Sonntag, 24. Januar 2016

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Marcardsmoor

Am vergangenen Freitagabend hielt die Freiwillige Feuerwehr Marcardsmoor ihre Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus in Marcadsmoor ab. Der Ortsbrandmeister, Tobias Reinbacher, konnte zu diesem Anlass viele Kameraden und Gäste begrüßen. Neben dem Wiesmoorer Bürgermeister Friedrich Völler ließen es sich auch die Ortsvorsteherin Frieda Dirks und der stellvertretende Abschnittsleiter Karl Töpfer als Vertreter der Kreisfeuerwehr nicht nehmen, der Versammlung beizuwohnen.
Reinbacher eröffnete die Versammlung mit seinem Bericht für das vergangene Jahr, welches wieder sehr ereignisreich war. Insgesamt waren 25 Einsätze von den 25 Aktiven der Marcardsmoorer Wehr abzuarbeiten. Hierbei waren alleine 16 Brandeinsätze zu verzeichnen, welche zumeist mit der Wiesmoorer Feuerwehr zusammen gemeistert wurden. Besonders hob der Ortsbrandmeister in diesem Zusammenhang die besonnene Zusammenarbeit beiden Wehren auch bei kritischen Einsätzen hervor, welches nur durch eine Hervorragend Kameradschaft zwischen den Feuerwehren ermöglicht werde.   Aber auch außerhalb des Einsatzgeschehens standen viele weitere Aktivitäten auf dem Plan. So wurde Beispielsweise mehrere Einsatzübung mit umliegenden Feuerwehren  durchgeführt und andere Vereine im Ort bei ihren Veranstaltungen unterstützt. Auch die Ausbildung kam mit vier erfolgreich besuchten Lehrgängen im letzten Jahr nicht zu kurz. Er schloss seinen Bericht, wie es in Marcardsmoor schon fast Tradition ist, mit Worten: „Nur gemeinsam sind wir stark!“

Stadtbrandmeister Uwe Behrends hob in seinem Bericht ebenfalls die kameradschaftliche Zusammenarbeit der beiden Wiesmoorer Wehren hervor, was er mit der Aussage, Wiesmoor hat eine Feuerwehr mit zwei Standorten, nochmal besonders betonte. Für den guten Rückhalt der Feuerwehren beim Rat und der Verwaltung der Stadt Wiesmoor, welche trotz der angespannten Haushaltssituation, die erforderliche Finanzmittel zum Schutz der Wiesmoorer Bevölkerung bereitstellt, dankte Behrens besonders.  Zum Schluss ließ es sich der Stadtbrandmeister nicht nehmen, auf den großen Rückhalt der Marcardsmoorer Feuerwehr im Ort hinzuweisen. Neben den Aktiven Feuerwehrmitgliedern und den zwölf Kameraden der Altersabteilung kann die Wehr auf über 100 passive Mitglieder zählen. Somit ist rechnerisch jeder achte Einwohner Marcardsmoor direkt mit der Feuerwehr verbunden.

Weiterhin berichtete Stadtjugendfeuerwehrwart Lars Mohrhusen von einer sehr erfolgreichen Jugendarbeit innerhalb der Stadtfeuerwehr. So sind derzeit 32 Kinder und Jugendliche in der Jugendfeuerwehr Wiesmoor aktiv, davon vier Mädchen. Vor zwölf Monaten sei die Mitgliederzahl noch weitaus geringer gewesen, da zu diesem Zeitpunkt viele Jugendliche mit der Vollendung des 16. Lebensjahres in die Einsatzabteilung wechseln konnten, so auch einer in die Marcardsmoorer Wehr. Dank einer intensiven Öffentlichkeitsarbeit konnten aber bereits innerhalb weniger Monate wieder 20 Neuzugänge verzeichnete werden. Neben allgemeiner Jugendarbeit, feuerwehrtechnischer Ausbildung und sportlichen Aktivitäten nahmen die Nachwuchsbrandschützer ebenfalls an vielen Veranstaltungen im vergangenen Jahr teil. Höhepunkt war sicherlich das Zeltlager der Jugendfeuerwehr in Scharbeutz an der Ostsee. Auch aus dem Bereich der Brandschutzerziehung war innerhalb der Stadtfeuerwehr im letzten Jahr wieder viel Betrieb. Insgesamt 177 Kinder aus sechs Kindergärten und einer Grundschule wurden über die Gefahren von Feuer und Rauch aufgeklärt, so berichtete der Beauftragte für die Brandschutzerziehung Eike van Raden. Beide dankten für die Unterstützung innerhalb der gesamten Stadtfeuerwehr, ohne die solche zeitintensiven Bereiche nicht mehr realisierbar seien.

Als weiteren jährlichen wiederkehrenden Höhepunkt der Versammlung konnte man wie gewohnt dem humoristischen in Reimform vorgetragenen Bericht des Kassenwarts Hans Möller lauschen, welcher bei allen versammelten für schmunzeln Gesichter sorgte.

Danach übernahm Stadtbrandmeister Behrends den nächsten Punkt. Er freute sich an diesem Abend für den Kameraden Joachim Ihnen eine Laudatio halten zu können, welcher für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt wurde. Neben dem Ehrenzeichen, welches der stellvertretende Abschnittsleiter Karl Töpfer überreichte, konnte Ihnen sich noch über Präsente als kleines Dankeschön für seinen langjährigen Einsatz freuen.

Nach der Ehrung übernahm Ortbrandmeister Reinbacher wieder für den nächsten Tagespunkt. Er freute sich Mirco Feldmann zum Feuerwehrmann zu ernennen, sowie Annika Feldmann zur Oberfeuerwehrfrau und Stefan Focken zum ersten Hauptfeuerwehrmann befördern zu können.  Nach diesen Beförderungen folgte für den überraschten Reinbacher ein Tagesordnungspunkt mit welchem er nicht gerechnet hatte. Er selber durfte seine Beförderung zum Brandmeister entgegennehmen.

Vor dem Ende der  Versammlung, nahmen die Gäste noch die Gelegenheit war ein paar Worte an die Marcardsmoorer Wehr zu richten. Sie dankten den Kameraden für ihre stetige Einsatzbereitschaft und hoben den Stellenwert der Feuerwehr, auch für die aktive Mitgestaltung des Dorflebens, hervor. So hätte sich auch bei der 125 Jahr Feier des Ortes wieder eindrucksvoll gezeigt, dass man sich auf die Wiesmoorer Wehren immer verlassen könne.

Auf dem Gruppenbild zu sehen (v.l.n.r.): Stefan Focken, Joachim Ihnen, Edith Ehlert (Lebensgefährtin von Joachim Ihnen), Hartmut Ideus (stellv. Ortsbrandmeister Marcardsmoor), Mirco Feldmann, Uwe Behrends (Stadtbrandmeister Wiesmoor), Hans Möller (stellv. Stadtbrandmeister Wiesmoor), Karl Töpfer (stellv. Abschnittsleiter), Annika Feldmann, Friedrich Völler (Bürgermeister Wiesmoor), Tobias Reinbacher (Ortsbrandmeister Marcardsmoor), Frieda Dirks (Ortsvorsteherin Marcardsmoor)

Foto und Text: Eike van Raden