Freitag, 6. November 2015

Laternenfest der Ottermeerschule

Am heutigen Freitag, den 6. November 2015, trafen sich Lehrer, Eltern und Schüler der Schule mit Geschwistern, Großeltern und Freunden zum Laternenfest.
Eine Brass Band, darunter Lehrerin Sonja Huil, stimmte musikalisch darauf ein.




Schulleiterin Andrea Harms hielt eine Begrüßungsansprache und erklärte die Wegstrecke, die der Umzug gehen soll. 


Sie versprach noch eine Überraschung nach getanem Umzug!


Der Minichor sang danach und die Minions-Laternen passten dazu. Minichor - Minions!



Dicht gedrängt standen die Kinder mit ihren Laternen davor und warteten auf den Beginn.


Auch ein Fenster der Schule war passend zum Laternenumzug dekoriert.


Ein stimmungsvoller Anblick auf dem Schulhof.


Auch Blütenkönigin Carmen Schön und Prinzessin Jessica Amelsberg waren gekommen, um am Umzug teilzunehmen. Für die Zeit danach war noch eine Autogrammstunde in Aussicht gestellt worden. Vielen Dank fürs Dabeisein!


Dann ging es los!

Am Ufer der Süderwieke waren in Abständen kleine Lampions aufgestellt worden, so konnte niemand den Weg verfehlen. Für die Zeit des Umzugs hatte die Feuerwehr die Zufahrt an der Pollerstraße und an der Weggabelung am Ende der Wieke zeitweilig gesperrt.


Auf dem Rückweg sah man die Laternen am anderen Kanalufer.

Dann führte der Weg zurück zur Schule auf den Pausenhof.


Nach  getanem Umzug war der Hunger groß und der Bratwurststand war dicht umlagert.


Der Glühweinstand wurde zu dem Zeitpunkt noch nicht so stark in Anspruch genommen.

 

Auf dem Klettergerüst unterhielten Feuerspucker die Besucher (die Überraschung) und daneben spielte die Brass Band auf - siehe Video!


In der herbstlich geschmückten Schule gab es in den Klassenzimmern eine Suppenküche, auch Tee und Kuchen wurden angeboten und Kaltgetränke.


Ein Info-Stand erläuterte den unterschiedlichen Urspung der herbstlichen Heischebräuche in Ostfriesland und anderswo.

In der Vorankündigung für diesen Festabend wurde ja auf die Spendensammelaktion für krebskranke Kinder hingewiesen, die durch den ehemaligen Schüler der Schule, Dennis Fohrden, der ja selbst an Krebs erkrankt ist. Dennis konnt leider heute nicht teilnehmen, er war nicht so gut dran. Viele Kinder hier  waren erkältet. Einen Infekt einzufangen, wäre für ihn eine ernste Bedrohung.


Ein Info-Stand für die, die es noch nicht in der Zeitung oder diesem Blog gelesen hatten, erläuterte noch einmal die Umstände und das Ziel dieser Spendensammelaktion.


Spardosen waren aufgestellt, bereit zum Annehmen der Spenden. Die Höhe der gesammelten Spendensumme kann noch nicht genannt werden. Die Dosen sind verschlossen und werden am Montag in der Sparkasse geleert und der Inhalt gezählt werden. Wiesmoor-info wird nach Kenntnisnahme der Summe unverzüglich berichten.

Es bleibt noch zu erwähnen, dass nach dem reichlichen Regen am Vormittag der Himmel zur Zeit des Umzugs trocken war und erst später wieder ein kräftiger Regen einsetzte.

Ein Dank an dieser Stelle an Schulleiterin Andrea Harms und das gesamte Kollegium, Sie haben hervorragend organisiert. Es war schön!

Auch die ehemalige Konrektorin, Hilke Bruch, zeigte ihre weiterhin bestehende Verbundenheit zur Schule und arbeitete im Glühweinstand mit.

Die ehemalige Schulleiterin, Manuel Stadtlander-Lüschen, musste leider absagen. Sie war gesundheitlich auch angeschlagen.

Gute Besserung, Manuela und Dennis!