Samstag, 14. Juni 2014

Wiesmoorer Generationen

Wiesmoorer Generationen - der Verein trat in der Vergangenheit öfters mit Aktionen an die Öffentlichkeit. Sein Ziel war und ist Wohltätigkeit im Sinne von Mensch zu Mensch.

So wurde vor einigen Jahren der gelungene Weltrekordversuch unternommen, in der Advendszeit den größten durch Personen gebildeten Weihnachtsbaum zu erstellen.
(Der Weltrekordversuch wurde anerkannt, die Urkunde hängt im Treppenaufgang des neuen Rathauses.)


Im Frühjahr hatte der Verein in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Norden eine Ausbildung ehrenamtlicher Helfer zu Seniorenbegleitern angeboten, die im Mai mit der Aushändigung entsprechender Zertifikate an die Teilnehmer abgeschlossen wurde. Mehr dazu hier.



Zum 14.06.2014 lud der Generationenverein Wiesmoor zu einer Auftaktveranstaltung im Rahmen des „Internationalen Handarbeitstages“ in den Räumen der Grundschule "Am Ottermeer" ein. Zwischen 14 und 16 Uhr hatten alle Bürgerinnen und Bürger, ganz besonders interessierte Handarbeiterinnen und Handarbeiter für die Bereiche Wolle, Stoffe und Holz, die Gelegenheit, sich dort bei Kaffee und Kuchen über das neue Projekt des Vereins zu informieren. Schulleiterin Manuela Stadtlander-Lüschen, Vorstandsmitglied im Verein, begrüßte die Teilnehmer und wies im Namen des Generationenvereins darauf hin, dass im Sinne „Von Mensch zu Mensch“ Spielsachen und Kleidung für Kinder hergestellt und über die Tafeln in dieser Region, schwerpunktmäßig Großefehn und Friedeburg, zu Weihnachten weitergegeben werden sollen.

Bei der Auftaktveranstaltung kam es zu einem Austausch von Ideen. Je nach Interesse konnten kleine Handarbeitsgruppen gebildet werden, die sich während des Zeitraumes bis November in regelmäßigen Abständen treffen wollen. Das Torf- und Siedlungsmuseum Wiesmoor hatte dazu bereits freundlicherweise seine Räumlichkeiten angeboten. 


v.l.: Bianca Stille, Sonja Kollay, Herta Mosink beim Begutachten
Sachspenden (Wolle, Stoffe, Füllmaterial usw.) konnten und können weiterhin in der Schule abgeben und schon bereits gefertigte Objekte bewundert werden. Einige Teilnehmer der Auftaktveranstaltung brachten Schnitte, Vorlagen und Muster mit.





Der Verein wünscht sich mit allen Interessierten einen regen Austausch, damit im November möglichst viele Kinder glücklich gemacht werden können.


Neben den bereits genannten Personen nahmen noch Christa und Bernd Quatfasel, Dieter Münch und Andrea Radde-Reinhard - stellvertretende Vorsitze des Vereins und schon eifrig am Stricken - teil.

Sonja Kollay, hatte bereits im Vorfeld einiges organisiert und unter anderem in sechs entsprechenden Fachgeschäften um Sachspenden gebeten. Leider erhielt sie fünf Absagen. Besonderer Dank gilt daher der Firma "Farbenmix" aus Schortens, die sich diesem Wunsch nicht verschlossen hatte.
Sollte eine größere Anzahl Geschenkartikel hergestellt als benötigt werden, plant der Verein, diese auf dem Wiesmoorer Weihnachtsmarkt, wie in den letzten Jahren wieder auf dem Gelände des Torf- und Siedlungsmuseums, zu veräußern und den Gewinn wiederum einem guten Zweck zugute kommen zu lassen.