Freitag, 13. Februar 2015

Aprons - Übersetzung des Artikels in englischer Sprache.

Vor einigen Tagen hatte ich einen Artikel in englischer Sprache gepostet, den eine Nachfahrin ostfriesischer Auswanderer über "Omas Küchenschürze" veröffentlicht hatte.
Der Artikel ist ein Zeitdokument, das das ländliche Leben hüben und drüben treffend beschreibt - siehe http://wiesmoor-info.blogspot.de/2015/02/kuchenschurze.html.

Mittlerweile habe ich den Text aus dem Englischen in die deutsche Sprache übertragen - hier ist das Ergebnis:



Die Küchenschürze


Ich denke, unsere Kinder kennen keine Küchenschürzen mehr. Die Hauptaufgabe von Omas Küchenschürze war, ihr Kleid zu schützen, denn sie hatte nur wenige Kleider. Es war auch einfacher, eine Schürze zu waschen, als ein Kleid und Schürzen benötigten weniger Stoff als Kleider.  Aber daneben diente die Schürze als Topflappen, um heiße Pfannen vom Ofen zu holen. Sie war wunderbar geeignet, Kindertränen zu trocknen und  – wenn nötig –  Kinderohren zu reinigen.

Im Hühnerstall wurde die Schürze zum Tragen der Eier oder flauschiger Küken verwandt, aber auch, um halb angebrütete Eier ins Haus zu tragen, um in der Nähe des wärmenden Ofens weiter bebrütet zu werden.

Wenn Besuch kam, waren die Schürzen ein idealer Platz, hinter dem sich schüchterne Kinder verbergen konnten. Und wenn es kalt war, wickelte sich Oma die Schürze um die Schultern.

Diese großen alten Schürzen wischten so manche schweißgetränkten Brauen ab, die sich über den alten Holzofen gebeugt hatten.  Späne und Kleinholz wurden mit der Schürze in die Küche getragen. Aus dem Garten wurden alle möglichen Gemüse in die Küche geholt und wenn die Erbsen geschält waren, wurden die Schalen damit herausgetragen.

Im Herbst dienten die Schürzen als Tragehilfe, um von den Apfelbäumen herabgefallene Äpfel  hereinzutragen.

Wenn unangemeldeter Besuch kam, war erstaunlich, wie schnell die Möbel mit der alten Schürze abgestaubt werden konnten.

Wenn das Essen fertig war, ging Oma auf die Veranda, wedelte mit ihrer Schürze und die Männer wussten, dass sie die Feldarbeit unterbrechen  und zum Essen heimzukehren hatten.

Es wird lange dauern, bis jemand  einen Ersatz für diese „altmodische“  Küchenschürze erfindet, die so viele Zwecke erfüllte.

Sende dies an alle, die mehr über die Geschichte von Omas Küchenschürzen erfahren möchten!

Bedenke:

Oma stellte üblicherweise ihre frisch gebackenen Apfelkuchen auf die Fensterbank, um sie abzukühlen.
Ihre Enkeltöchter tun das, um die Apfelkuchen dort aufzutauen.

Sie würden wahnsinnig, wenn sie wüssten, wie viele Keime auf der Schürze waren, aber ich glaube, ich habe niemals eine Krankheit durch Omas Schürze erhalten – nur Liebe!