Sonntag, 30. November 2014

1. Advent

Bereits am Sonnabend vor dem 1. Advent wurde beim Dorfgemeinschaftshaus der Dorfgemeinschaft Wilhelmsfehn an der Hauptwieke ein Weihnachtsmarkt abgehalten. Wiesmoor-info konnte daran leider nicht teilnehmen und hat deshalb keinen Bericht darüber. Er soll aber zumindest nicht unerwähnt bleiben!

Am späten Nachmittag des Sonnabends und am heutigen 1. Advent fand ein weiterer Weihnachtsmarkt in Wiesmoor statt. Die Dorfgemeinschaft Zwischenbergen hatte dazu eingeladen und etliche Verkaufshäuschen, aber auch Verzehr- und Getränkestände, sorgten für einen sehr gut besuchten Markt.


Besucher auf dem Weihnachtsmarkt
Auf der Bühne am Dorfplatz traten Kinder des Kinderchors Zwischenbergen unter der Leitung von Christina Simmering  auf und sangen Weihnachtslieder.

Kindergartenkinder
Danach kam der Weihnachtsmann und fragte, ob auch alle artig gewesen seien.

Weihnachtsmann
Die Wiesmoorer Blütenkönigin und ihre Prinzessinnen waren erschienen, um den Weihnachtsmann zu unterstützen.

Weihnachtsmann und Königshaus
Kinder konnten dem Weihnachtsmann ein Gedicht vortragen oder ein Lied singen...

Weihnachtsgedicht
... und erhielten zut Belohnung eine Tüte mit Süßigkeiten  aus den Händen der Blütenkönigin oder einer der Prinzessinnen.

Belohnung
Das Rentier des Weihnachtsmannes wartete etwas abseits, um den Weihnahctsmann abschließend wieder nach Hause zu bringen.

Rentier des Weihnachtsmannes
Ebenfalls am Nachmittag des 1. Advents wurde im Jannburger Weg ein Lichterfest gefeiert.
Die Anwohner hatte entlang der Straße Häuser und Grundstücke festlich beleuchtet, die Nachbarn trafen sich zu Kaffee, Tee, Kuchen und Glühwein.

Jannburger Weg

Jannburger Weg


Mittwoch, 26. November 2014

Weihnachtsmarkt 2014


Theda Bruns, Gewerbeverein und Gerold Kayser,
Museumsverein, mit dem Plakat für den Weihnachtsmarkt

Termine für den Weihnachtsmarkt sind Sonntag, der 14. Dezember ( 3. Advent ) und Sonntag, der 21. Dezember ( 4. Advent ) - jeweils von 10 bis 19 Uhr.

Zum 5. Mal findet der Wiesmoorer Weihnachtsmarkt als Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen Gewerbeverein und dem Torf- und Siedlungsmuseums im Museumsdorf statt.

Der Markt ist bei den Ausstellern mittlerweile etabliert, inzwischen bieten sich die Aussteller beim Museum an, diese müssen nicht mehr nach Attraktionen suchen! In diesem Jahr haben sich 34 angemeldet, einige für beide Termine, andere für den 3. Advent oder für den 4. Advent. Neben den Handwerkern, wie Schmied, Korbflechter, Spinnerin u.s.w., die als Mitglieder des Museumsvereins ihr Können vorzeigen, werden neben beleuchteten Objekten eine Seifenmacherin, ein Portraitmaler, eine Keramikerin und eine Brandmalerin anwesend sein.


von links: Heinrich Velt,  Phillipp Marx, Karl Hagen, Eckhard
Nemitz und Winfried Engler beim Aufbau des Wurststandes
Auch Exponate des Museums werden eingesetzt: Mit der Spekulatiusmaschine werden Teig geformt und zu leckeren Spekulatiusplätzchen aufgebacken - so Gerold Kayser als Vorsitzender des Museumsvereins. Aus Holland werden Fischwagen und ein Käsewagen ihre Köstlichkeiten anbieten, die Niederdeutsche Bühne serviert wieder Rosmarin-Kartoffeln und Gyros, im Wurststand werden Museumsmitarbeiter erstmalig Bratwurst und Currywurst anbieten und sogar Wildgerichte sollen verspeist werden können, ferner vom Round Table Gerichte vom Schwenkgrill.

Eine Kaffeebar wird für heiße, alkoholfreie Getränke sorgen, im Trauzimmer gibt es Tee und Neujahrskuchen. Wer es lieber noch etwas heißer mag: Glühwein und Feuerzangenbowle wird es natürlich auch geben.

Für Kinder sind sicher das Kletterschiff "Krabbe" interessant und besonders natürlich das Kinderkarussell. Zu Beginn der Dämmerung erscheint der Weihnachtsmann und verteilt Süßigkeiten an die Kinder.

Der Gewerbeverein Wiesmoor veranstaltet auch in diesem Jahr wieder eine Verlosung. Mitglieder der Turngemeinschaft Wiesmoor werden in diesem Jahr dafür sorgen, dass möglichst viele Lose verkauft werden. Hauptpreis wird ein Elektrofahrrad im Wert von 2500 Euro sein, erläutert die Vorsitzende des Gewerbevereins, Theda Bruns, die Aktion, daneben noch viele Sofortgewinne, auch Geldpreise und Gutscheine, die in den verzeichneten Geschäften eingelöst werden können. Das sei bereits im geplanten After-Christmas-Shopping am 27. Dezember in Wiesmoor möglich, da hätten die Geschäfte bis 19 Uhr geöffnet.

Dienstag, 25. November 2014

Jahreshauptversammlung des Förderkreises der Schulen Wiesmoors.

Ein neuer Vorstand wurde gewählt.

Am 20.11.2014 wurden Anita Meyer, Gesa Eilers, Werner Behnke und Helma Adden nach langjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit aus dem Förderkreisvorstand verabschiedet.

Vertreter der Grundschulen Wiesmoors: Frau Cremer (Grundschule Wiesmoor-Mitte), Frau Eyhusen (Grundschule Wiesmoor-Süd), Frau Bruch (Grunschule am Ottermeer)
Der alte Vorstand: sitzend von links, Helma Adden, Anita Meyer, Gesa Eilers,
stehend von lins, Heiner Buss, Wolfgang Goes, Anja Doyen, Tanja Harms, Manfred Hinrichs, Hanna Hollwedel
Anita Meyer war 26 Jahre im Vorstand, davon die letzten 9 Jahre die 1. Vorsitzende.

Gesa Eilers gehörte 22 Jahre dem Vorstand an und führte 20 Jahre die Kasse.

Werner Behnke hat den Förderkreisvorstand 14 Jahre und Helma Adden 12 Jahre vertreten. Davon war Frau Adden 6 Jahre Schriftführerin.

Der neu gewählte Vorstand: sitzend von links, Wolfgang Goes (2. Vorsitzender), Anja Doyen (1. Vorsitzende), Tanja Harms. Stehend von links, Marek Tuitjer, Heiner Buss, Manfred Hinrichs (Kassenwart), Hanna Hollwedel.
Anja Doyen, die neu gewählte 1. Vorsitzende, bedankte sich ganz herzlich für die sehr gute und harmonische Zusammenarbeit. Gemeinsam wurde viel erreicht! Viele neue Mitglieder konnten gewonnen werden. Die Schulen profitierten von den Mitgliedsbeiträgen, den Spenden und den Einnahmen aus verschiedenen Veranstaltungen.


Frau Cremer (Grundschule Wiesmoor-Mitte), Bürgermeister Friedrich Völler,
Herr Saathoff (KGS Wiesmoor) - Alle Fotos: Förderkreis
Dieses wurde auch von den Vertretern der Schulen und dem Bürgermeister Friedrich Völler honoriert.

"Fest steht, dass ohne den Förderkreis viele Anschaffungen und Projekte für die Schulen nicht möglich seien, da die Kommune die Gelder dafür nicht zur Verfügung stellen kann", so Völler.

Der Förderkreis der Schulen Wiesmoors wurde 1973 gegründet und hat nunmehr über 750 Mitglieder und ist einer der größten Vereine in Wiesmoor.


Montag, 24. November 2014

Kunstausstellung

Mit der heutigen Vernissage im Kunsthaus Wiesmoor wurde bereits die 37. Kunstausstellung in der seit Februar 2010 ausstellenden Galerie eröffnet. Das Thema der letzten Ausstellung des Jahres 2014 lautete: "Kreativ und Offen".


Schlösser (links) und Konetzny bei der Eröffnung
Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden der Künstlervereinigung, Horst-Richard Schlösser (rotes Jackett), führte Harry Konetzny, 2. Vorsitzender (rechts stehend), in das Thema ein.


Er wies darauf hin, dass Kreativität nach einer in den 60er Jahren durch einen amerikanischen Wissenschaftler veröffentlichten Definition in verschiedene Grundelemente zu unterteilen sei. Dies sei auch heute noch eine gültige Auffassung:

Kreativität wurde demnach aufgeschlüsselt als
  • die kreative Person
  • der kreative Prozess
  • das kreative Produkt oder Exponat
  • das kreative Umfeld
Konetzny führte aus, dass die kreative Person der Künstler (m/w) als solcher auf der Suche nach Neuem und Unbekannten mit Neugier und Offenheit sei. Der kreative Prozess sei äußerst wichtig, denn das sei die eigentliche Arbeit, das Schaffen. In diesem Zusammenhang wurde Picasso zitiert, der einst sagte: "Ich suche nicht, ich finde" - Kunst also nicht als Ergebnis eines Plans, sondern eher einer Entwicklung im Schaffensprozess.
Das kreative Produkt sei das Ergebnis dieser Arbeit, selbst wenn es unfertig erscheine - dann könne es im Auge des Betrachters selbst vollendet werden, das nenne man auch den kreativen Freiraum. Das kreative Umfeld sollte aus einigen mehr oder weniger kreativen Mitmenschen bestehen. Konentzny dachte hierbei an die mehr oder weniger aktiven Mitglieder des Vereins und ermunterte sie, selbst aktiv zu werden. Wie auch beim täglichen Üben des Klavierspiels, könne auch eine Stunde Zeichnen täglich neue Wege öffnen!

In der Ausstellung gab es einige interessante Exponate, die in recht ungewöhnlicher Technik geschaffen wurden, was so richtig zum Thema "KREATIV UND OFFEN" passte.

Nachfolgend einige Eindrücke von der Vernissage - Werke, Künstler und Besucher.









Harry Konetzny wies noch darauf hin, dass vom 4. Januar bis 8. Februar 2015 die Möglichkeit besteht, sich mit Drucktechnik sowohl theoretisch als auch praktisch auseinander zu setzen. Weitere infos sind über Horst-Richard Schlösser - info@nordbruecke.de - zu erhalten.













Sonntag, 16. November 2014

KREATIV UND OFFEN

Materialbild von Erika Ziegler -
Foto: Dr. Andreas Hoppe
Die Wiesmoorer Künstlervereinigung "Nordbrücke" hat technische Probleme mit ihrer Website www.nordbruecke.de und kann dort nicht für die nächste Ausstellung werben.

Wiesmoor-info hilft gerne aus:

Liebe Freunde der Nordbrücke,
wir laden Sie ganz herzlich ein zur Mitgliederausstellung

„KREATIV UND OFFEN“

Vernissage: Sonntag, 23. November 2014, 16 Uhr
im Kunsthaus Wiesmoor, Enzianstraße, Ecke Begonienstraße 2

Begrüßung: Horst-Richard Schlösser, 1. Vorsitzender
Einführung: Harry Konetzny, 2. Vorsitzender

Dauer der Ausstellung: 23. November bis 14. Dezember 2014

Sonntag, 9. November 2014

Martinilauf

Am heutigen Sonntagnachmittag waren die Wiesmoorer Geschäfte geöffnet - nicht alle, aber doch sehr viele. Diejenigen, die nicht geöffnet hatten, haben vielleicht einen Fehler begangen. Laut Theda Bruns, Vorsitzende des Gewerbevereins, sei in Wiesmoors Geschäften sehr viel los und der Umsatz sei sicherlich beachtlich gewesen.

Besonders im Kaufhaus Behrends und bei Möbel Buss sei kein Parkplatz mehr frei gewesen sein - so viele übereinstimmende Berichte.

Warten auf den Laternenumzug
Um 17 Uhr versammelten sich viele Eltern mit ihren Kindern auf dem Marktplatz. Sie wollten am Martinilauf teilnehmen, der auch an diesem Sonntag wieder vom Gewerbeverein veranstaltet wurde.

In diesem Jahr war die Zahl der Teilnehmer deutlich höher, als im vergangenen Jahr. Etwa 150 Menschen seien es gewesen, so die Schätzung von Theda Bruns.

Fackeln und Laternen bei Würdemann
Am Verkaufswagen der Reisekonditorei Würdemann aus Leer gab es Laternen für die Kleinen und Fackeln für die Größeren. Der Chef selbst hatte es hier arrangiert!

Dämmerung auf dem Marktplatz
Ausgabe der Laternen an die Kinder

Blütenkönigin Zinnia I. (Patricia Schoone), die Prinzessinnen Nadine Dirksen und Lisa Eilts, sowie Theda Bruns vom Gewerbeverein verteilten die Laternen.

Jugendfeuerwehr
Die Jugendfeuerwehr bereitete sich mit Fackeln auf den Umzug vor.

Sonja Budde und Theda Bruns
In diesem Jahr war auch wieder Sonja Budde mit ihrem Akkordeon dabei! Sie und Theda Bruns führten den Umzug, der durch Feuerwehr und Polizei abgesichert worden war, an.

Teilnehmer am Umzug
Mit fröhlichen Klängen machten sich die Teilnehmer auf den Weg über die abgesperrte Hauptstraße Richtung Kaufhaus Behrends und wieder zurück zum Marktplatz.

Rückkehr
Sonja Budde
Martinilieder
Nach Rückkehr zum Marktplatz sangen die Kinder zu den Akkordeonklängen von Sonja Budde ein Martinilied und danach verteilten das Wiesmoorer Königshaus Tüten mit Süßigkeiten an die Kinder, die am Umzug teilgenommen hatten.

Verteilung der Süßigkeiten
Die Jugendfeuerwehr konnte sich mit einer Bratwurst stärken.

Jugendfeuerwehr an der Wurstbude
Auch die Damen vom Königshaus und der Chronist mit seiner Frau wurden vom Bäcker Würdemann zu einer Bratwurst eingeladen.

An dieser Stelle: Herzlichen Dank dafür, Herr Würdemann!

Mittwoch, 5. November 2014

Kalender, Kalender ...

... du bist ja schon so dünn - höchste Zeit, sich einen neuen zu beschaffen.


Der historische Wiesmoor-Kalender für 2015 wurde heute im Torf- und Siedlungsmuseum vorgestellt. 


BM (i.R.) Alfred Meyer, Gerold Kayser, Ewald Hennek, Perter Junker, BM Friedrich Völler
Es ist bereits die 8. Ausgabe. Hildegard Schreiber und Ewald Hennek als Redaktion haben wieder in Fotoarchiven gestöbert und etwas Passendes gefunden. Erfreut zeigte sich Hennek, dass der Kalender in einer Auflage von 600 Exemplaren zum unveränderten Preis von  16,80 in der Bevölkerung seinen Platz gefunden hätte. Häufig würden von Zeitzeugen Fotos und dazu gehörende Geschichten angeboten. 

Zeitzeugen (v.l.) August Schmidt und Frau Harmine, Helmut Janssen

Auch im Kalender 2015 sind zwei solcher Fotos vorhanden. August Schmidt hat das Foto von der Sprengung des Schornsteins des Torfkraftwerks beigetragen, Helmut Janssen das Bild von der Schulklasse Ende der 30er Jahre.

Hildegard Schreiber, li., erläutert die Kalenderbilder, Ingrid Hennek assistiert

Helmut Janssen, August Schmidt, Hildegard Schreiber, Peter Junker, Ewald Hennek
Der fertige Kalender. Die Zeitzeugen halten das von Ihnen beigetragene Bild.

Der Kalender erschien im Verlag Print Media GmbH, er wird über den Buch- und Einzelhandel vertrieben. Verkaufsstellen in Wiesmoor sind:
Kaufhaus Behrends, Olga Behrends, Susannes Buchhandlung, Hildegard Schreiber, Fußpflege Rita Oltmanns (Hinrichsfehn).


Für jeden verkauften Kalender erhält das Torf- und Siedlungsmuseum 1 Euro als Spende.

Wiesmoors Grundschulen und Kindergärten erhalten je ein Freiexemplar.


Montag, 3. November 2014

1. Arbeitstag

Heute, am 03. November 2014, begann für Friedrich Völler der erste Arbeitstag als hauptamtlicher Bürgermeister. Am Sonnabend erhielt er vom bisherigen Bürgermeister den symbolischen Rathausschlüssel überreicht.

An der Tür zu seinem Amtszimmer hatten Rathausmitarbeiter einen Willkommensbogen errichtet.

Im frisch renovierten Dienstzimmer lag schon Arbeit auf dem Schreibtisch - ein Strauß Blumen deutete das Besondere dieses Tages an.


Bürgermeister Friedrich Völler - erster Arbeitstag
An dieser Stelle herzliche Glückwünsche an den neuen Bürgermeister. Er möge stets im Umgang mit Wiesmoors Bürgern, den Ratsmitgliedern und den Rathausmitarbeitern eine glückliche Hand haben und seine politische und administrative Arbeit erfolreich leisten!

Samstag, 1. November 2014

Heiß auf Eis!

Eistockschießen 2014 / 2015 Die Saison beginnt. 

Die Eisbahn ist aufgebaut. Die Grafiken sind aufgestellt. Die Farblichtinstallation ist im vollen Gange 

links im Bild Matthias Lengen, rechts
Jan Jochmann
- Foto LWTG, Dirk Gerlach
Für die jetzt beginnende "coole Saison" haben wir uns "heiße Ideen" einfallen lassen: ganz nach unserem Motto "Wir machen Euch heiß auf Eis" - sagt Dirk Gerlach, Geschäftsführer der Wiesmoorer Touristik. Die Kunsteisbahn erstrahlt frisch aufgebaut und mit Silikon-Gleitflüssigkeit "veredelt" im neuen Glanz. Aber nicht nur beim Eisstockschießen soll es heiß hergehen. Die Mehrzweckhalle erscheint im neuen Outfit. Mit Lichteffekten im roten ind pinken Bereich besonders vor allem mit Schwarz-Licht kann in dieser Saison die Stimmung so richtig angeheizt werden.. Da schmeckt der Glühwein umso besser. Die zum diesjährigen Blütenfest erstellten Groß-Grafiken unter dem Motto "Moor-of-Rock" erhalten in der Winterzeit in der Mehrzweckhalle Wiesmoors nun ihren zweiten Einsatz. Damit werden neben den "alt-bewährten" Zielgruppen der Firmen und Vereinen in dieser Saison sehr gerne auch die 18- bis 28-jährigen, die Schulen und alle Jung gebliebenen angesprochen.
Bitte auf jeden Fall anmelden, unter: 04944/91980 oder 04944/919842.

Es werden einige interessante Angebote gemacht:






































































Foto: Gerlach