Sonntag, 10. April 2016

Moormusikanten - Stadtorchester Wiesmoor

Die Moormusikanten Wiesmoor veranstalteten heute in der Blumenhalle Wiesmoor ihr letztes Konzert!

200 Gäste waren erschienen - mehr, als die Veranstalter erwartet hatten. Es mussten zusätzliche Stühle hereingetragen werden.

Das Konzert begann dann mit einem Auftritt des Jugendorchesters Wiesmoor.


Jugendorchester - Leitung Alfred Rother
Gespielt wurde
"The Final Countdown" (Arr. Johnnie Vinson)
"Trumpet Hero" (Arr. Paul Lavende)
"Do Wah Diddy Diddy" (Arr. Idar Torskangerpoll)

Der Vortrag wurde mit lang anhaltendem Applaus bedacht und endete mit einem lauten Tusch.

Pause

Die Moderation der Veranstaltung hatte Alfred Meyer übernommen.

Alfred Meyer

Nach dem Jugendorchester Wiesmoor betraten die Moormusikanten die Bühne. Die musikalische Leitung liegt seit 2012 bei Sven Neumann. Sven Neumann stammt aus Schwäbisch Hall, besuchte die Berufsfachschule für Musik in Dinkelsbühl zum staatlich geprüften Leiter im Laienmusizieren in Dinkelsbühl und studierte an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar klassisches Schlagzeug bei Prof. Alexander Peter und Prof. Markus Leoson, bei denen er sowohl eine künstlerische als auch eine pädagogische Ausbildung abschloss.

Nach künstlerischer Tätigkeit in verschiedenen Orchestern zog Sven Neumann nach Norden und wurde in der Musikschule Aurich tätig. Dort wurde ihm auch die Leitung der Moormusikanten angetragen, die er dann übernommen hatte.

Zu Beginn des Vortrags der Moormusikanten überreichte Gründungsmitglied Wilfried Bohlsen den Dirigentenstab von 1968.


Sven Neumann mit Dirigentenstab
Moormusikanten
Gespielt wurde
"Also sprach Zarathustra" (Arr. Robert Longfield)
"Saint Apollinire" (Arr. Hans Kolditz)
"Xylo Classics" (Arr. Gerd Bogner)
"African Symphony" (Arr. Naohiro Iwai)
"Sinatra In Concert" (Arr. Jerry Nowak)
 
Michelle Adomeit am Xylophon
herzlicher Applaus
In der Pause konnte sich das Publikum am Getränkestand erfrischen und im Duchgang zum Park gab es Bratwürste vom Grill.

Grillstand
Das weitere Programm wurde zuerst wieder vom Jugendorchester Wiesmoor bestritten. Sie intonierten

"25 Or 6 To 4" (Arr. Michael Story" und
"Pirates of the Caribbean" (Arr. Michael Sweeny"

Im Anschluss an diesen musikalischen Vortrag erläuterte Bürgermeister Friedrich Völler in seiner Rede den Grund für den Namenswechsel des Vereins, dass auch das "Stadtorchester Wiesmoor" ein eingetragener Verein sein soll und die Verbundenheit zu Wiesmoor auch in seinem Namen zum Ausdruck bringen wolle.

Bürgermeister Friedrich Völler
neue Uniform
Das Stadtorchester hatte sich zum Auftritt mit neuem Namen auch ein neues Outfit zugelegt.

Es wurde noch erwähnt, dass Mitglied Ina am nächsten Tag Konfirmation habe, Claudia als Neuling erst seit 4 Wochen dabei ist und Katja Neumann, die Ehefrau des Dirigenten, ebenfalls Orchestermitglied ist.

Im weiteren Verlauf des Konzerts spielte das Orchester
"Cornfield Rock"(Arr. Jakob de Haan)
"Total Toto" (Arr. Klaas van der Woude
"Udo Jürgens live" (Arr. Kurt Gäble) und
"Les Humphries" (Arr. Kurt Gäble)

Für die obligatorische Zugabe stieß auch wieder das Jugendorchester hinzu.

gemeinsamer Auftritt
Zum Abschluss spielten die Orchester "Blüte Ostfrieslands" aus dem Wiesmoorer Jubiläumsmarsch "100 Jahre und noch mehr" mit Text von Heinz-E. Klockhaus und Musik von Hermann Wojciechowski.

Das Stadtorchester hat 35 aktive Mitglieder, das Jugendorchester 20.

Das Stadtorchester Wiesmoor ist im Internet unter
http://www.stadtorchester-wiesmoor.de/
zu finden. Dort gibt es auch zusätzliche Informationen und Auskünfte über die Probenzeiten, sowie eine Einladung zum Mitmachen.