Montag, 24. August 2015

Ausgedehnter Zimmerbrand

Um 05.52 Uhr am Montagmorgen alarmierte die Kooperative Regionalleitstelle Ostfriesland die Feuerwehren Wiesmoor und Marcardsmoor, sowie den ELW 2 des Landkreises aus Middels, zu einem Feuer in einem Wohngebäude mit Menschenleben in Gefahr. Der Einsatzort befand sich in der Straße „Neuer Weg“ in Wiesmoor. Neben der Feuerwehr wurden auch Rettungsdienst und Polizei alarmiert. Kurze Zeit später trafen die Rettungskräfte mit einem Großaufgebot an der Einsatzstelle ein. 

Foto: Bienhoff
Nach einer ersten Lageerkundung stellte sich heraus, dass sich kein Bewohner mehr in der brennenden Wohnung im Obergeschoss befand. So konzentrierten sich sofort alle Maßnahmen der Feuerwehr auf die Brandbekämpfung. Dazu drangen Atemschutztrupps in das Gebäude ein und begannen im Obergeschoss mit den Löscharbeiten. Dort brannte ein Zimmer in voller Ausdehnung. Zu diesem Zeitpunkt bestand noch die akute Gefahr der Brandausbreitung auf weitere Räume und den Dachstuhl des Gebäudes. Parallel zum Innenangriff bereiteten weitere Einsatzkräfte im Außenbereich einen umfassenden Löschangriff vor. Auch die Drehleiter wurde vor dem Gebäude in Stellung gebracht.

Letztendlich brachten die im Innenangriff eingesetzten Atemschutztrupps das Feuer schnell unter Kontrolle und verhinderten damit rechtzeitig die Ausbreitung der Flammen auf weitere Gebäudeteile. Das betroffene Zimmer im ersten OG war allerdings nicht mehr zu retten, es brannte vollständig aus. Weitere Räume des Hauses wurden durch die starke Rauchentwicklung in Mitleidenschaft gezogen. Die Schäden durch das Löschwasser hielten sich dagegen in Grenzen. Im späteren Einsatzverlauf wurde ein Bewohner vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Im Zuge der Nachlöscharbeiten wurde der Rest des Gebäudes auf versteckte Glutnester kontrolliert. Dabei kam auch die Wärmebildkamera zum Einsatz.

Nach knapp eineinhalb Stunden konnten die Feuerwehrleute die Einsatzstelle wieder verlassen. Die Feuerwehren Wiesmoor und Marcardsmoor waren insgesamt mit neun Fahrzeugen und 60 Einsatzkräften vor Ort. Der ELW 2 aus Middels brach die Einsatzfahrt ab, nachdem das Feuer unter Kontrolle war. Daneben waren auch der Rettungsdienst des Landkreises Aurich mit einem Rettungswagen, mehrere Beamte der Polizeidienststellen Wiesmoor und Aurich, sowie ein Mitarbeiter des örtlichen Energieversorgers am Einsatz beteiligt.


Text: Jan-Marco Bienhoff (jmb)                                Bild(er): Jan-Marco Bienhoff (jmb)