Mittwoch, 26. Oktober 2016

Jugendfeuerwehren üben gemeinsam

Zum Vergrößern anklicken

Die Abende werden länger und das Jahr neigt sich so langsam dem Ende entgegen. In dieser Zeit stand für die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Wiesmoor noch ein kleines Highlight auf dem Dienstplan: Ein Aktionsdienst mit Übernachtung im Feuerwehrhaus stand auf dem Programm. Das Betreuerteam um Stadtjugendfeuerwehrwart Lars Mohrhusen hatte sich einiges für die über zwanzig Teilnehmer einfallen lassen.

Die Veranstaltung begann am Samstagmorgen mit einer Stationsausbildung, bei der die Jugendlichen in drei Gruppen Geräte und Handhabung von Rüstwagen und Drehleiter in Augenschein nahmen. Das Aufbauen einer Bockleiter, wie sie etwa zur Rettung aus Schächten eingesetzt wird, wurde ebenso geübt wie der korrekte Aufbau einer Löschwasserversorgung aus einem Unterflurhydranten.
Der Aktionsdienst bestand aber nicht allein aus feuerwehrtechnischen Inhalten. So wurde am Abend gemeinsam ein Film geschaut, nachdem man von einer spannenden Nachtwanderung zurück gekehrt war. Dabei mussten die Jugendlichen anhand von Rätselfragen, die an verschiedenen Orten versteckt waren, den richtigen Weg finden sowie einige Spiele absolvieren.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen besuchten die Nachwuchsbrandschützer eine große Werkfeuerwehr, um dort einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Dann wurden die Jugendlichen wieder selbst aktiv: Nachdem die Jugendfeuerwehren aus Timmel und West-Mitte Großefehn am Nachmittag das Wiesmoorer Feuerwehrhaus besichtigt hatten, wurde am Abend eine gemeinsame Übung auf dem Gelände des Wiesmoorer Gründerzentrums durchgeführt. Dort wurde eine Auslösung der Brandmeldeanlage in Folge eines Feuers in einem Hallenteil angenommen. Die Nachwuchsbrandschützer bauten zwei Löschangriffe von unterschiedlichen Wasserentnahmestellen auf, kontrollierten das Gebäude mittels zweier Wärmebildkameras und zeigten was sie in puncto Erste Hilfe drauf haben. Bei der anschließenden Nachbesprechung wurde deutlich, dass das Zusammenspiel der verschiedenen Feuerwehren bei den Jugendlichen ebenso gut funktioniert wie bei den Kräften der Einsatzabteilungen.




Text: Lars Mohrhusen (lm)                                                       
Bild(er): Feuerwehr Wiesmoor