Dienstag, 23. September 2014

Kreisjugendfeuerwehrtag

Teilnehmer Kreisjugendfeuerwehrtag, Foto: jmb
Vergangenes Wochenende trafen sich die Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Aurich zum Kreisjugendfeuerwehrtag in Wiesmoor. Am Vormittag wurden die etwa 200 Teilnehmer im Feuerwehrhaus in Empfang genommen, bevor es an das Programm für den Tag ging. Ein Team der Kreisjugendfeuerwehr hatte hierfür sieben Spiele vorbereitet – und auch das Wetter spielte an diesem Tag hervorragend mit. An den verschiedenen Stationen mussten die Jugendlichen bei strahlendem Sonnenschein ihr Können in unterschiedlichen Disziplinen beweisen. So wurden einige Sport- und Geschicklichkeitsspiele durchgeführt, aber auch das Wissen der Jugendlichen stand in einem kleinen Quiz auf dem Prüfstand. Angesichts der spätsommerlichen Temperaturen fand ein Spiel am Ottermeerhafen großen Anklang, bei dem die Kübelspritze und reichlich Wasser zum Einsatz kamen. Hierbei war die Zielgenauigkeit mit dem Strahlrohr gefragt.

Parallel dazu wurde es für 20 Teilnehmer ernst: Für sie stand die Abnahme der Jugendflamme Stufe II an. Auch hier mussten die Jugendlichen an verschiedenen feuerwehrtechnischen und sportlichen Stationen ihr Können unter Beweis stellen. Es gab durchweg gute Leistungen zu sehen und so wurde allen angetretenen Bewerbern am Ende des Tages das begehrte Abzeichen verliehen.

Mitglieder der Feuerwehr Wiesmoor kümmerten sich während der Veranstaltung um das leibliche Wohl der Gäste und boten Bratwurst vom Grill und Erfrischungen in Form kühler Getränke an. Außerdem wurde die Fahrzeughalle mit den darin stehenden Fahrzeugen von vielen Jugendlichen interessiert unter die Lupe genommen.

Als kurz nach Mittag alle Gruppen die Wettbewerbe und Spiele absolviert hatten, wurde die Siegerehrung natürlich mit Spannung erwartet. Nach einer Pause für die Auswertung stand der Sieger des diesjährigen Kreisjugendfeuerwehrtages fest. Doch bevor dieser bekannt gegeben wurde, überbrachten noch einige Redner ihre Grußworte. Auch der stellvertretende Bürgermeister Friedrich Völler hieß in seiner Rede alle Anwesenden herzlich in der Blumenstadt Willkommen und überbrachte die Grußworte der Stadt Wiesmoor.

Kreisbrandmeister Ernst Hemmen machte gleich zu Beginn klar, wer der Sieger dieses Tages ist: Alle angetretenen Gruppen gehören zu den Siegern, denn trotz des sommerlichen Wetters waren leider nur 21 Gruppen angereist. Im Anschluss beförderte Hemmen den langjährigen stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart Marco Päben zum Brandmeister. Da es für Ernst Hemmen die letzte Jugendfeuerwehrveranstaltung als Kreisbrandmeister war, bedankte sich Kreisjugendfeuerwehrwart Paul-Dieter Köller im Namen aller Beteiligten mit einem Präsent für die gute Zusammenarbeit. Hemmen wird in Kürze das Amt des Regierungsbrandmeisters antreten.

Schließlich standen noch zwei Ehrungen an. Bastian Kahlert, Gemeindejugendfeuerwehrwart in Hinte und Alwin Lienemann, Fachbereichsleiter Wettbewerbe, wurde das Ehrenzeichen der niedersächsischen Jugendfeuerwehr für ihr langjähriges Engagement in der Jugendarbeit der Feuerwehren verliehen.

Schlussendlich wurde es nochmal spannend. Die Platzierungen wurden bekannt gegeben. Als dritter Sieger konnte sich die JF Wallinghausen behaupten, den zweiten Platz belegte die JF Middels. Den Pokal für den Tagessieg konnte sich letztendlich die  Jugendfeuerwehr Victorbur sichern.    

Abschließend bedankte sich Kreisjugendfeuerwehrwart Paul-Dieter Köller bei allen Helfern und Organisatoren sowie bei der Stadt Wiesmoor für ihr Engagement und die Bereitschaft zur Durchführung des diesjährigen Kreisjugendfeuerwehrtages.




Text: Lars Mohrhusen (lmh)                                                          Bild(er): Jan-Marco Bienhoff (jmb)