Montag, 12. Mai 2014

Trauercafé unter neuer Leitung

Wiesmoor / ar –
Foto: Reitz
Das Trauercafé in Wiesmoor trifft sich unter neuer Leitung.
Seit April ist Mathilde Renken-Janßen, Wiesmoor, in der Leitung des Trauercafés tätig. Assistiert wird sie dabei von
Therese Beekmann und Katrin Herz. Das Trauercafé der Ökumenischen Hospiz- und Besuchsdienstgruppe besteht nunmehr seit sieben Jahren in Wiesmoor. Zunächst wurde  die Zusammenkunft für Trauernde von Gitta Clasmeyer, in Falkenburg ausgebildete Trauerbegleiterin, geleitet, und von Mitarbeiterinnen des Hospizdienstes ehrenamtlich begleitet. Interimistisch haben Käthe Wiemers und Armin Reitz von der Leitung der Hospizgruppe in Wiesmoor das Café betreut. „Ich bin hocherfreut, in Mathilde Renken-Janßen eine kompetente Trauerbegleiterin gefunden zu haben, damit ich mich wieder den eigentlichen Aufgaben in der Hospizarbeit widmen kann“, so Pastor i.R. Armin Reitz. Im Trauercafé, das in Wiesmoor an jedem 2. Mittwoch im Monat geöffnet ist, geht es darum Hilfe für Trauernde zu geben, nach dem Verlust eines geliebten Menschen, nach dem Verlust durch Tod oder dem Verlust durch Trennung. Dabei sind Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen und Lebensaltern sind betroffen. Der Verlust stellt viele Fragen, die nur langsam und auch nicht allein zu bewältigen sind. Dabei bieten die Mitarbeiterinnen des Trauercafés ihre Hilfe an, indem sie da sind, zu hören und die Trauer akzeptieren. Wir laden alle Betroffenen und Interessierten herzlich ein, um miteinander bei Tee und Kuchen ins Gespräch zu kommen.

Am Mittwoch, den 14. Mai 2014, ist das Trauercafé von 17 bis 19 Uhr geöffnet. Das Treffen findet im Gemeindehaus an der Friedenskirche, Wiesmoor, Mullberger Straße 9 A, statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Teilnahme ist kostenlos. Informationen gibt es bei Armin Reitz, Telefon 04944 20 38.