Mittwoch, 15. Juni 2016

Zwei Feuerwehreinsätze am gestrigen Dienstag in Wiesmoor

Rauchmelder schlug Alarm
Am Dienstagnachmittag sorgte ein piepender Rauchmelder in einer Wohnung an der Marktstraße gegen 15 Uhr für einen Feuerwehreinsatz. Weil in dieser Situation von einem Wohnungsbrand ausgegangen werden musste, rückte die Feuerwehr Wiesmoor umgehend mit vier Fahrzeugen aus. An der Einsatzstelle standen die Feuerwehrleute zunächst vor verschlossenen Türen, da dort kein Bewohner anzutreffen war. Eine erste Erkundung des Außenbereiches der betreffenden Wohnung lieferte keine Hinweise auf ein Feuer. Mithilfe der Drehleiter konnten sich die Einsatzkräfte schließlich über den Balkon Zugang zur Wohnung verschaffen. Nachdem man alle Räumlichkeiten kontrolliert hatte, konnte ein Feuer als Ursache für den Alarm ausgeschlossen werden. Weitere Kräfte, die sich noch im Feuerwehrhaus befanden, brauchten nicht mehr auszurücken. Nach gut 40 Minuten war der Einsatz beendet.

Erdgasleitung beschädigt
Bei Erdarbeiten wurde am Dienstagabend eine Erdgasleitung an einem Wohnhaus in der Hauptwieke I beschädigt. Neben der Feuerwehr Wiesmoor alarmierte die Leitstelle um 19.55 Uhr auch die EWE als zuständigen Energieversorger. Die Feuerwehr stellte als erste Maßnahme den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher. Der kurz darauf eintreffende Mitarbeiter der EWE konnte die beschädigte Erdgasleitung in wenigen Minuten abdichten. Anschließend überprüfte die Feuerwehr noch das angrenzende Wohnhaus mit einem Messgerät, um festzustellen, ob sich ausströmendes Erdgas in den Räumlichkeiten angesammelt hatte. Die Messungen im Gebäude lieferten keine bedenklichen Werte, so dass die Feuerwehr wenig später wieder abrücken konnte.


Text: Jan-Marco Bienhoff (jmb)