Mittwoch, 16. März 2016

Erzähl mir Deine Geschichte

Noch bis in die 60er-Jahre gab es traditionelle Familien. Oft lebten drei Generationen unter einem Dach. Abends saß man am Küchentisch. Die Alten erzählten aus ihrem Leben, ihre Erinnerungen, über die Familie und Verwandte. Jeder wusste, wie der eine oder andere der Nachbarn miteinander oder auch mit der eigenen Familie verwandt war. Besonders die Ostfriesen hatten eine hohe Erzählkultur - wohl auch mangels anderer Abwechslungen, wie sie in den größeren Städten bereits zu finden waren. Der Göttinger Kulturwissenschaftler und Filmemacher Edmund Ballhaus produzierte einen Film, in dem ältere Ostfriesen aus ihrem Leben erzählten. Er war von der Erzählkunst auch einfacher Leute dermaßen begeistert, dass insgesamt 11 solcher Filme - die Ostfriesland-Saga - entstand. Dafür wurde er von der Ostfriesischen Landschaft mit dem Indigenat ausgezeichnet, einer Art Ostfriesischer Ehrenbürgerschaft.

Familien heutiger Tage entsprechen in den meisten Fällen nicht mehr diesem Lebensentwurf. In den Familien wird eigentlich nicht mehr "erzählt". Fernsehen und Computer vereinnahmen die Menschen und das Wissen von- und übereinander ist fast nicht mehr vorhanden.

Der Verein Wiesmoorer Generationen nun will die Generationen wieder zueinander führen. Es sollen Möglichkeiten geschaffen werden, dass auch generationenübergreifend, also die Enkelgeneration mit der Generation der Großeltern auch über den familiären Bereich hinausgehend, ins Gespräch kommen kann.

Dazu wird das Projekt "Erzähl mir Deine Geschichte" durchgeführt. Sechzehn Schülerinnen und Schüler des dritten Jahrgangs haben sich zu diesem Projekt angemeldet. Diese acht bis neunjährigen Kinder haben bereits so viel Lebenserfahrung gesammelt, dass ihnen auch komplexere Vorgänge durchschaubar sind und haben gleichzeitig noch eine unbändige Bereitschaft, Neues zu lernen. Einzige Voraussetzung zur Teilnahme am Projekt ist, dass sie aktiv zuhören können und sich nicht so leicht ablenken lassen. Daneben sollten sie über grundlegende Sozialkompetenz verfügen, z. B. respektvoller Umgang untereinander und mit Erwachsenen.

An dem Projekt sind beteiligt:
  1. Wiesmoorer Generationen e. V.
    (Projektleitung, Projektdurchführung, Sponsering, Bförderung zu den Veranstaltungen, Begleitung)
  2. Grundschule am Ottermeer
  3. Grundschule Wiesmoor Mitte
  4. Grundschule am Fehnkanal
Den Schulen und den Schülern, bzw Schülerinnen, werden keine Unkosten entstehen. Die Versicherung geschieht über den Verein, ebenso werden Fahrten zu den verschiedenen Anlässen und Treffpunkten vom Verein organisiert und unterstützt.

Das Projekt ist für den Zeitraum von Februar 2016 bis Frühjahr 2017 geplant. Anfangs sollen wöchentliche Treffen stattfinden, jedoch an unterschiedlichen Tagen, um andere Aktivitäten der Kinder nicht zu unterbinden. Für die Interviews werden kleine Gruppen zusammen gesetzt.

Im Rahmen einer solchen Vorbereitungsstunde kamen die Projektteilnehmer heute im Haus der Vereinsvorsitzenden Manuela Stadtlander-Lüschen, Grundschulleiterin i.R., zusammen. Leider konnten nur sechs Kinder teilnehmen, der Rest war erkrankt. Wiesmoor-info wünscht an dieser Stelle gute Besserung!

Manuela Stadtlnder-Lüschen mit den Interviewern

Die Kinder bei der Vorarbeit
v.l.: Til, Leon, Leonie, Inka, Dana, Joel
Es sollen 12 Senioren interviewt werden, so könne ein Kalender erstellt werden. Eine Ausstellung ist ebenfalls ins Auge gefasst und unter Umständen auch ein Buch.

Als Sponsor unterstützt die Raiffeisen-Volksbank Wiesmoor das Projekt.

Wiesmoor-info wird dieses Projekt begleiten und gelegentlich darüber berichten.