Sonntag, 25. Mai 2014

Wie die Zeit vergeht!

Bei der Gemeindewahl 1996 in Wiesmoor erreichte der SPD-Kandidat Eilert Schmidt 2405 Stimmen - 13.8% aller abgegebenen Stimmen.

Alfred Meyer erzielte 993 Stimmen - 5,7%. Das war in der Liste der SPD der zweite Platz.

Heinz Saathoff als CDU-Kandidat erreichte 1583 Stimmen - 9,1% aller abgegebenen Stimmen.

Die SPD-Liste erhielt 51,2% aller abgegebenen Stimmen, also die absolute Mehrheit und stellte den Bürgermeister.

Eilert Schmidt wurde Bürgermeister für die Wahlperiode von 1996 bis 2001. Alfred Meyer sein Stellvertreter.

Der Bürgermeister war zu der Zeit ehrenamtlich tätig und Repräsentant der Gemeinde, Verwaltungschef war der Gemeindedirektor. Dieser wurde als Wahlbeamter gewählt.

Eilert Schmidt verstarb leider im Jahr 1998 und Alfred Meyer, bisher Stellvertreter, rückte als neuer Bürgermeister nach.

Im Jahr 2001 fanden die nächsten Gemeindewahlen statt. Hierbei wurde in Wiesmoor erstmals ein hauptamlicher Bürgermeister gewählt. Die Wahl war durchaus spannend, weil vier Bewerber angetreten waren. Kein Bewerber erhielt die absolute Mehrheit. Die meisten Stimmen erzielten Alfred Meyer, als bisheriger ehrenamtlicher Bürgermeister, und Henry Herten, Hauptamtsleiter der Gemeindeverwaltung Wiesmoor. Eine Stichwahl wurde erforderlich, die Alfred Meyer für sich entscheiden konnte.

Alfred Meyer hatte es als Bürgermeister nicht immer leicht.
Die unter seiner Leitung praktizierte Kommunalpolitik fand nicht immer die Zustimmung aller Bürger der Gemeinde. Die wirtschaftspolitisch wichtigen Pläne in Bezug auf Abtorfung von Restmoorflächen im Gemeindegebiet und die Errichtung von Windparks im südlichen Außenbereich der Gemeinde westlich und östlich des Nordgeorgsfehnkanals wurde von einer kleinen, aber sehr aktiven Schar, die sich in zwei Bürgeriniativen gefunden hatten, nachhaltig gestört.



Auch bei den Bürgermeisterwahlen im Jahr 2006 war diese Thema noch nicht ausgestanden. Im Vorfeld war es sogar zu Anzeigen gegen Alfred Meyer (SPD) und Robert Henninga (CDU) gekommen, die von der Staatsanwaltschaft aber nicht weiter verfolgt worden waren.
Bei der Wahl war Meyers Wiederwahl eigentlich sicher - vertraute man den Vorgesprächen im Ort.
Interessant war jedoch das Ergebnis im Wahlbezirk Mullberg, Meyers Wohnort, und Sitz der Hauptakteure der widersetzlichen Bürgerinitiativen.

Das Wahlergebnis dort war so:

Dorfgemeinschaftshaus Mullberg: Meyer 385 Stimmen = 62,35%; Jelken 130 Stimmen = 21,0%,
Rademacher-Jelken 93 Stimmen = 15,0% und Fick-Tiggers 10 Stimmen = 1,6%

Nachfolgend noch einige Erinnerungen an Meyers Amtszeit:


2006 Bildhauersymposium
2006 Urkunde "Stadt Wiesmoor"
2006 Blütenfesteröffnung
2008 Oktoberfest
2009 Am Schreibtisch im neuen Rathaus
2009 Hobby: Sensenmähen
2009 Rathaus - Tag der offenen Tür
2011 Weihnachtsfeier vom Gewerbeverein
Comenius-Projekt
Jubiläum 25 Jahre Torf- und Siedlungsmuseum
Eishockey Trauco-Cup Dezember 2012 - Handgelenk gebrochen
Eröffnung Wahl der Blütenkönigin 2013

Im Ostfriesen-TV wurde noch ein sehenswertes Interview des Bürgermeisters Alfred Meyer durch die Redakteurin Jutta Martens veröffentlicht:

Ein Bürgermeister verabschiedet sich

Am Sonntag, den 25. Mai 2014 wird der nächste Bürgermeister gewählt!