend den Notruf ab. Um 18.35 Uhr alarmierte die Kooperative Regionalleitstelle Ostfriesland schließlich die Feuerwehr Wiesmoor mit dem Alarmstichwort: „Mittelbrand, Brand einer Blockhütte“. Nachdem die Feuerwehr den Ort des Geschehens erreicht hatte, stellten die Einsatzkräfte fest, dass es im Bereich eines Schornsteins zu einer Brandentwicklung in der freistehenden Holzhütte gekommen war. Der Innenraum des Gebäudes war bereits stark verraucht. Ein Atemschutztrupp löschte die Flammen dort mit einem C-Rohr ab. Um die restlichen Brandnester in der Holzkonstruktion ablöschen zu können, musste ein Teil der Holzverkleidung im betroffenen Bereich entfernt werden. Im Zuge der Löscharbeiten wurde neben der Wärmebildkamera daher auch eine Motorsäge eingesetzt. Parallel dazu entfernten weitere Einsatzkräfte die außenliegenden Teile des Schornsteins und öffneten das Dach an der betroffenen Stelle. So konnte die weitere Ausbreitung des Brandes rechtzeitig gestoppt und auf die direkte Umgebung des Schornsteins begrenzt werden. Eine längere Schlauchleitung, die vorsorglich zur Löschwasserversorgung verlegt wurde, brauchte nicht mehr in Betrieb genommen zu werden. Der Einsatz der Feuerwehr Wiesmoor, die mit sechs Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften vor Ort waren, dauerte knapp 90 Minuten.


Text: Jan-Marco Bienhoff (jmb)