Sonntag, 6. Juli 2014

Quartalsversammlung der Feuerwehr Wiesmoor

Feuerwehr - Foto: FF Wiesmoor
Im Rahmen der zweiten Quartalsversammlung des Jahres zog Ortsbrandmeister Karlheinz Bienhoff am vergangenen Freitag im Feuerwehrhaus die Halbjahresbilanz der Wiesmoorer Wehr. Aus seinem Bericht ging hervor, dass die Einsatzkräfte in diesem Jahr bereits zu 44 Einsätzen ausrücken mussten. Bienhoff stellte dabei fest, dass auch in der Einsatzstatistik der Feuerwehr Wiesmoor die Alarme durch automatische Brandmeldeanlagen stetig zunehmen. In den vergangenen sechs Monaten war das in Wiesmoor 13 Mal der Fall. Oftmals entpuppten sich diese Einsätze als Fehlalarme. Allerdings machte er auch darauf aufmerksam, dass bei vier derartigen Einsätzen tatsächlich Entstehungsbrände vorlagen. In diesen Fällen verhinderte die frühzeitige Entdeckung der Entstehungsbrände durch die Brandmeldeanlagen in den jeweiligen Objekten wesentlich größere Brandschäden.

Weiterhin ging Bienhoff noch kurz auf die Ausbildungsaktivitäten innerhalb der Feuerwehr ein. Im zurückliegenden Quartal besuchten drei Kameraden den Maschinistenlehrgang auf Kreisebene am Feuerwehrausbildungszentrum in Georgsheil, drei weitere absolvierten an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Loy den Truppführerlehrgang. Hinzu kamen in den letzten Wochen außerdem noch die unzähligen Ausbildungsstunden am neuen Tanklöschfahrzeug, TLF 4000.

Auch die Jugendfeuerwehr blickte wieder auf ein ereignisreiches Quartal zurück. Stadtjugendfeuerwehrwart Lars Mohrhusen berichtete unter anderem von der Teilnahme am Bundeswettbewerb in Hinte, der Mithilfe bei der traditionellen Kinderkleider- und Spielzeugbörse und dem Besuch der Wilhelmshavener Jugendfeuerwehren zu Pfingsten in Wiesmoor. Außerdem konnten sich die Nachwuchsbrandschützer über eine großzügige Geldspende vom Geschäftsführer des Kaufhauses Behrends, Wilhelm Behrends, freuen. Im Rahmen einer Werbeaktion beim Kaufhaus und dem nahegelegenen Getränkemarkt, bei der die Mitglieder der Jugendfeuerwehr und der aktiven Wehr mithalfen, rundete er den Erlös aus der Aktion auf stolze 1000 Euro auf.