Donnerstag, 8. September 2016

Blütenfest - gelebtes Brauchtum

Am vergangenen Donnerstag wurde das 65. Wiesmoorer Blütenfest eröffnet. In dem verlinkten Bericht sind auch einige der 55 Staffeleien, die von den Wiesmoorer Geschäftsleuten vor deren Geschäften aufgestellt und geschmückt wurden, zu sehen.

Aber nicht nur Geschäftsleute, sondern auch Schulen und Vereine beteiligten sich an diesem schönen Brauchtum. Hier war im Hinterkopf keinerlei finanzielles Interesse vorhanden, sondern allein die Freude am gemeinsamen werken und das Gefühl, an diesem ganz Wiesmoor bewegenden Fest aktiv dabei zu sein.

Alle Gruppen, Vereine und Nachbarschaften können hier nicht erwähnt werden, stellvetretend für alle seien zwei hier hervorgehoben.

Das Kollegium der Grundschule Mitte hatte sich, wie auch in vielen Jahren vorher, wieder aktiv am Blütenstecken beteiligt. Ein ehemaliger Kollege übernahm das Grillen - es sollte ja nicht nur gemeinsam gearbeitet, sondern auch gefeiert werden! Schulleiterin Elke-Marei Bauer hatte alles spendiert. Einige Kinder unterstützten die Lehrer bei ihrer Arbeit.

Einige Fotos:





Alle Fotos: Stercken

Auch Vorstand und Mitglieder des Torf- und Siedlungsmuseums beteiligten sich, wie auch schon vorher, am Blütenstecken. Deren Motiv war eine Lokomotive der Lorenbahn, die seinerzeit den Torf von den Trockenfeldern zum Kraftwerk brachte und heute die Besucher vom Blumenhallenparkplatz zum Museumsdorf und zurück.

Auch einige Fotos:





Das Torf- und Siedlungsmuseum liegt zwar etwas abseits vom Stadtzentrum, ist aber seit jeher als Besuchsort auf den Combikarten der Touristik aufgeführt und hat deswegen auch am Blütenfest eine große Resonanz. Da passt die Staffelei ja ausgezeichnet ins Bild.

Nach getaner Arbeit stellten sich die Aktiven des Museums noch zu einem Gemeinschaftsfoto auf.

Foto: Harms
Danke an diese und andere Freiwillige, die auch ohne Geschäftsinteresse am bunten Bild Wiesmoors mitwirken!